Ein Virologe betrachtet den MERS-Coronavirus
Wir haben die wichtigsten Ansprechpartner zum Coronavirus in der Region rund um Karlsruhe, Bruchsal, Pforzheim und Achern zusammengetragen. | Foto: Arne Dedert/dpa/Archivbild

Service

Hotlines und Internetadressen: Das sind die wichtigsten Ansprechpartner zum Coronavirus in der Region

Anzeige

Welche Symptome ruft das Coronavirus hervor? Wie kann ich mich anstecken? Wie sieht es in meiner Region mit Krankheits- und Verdachtsfällen aus? Rund um das Coronavirus sind viele Fragen und große Verunsicherung im Umlauf. Auch das Informationsangebot ist riesig. Wir haben die wichtigsten Ansprechpartner in der Region rund um Karlsruhe, Bruchsal, Pforzheim und Achern zusammengetragen.

In einer Mitteilung informiert das Städtische Klinikum Karlsruhe über generelle Verhaltensweisen. Diese richtet sich an Menschen, die sich in einem Coronavirus-Risikogebiet aufgehalten haben, und Personen, die Kontakt zu einem Erkrankten hatten: Falls innerhalb von 14 Tagen Symptome wie Fieber oder Atemwegsprobleme aufträten, sollten sie das zuständige Gesundheitsamt kontaktieren, um das weitere Vorgehen abzustimmen.

Grundsätzlich empfiehlt das Städtische Klinikum Personen, sich telefonisch mit ihrem behandelnden Hausarzt in Verbindung zu setzen, bevor sie zu einem Notfalldienst oder in eine Ambulanz gehen.

Zudem sollten Menschen, die sich wegen eines Coronavirus-Verdachts in einer Klinik vorstellen, möglichst keine Begleitpersonen ohne Symptome mitbringen, um eine Ansteckungsgefahr zu vermeiden.

Wer am Wochenende medizinische Probleme bekommt, kann sich beim ärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Telefonnummer 116 117 melden – ohne Vorwahl. Dort sollten Bürger derzeit aber nur vom Festnetz anrufen. Anrufe von einem Mobiltelefon aus würden aus technischen Gründen über ein bundesweites Call-Center geleitet, das wegen des großen Andrangs jedoch völlig überlastet ist.

Auf keinen Fall sollen Bürger eine der im Land eingerichteten Zentralen Annahmestellen für einen Corona-Abstrich direkt aufsuchen, sondern am Wochenende und abends immer vorher erst Kontakt vom Festnetz aus über die Notfallnummer aufnehmen.

Die einzelnen Informationsangebote in der Region:

Stadt Karlsruhe

Die Stadt Karlsruhe hat eine Hotline für ihre Bürger eingerichtet. Die Telefonnummer 0721/133 33 33 ist montags bis samstags von 8 bis 18 Uhr und sonntags von 9 bis 16 Uhr erreichbar. Eine Sprecherin der Stadt erklärt jedoch, dass diese Nummer vor allem für spezifische Fragen zu Karlsruhe gedacht sei. Bei Krankheitssymptomen empfiehlt auch sie den Anruf beim Hausarzt.

Mehr zum Thema: Fast 250 Anrufe bei Telefon-Hotline der Stadt wegen Coronavirus und Covid-19

Allgemeine Auskünfte gäbe es zudem bei der Hotline des Landesgesundheitsamtes Baden-Württemberg, Telefonnummer 0711/904 39 55 5, erreichbar täglich zwischen 9 und 18 Uhr. „Der schnellste Weg, sich zu informieren, ist über die Links auf unserer Homepage“, fügt die Sprecherin hinzu. Dort würde auch angekündigt, falls Veranstaltungen in Karlsruhe wegen des Coronavirus ausfallen sollten.

Landkreis Karlsruhe

Der Landkreis Karlsruhe teilt sich nach Aussage eines Pressesprechers die Hotline mit der Stadt Karlsruhe: 0721/133 33 33, erreichbar von montags bis samstags, 8 bis 18 Uhr und sonntags, 9 bis 16 Uhr. Zudem werde die Internetseite des Landkreises auf dem aktuellen Stand gehalten.

Das Städtische Klinikum Karlsruhe nennt in seiner Mitteilung zudem die Telefonnummer des Gesundheitsamtes Karlsruhe: 0721/936 81 94 0.

Diese ist zu folgenden Zeiten erreichbar:

  • Montag bis Donnerstag: 8 bis 12 Uhr; 13 bis 16 Uhr
  • Freitag: 8 bis 15 Uhr

Mehr zum Thema: Alle Informationen zum Coronavirus in der Region gibt es auf der Internetseite bnn.de/coronavirus

Pforzheim und Enzkreis

Menschen aus Pforzheim und dem Enzkreis können sich bei spezifischen Fragen zu der Region nach Angaben einer Sprecherin des Enzkreises an folgende Telefonnummer wenden: 07231/308 68 50. 

Diese ist erreichbar zu den Öffnungszeiten des Landratsamtes, die wie folgt lauten:

  • Montag: 8 bis 12.30 Uhr
  • Dienstag: 8 bis 12.30 Uhr, 13.30 bis 18 Uhr
  • Mittwoch: geschlossen
  • Donnerstag: 8 bis 14 Uhr
  • Freitag: 8 bis 12 Uhr

Zudem informieren folgende Internetseiten über das Coronavirus in der Region:

Landkreis Rastatt

Eine Sprecherin des Landkreises Rastatt erklärt, dass sich Bürger unter den Telefonnummern 07222/381 0 und 07222/381 23 00 melden können. Dort erhielten sie Informationen und würden gegebenenfalls an die entsprechenden Stellen weitergeleitet. Das Personal sei eigens aufgestockt worden, um die Anrufe entgegennehmen zu können.

Die Telefonnummern sind zu folgenden Zeiten erreichbar:

  • Montag bis Donnerstag: 7.30 bis 17 Uhr
  • Freitag: 7.30 bis 13 Uhr

Außerhalb dieser Zeiten sollen sich die Bürger ebenfalls an den ärztlichen Bereitschaftsdienst wenden. Im Landkreis Rastatt wurde nach Angaben der Pressesprecherin auch ein Coronavirus-Krisenstab eingerichtet. Zudem informiert folgende Internetseite über das Coronavirus in der Region:

Ortenaukreis

Auch im Ortenaukreis gibt es eine eigene Coronavirus-Hotline für Fragen der Bürger: 0781/ 805 96 95. Diese ist ebenfalls zu den Öffnungszeiten des Landratsamtes in Offenburg erreichbar:

  • Montag: 8.30 bis 12 Uhr
  • Dienstag: 8.30 bis 12 Uhr
  • Mittwoch: 8.30 bis 12 Uhr
  • Donnerstag: 8.30 bis 12 Uhr; 13 bis 18 Uhr
  • Freitag: 8.30 bis 12 Uhr

Zudem informiert folgende Internetseite über das Coronavirus in der Region:

Baden-Baden

Die Stadt Baden-Baden hat nach Angaben eines Pressesprechers keine eigene Coronavirus-Hotline. Er verweist auf die Telefonnummer des Landesgesundheitsamtes, 0711/904 39 55 5. Bei Krankheitssymptomen sollten sich Personen an ihren Hausarzt oder – außerhalb von dessen Öffnungszeiten – an den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Telefonnummer 116 117 wenden.

Bundesregierung

Auch das Bundesgesundheitsministerium und die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) informieren im Internet aktuell über das Coronavirus: