Fast umgeworfen hat der Güterzug den Lastwagen bei Gutach. | Foto: hrd

Unfall bei Gutach

Schwarzwaldbahn: Güterzug erfasst Lastwagen auf Bahnübergang

Anzeige

Ausgerechnet auf einem Bahnübergang wenden wollte ein Lastwagenfahrer am Mittwochmorgen in Gutach unweit des Freilichtmuseums Vogtsbauernhof. Keine Gute Idee: Eine Rangierlok erfasste den Sattelzug und warf ihn beinahe um.

Glück im Unglück war dabei, dass sowohl der Fahrer des Lastwagens als auch der Lokführer unverletzt blieben. Die Schwarzwaldbahn bei Gutach allerdings musste auf Stunden hinaus gesperrt, werden, die Bergungsarbeiten erweisen sich als aufwendig. Der Sachschaden liegt im hohen sechsstelligen Bereich, so die Polizei in einer ersten Einschätzung.

Hoher Schaden und stundenlange Sperrung

Nach einer Kollision zwischen dem Lastwagen und einem Güterzug am Mittwochvormittag war auch am frühen Nachmittag immer noch nicht absehbar, bis wann die Bahnstrecke wieder freigegeben werden kann. Die Bergungsmaßnahmen wurden eingeleitet,  die Gleise sind nach wie vor blockiert.

Plötzlich senkten sich die Bahnschranken

Nach bisherigen Erkenntnissen hat der 42 Jahre alte Fahrer des mit Metallteilen und Paletten beladenen Sattelzugs den beschrankten Bahnübergang befahren, um zu wenden.  Während des Rangierens senkte sich die Bahnschranke und der herannahende Lokführer des Güterzugs konnte einen Zusammenprall nicht mehr vermeiden. Sowohl der mutmaßliche Unfallverursacher, als auch der Lokführer blieben unverletzt.

Großes Glück hatte der Fahrer des Lastwagens – er blieb unverletzt.

Durch die Kollision sind mehrere Hundert Liter Diesel ausgelaufen. Einsatzkräfte der Feuerwehren Gutach und Hausach sowie Vertreter des Landratsamts waren  an der Unfallstelle und kümmern sich um die ausgelaufenen Betriebsstoffe.

Die Polizei ermittelt

Der  Schaden dürfte nach ersten Schätzungen mehrere 100.000 Euro betragen. Die Beamten des Verkehrskommissariats Offenburg ermitteln wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.