Das Gerüst für die große LED-Wand wurde an diesem Dienstag aufgebaut. Ab Freitag gibt es im Drive-in Bühl jede Menge Kultur von Kino über Gottesdienst bis Musik.. | Foto: Bernhard Margull

Alles läuft nach Plan

Kultur gegen Corona-Frust: Autokino in Bühl hat an diesem Freitag Premiere

Anzeige

Alles läuft nach Plan: Wie angekündigt, hat Sator Events mit dem Aufbau des Autokinos auf dem Teststrecken-Gelände von Schaeffler in den Bußmatten in Bühl begonnen. Ein 15-köpfiges Team legt sich mächtig ins Zeug, damit am Freitag auch wirklich der erste Blockbuster auf der großen LED-Wand gezeigt werden kann.

„Wir haben die Kabel installiert, dazu die Werbebrücke über die Straße und den Eingangsbereich fertig gestellt. Die Toilettenhäuschen stehen auch“, berichtet Axel Sator, ebenso sind Container für Büro und Technik platziert. Im Lauf des Dienstags schraubte die Aufbau-Mannschaft zudem das große Gerüst zusammen, in das am heutigen Mittwoch die elf auf sechs Meter messende LED-Wand eingepasst wird.

Technisch gesehen läuft alles glatt

Technisch gesehen läuft alles glatt, die etwas stressigeren Aufgaben, die die Familie Sator zu lösen hat, sind papierner Natur. „Der Ton wird über UKW-Frequenz übertragen und kommt dann über das Autoradio. Da warten wir noch auf die Genehmigung der Bundesnetz-Agentur“, so Axel Sator.

Auch interessant: Bühl ruft zur Unterstützung der lokalen Einzelhändler in der Corona-Krise auf

Aber die Veranstaltungsmacher sind Profi genug und haben natürlich einen Plan B. Falls der behördliche Segen bis Freitag noch nicht vorliege, kommt der Ton erst mal über Groß-Lautsprecher. „Drive-in Bühl. Autokino&Events“ heißt die Musen-Maßnahme gegen den Corona-Frust, bei dem sich auch die Stadt mit ihrem Kulturprogramm einbringen will. Es gibt also mit Filmen für alle Altersklassen noch jede Menge weitere Angebote. Dazu gehört ein ökumenischer Gottesdienst, erläutert Event-Profi Sator.

15 bis 20 Mitarbeiter sind im Autokino im Einsatz

Die Personalstärke, mit dem Sator Events das Autokino betreut, beläuft sich auf etwa 15 bis 20 Mitarbeiter. Dazu gehören Ordner, die darauf achten, dass jeder Gast die durch die Corona-Krise bedingten, strengen Auflagen einhält. Das bedeutet zum Beispiel, einfach mal aus dem Auto aussteigen und eine Zigarette rauchen, ist nicht drin, betont Axel Sator.

Auch interessant: Corona-Pandemie – Bühler Schwarzwaldhalle könnte zur Fieberambulanz werden

Der Gang zur Toilette unterliege ebenfalls Spielregeln: Es dürfe vor den Häuschen keine Schlangen geben. „Alles steht und fällt mit der Disziplin der Autokino-Besucher“, appelliert der Veranstalter.

Bis zu 300 Fahrzeug fasst das Kino

Das Autokino-Gelände fasst 250 bis 300 Fahrzeuge. Die Besucher buchen ihre Karten vorher über Internet – entweder über „Drive-in Bühl – Autokino & Events“ auf Facebook oder unter www.drive-in-buehl.de. Die Portale sollen am Donnerstag online gehen. Das Ticket gibt es in Form eines QR-Codes, der am Eingang durch die Fahrzeugscheibe eingelesen werden kann.

Strenge Sicherheitsauflagen

Damit wollen die Veranstalter die strengen Sicherheitsauflagen erfüllen. Zudem kann laut Axel Sator zur Stärkung ein „Kinopaket“ gebucht werden, das Getränke und auch etwas zu Essen enthält. „Das wird dann von unseren Mitarbeitern an den Außenspiegel des Fahrzeugs gehängt“, erklärt der Event-Profi.

Auf jeden Fall ein Blockbuster zur Premiere

Was genau zur Premiere gezeigt wird, darf Axel Sator noch nicht verraten. Die Regeln im Filmverleih-Geschäft seien sehr streng. Bevor da nicht alle Verträge unterschrieben seien, heiße es Stillschweigen. Nur soviel kann der Organisator verraten, der die Event-Firma zusammen mit der ganzen Familie schmeißt: Es werde auf jeden Fall ein aktueller Blockbuster in Bühls erstem Autokino zu sehen sein.