Sieht so eine Gewinner-Rose aus? Diese Züchtung ist auf jeden Fall im Neuheitenwettbewerb dabei.
Sieht so eine Gewinner-Rose aus? Diese Züchtung ist auf jeden Fall im Neuheitenwettbewerb dabei. | Foto: Bernd Kamleitner

Rosenneuheitengarten

„Goldene Rose von Baden-Baden“: Wissenswertes zum Wettbewerb

Anzeige

„Rosenneuheitengarten auf dem Beutig“ – schon der Name lässt die Herzen von Rosenfreunden höher schlagen. An diesem Dienstag, 18 Juni, steht die Anlage in Baden-Baden sogar international im Blickpunkt.

Die Entscheidung im 67. Rosenneuheitenwettbewerb steht an, dem einzigen Wettbewerb dieser Art in Deutschland. Was Rosenfreunde dazu wissen sollte, erfahren sie in Antworten auf Fragen, die auf Auskünfte von Markus Brunsing vom Fachgebiet Park und Garten der Stadt Baden-Baden basieren.

Wie kommt man in die Anlage?

Der Rosengarten liegt an der Moltkestraße 3. Parkmöglichkeiten gibt es entlang der Straße. Je nach Besucherandrang muss man einen längeren Fußweg in Kauf nehmen. Zu Fuß erreicht man die Anlage vom Kurhaus/Theater (Parken: Kurhaus- oder Augustaplatzgarage) in gut zehn Minuten über die Werderstraße und den Beutigweg. Dabei ist aber ein Anstieg zu meistern! Die Buslinie 208 (Haltestelle Moltkestraße/Rosengarten) ist eine Alternative, wird jedoch nur selten bedient. Besser ist das Angebot auf der Linie 216 (Haltestelle Tiergarten/cts-Klinik), dann ist aber ebenfalls ein Fußmarsch über die Moltkestraße zum Garten erforderlich.

Wann ist der Garten geöffnet?

Täglich ab 9 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit bzw. spätestens bis 21 Uhr. Aber Achtung: Am Dienstag, 18. Juni, öffnet die Anlage erst um 15 Uhr, weil zuvor das Internationale Preisgericht die 144 Neuzüchtungen der 35 Züchter aus 13 Ländern unter die Lupe nimmt. Bereits um 17 Uhr schließt der Garten zudem am 21. und 22. Juni. An diesen Tagen stehen jeweils um 20.15 Uhr Konzerte zur Rosenblüte der Baden-Badener Philharmonie unter der Leitung von Judith Kubitz auf dem Programm.

Wer unbedingt dabei sein will, sollte sich nicht auf die Abendkasse verlassen, sondern den Vorverkauf nutzen. Die Konzerte in der Abendstimmung des beleuchteten Rosengartens gelten als einmalige Verbindung von Musik und Gartenkunst. Noch eine Empfehlung von Open-air-Profis: Decke nicht vergessen, am Abend kann es kühler werden. Bei Regen weichen die Rosenkonzerte in den Weinbrennersaal im Kurhaus aus. An beiden Tagen ist deshalb ab 17.30 Uhr ein Info-Telefon zur Abfrage geschaltet: (0 72 21) 93 27 99).

Wann fällt die Entscheidung?

Am Dienstag ab 18 Uhr ist mit dem Ergebnis in den einzelnen Kategorien zu rechnen. Mit besonderer Spannung wird die Bekanntgabe der „Goldenen Rose von Baden-Baden“ erwartet, Der Preis gilt als bedeutendster für eine Rosenneuzüchtung in Deutschland und genießt auch weltweit Ansehen. Die Auszeichnung ist einer von sieben Ehrenpreisen, darunter auch ein Duft-Ehrenpreis. Für diese Bewertung werden fünf internationale Parfum-Spezialisten auf dem Beutig erwartet, darunter mit Calice Becker die Direktorin der Givaudan-Parfumeur-Schule aus Paris, die für Dior den berühmten Duft „J’Ador“ kreierte. Zudem werden Medaillen in sechs Rosenklassen (Teehybriden, Floribundarosen, Kletterrosen, Strauchrosen, Minirosen sowie Bodendeckerrosen/Kleinstrauchrosen) vergeben.

Wer bewertet die Rosen?

Drei Jurys reden ein Wörtchen mit. Einmal gibt es das permanente Preisgericht: Dahinter steht die regelmäßige Bewertung der 144 Neuzüchtungen durch das Fachgebiet Park und Garten der Stadt Baden-Baden, das die Rosen bereits im Winter 2016/17 im Rosenneuheitengarten pflanzte und seither genau beobachtet. Darüber hinaus gibt es eine Expertenkommission, dessen Preisgericht aus zwölf internationalen Rosenspezialisten besteht. Diese Bewertung erfolgt bereits am Montag. Das Internationale Preisgericht aus Rosenzüchtern, -liebhabern und -experten ist am Dienstag vor Ort.

Nach welchen Kriterien wird bewertet?

Als Grundlage dienen Kriterien der Weltrosengesellschaft. Diese wurden von der Arbeitsgruppe der internationalen Rosenneuheitenwettbewerbe der Rosengesellschaft im Mai 2014 eingeführt. Nach diesen Standardkriterien können maximal 100 Punkte vergeben werden. Das Prüfungsverfahren ist anonym. Jeweils bis zu 30 Punkte kann eine Züchtung für den Gesamteindruck (Pflanze, Laub, Vitalität, Blühen, Neuheitenwert), Blüte (Blüten, Knospen, Farbe, Blütenfülle, Remontieren – Blüte nach der Hauptblüte –, Verblühen, Neuheitenwert) sowie Krankheitsresistenz (Pilzkrankheiten, Schädlingstoleranz) erzielen. Bis zu zehn Punkte gibt es für den Duft der Rose.

Wird eine Veranstaltung mit Erläuterungen zu den prämierten Rosen im Rosengarten auf dem Beutig angeboten?

Das erledigt Traugott Bräuninger, Rosen- und Baumexperte vom Fachgebiet Park und Garten, bei einem Termin am Mittwoch, 19. Juni. Bei der Botanischen Führung gibt er Erläuterungen zu den preisgekrönten Züchtungen. Treffpunkt ist um 16 Uhr zunächst vor dem Kongresshaus am Augustaplatz in Baden-Baden. Dann geht es zu Fuß zur Rosenanlage auf dem Beutig. Wer direkt zum Garten kommen möchte, kann gegen 16.30 Uhr zur Führung hinzustoßen. Die Führung ist übrigens kostenlos. Der Eintritt zum Rosenneuheitengarten ist aber zu entrichten: ein Euro.

Gibt es wieder einen Publikumspreis?

Die Besucher des Gartens dürfen über ihre schönste Rose unter den Neuzüchtungen abstimmen. Ab Mittwoch, 19. Juni, bis Ende September kann auf den ausliegenden Stimmzetteln abgestimmt werden. Diese wandern vor Ort in eine Box. Unter allen Teilnehmern werden drei Fleurop-Gutscheine verlost. Das Fachgebiet Park und Garten informiert zudem die Züchter darüber, welche Rose in der Gunst des Publikums die Nase vorn hat.