In einem Waldstück unweit der Schwarzwaldhochstraße wurden zwei Leichen gefunden. Die Polizei sperrte die Fundstelle weiträumig ab.
In einem Waldstück unweit der Schwarzwaldhochstraße wurden zwei Leichen gefunden. Die Polizei sperrte die Fundstelle weiträumig ab. | Foto: Roland Spether

Zwei Tote in Zelt

Leichenfund an der Schwarzwaldhochstraße

Anzeige

Der Fund zweier Leichen im Wald an der Schwarzwaldhochstraße gibt der Polizei Rätsel auf. Laut Polizei ist ein Kapitalverbrechen nicht auszuschließen, möglich sei aber auch eine Selbsttötung.

Inzwischen hat eine Obduktion der Leichen ergeben, dass sie nicht an äußerer Gewalteinwirkung gestorben sind.

Die Fundstelle befindet sich in der Nähe eines Wanderparkplatzes oberhalb des Sasbachwaldener Ortsteils Brandmatt. Die Kriminalpolizei sperrte das Gebiet weiträumig ab. Ein Zeuge hatte die Leichen dort am Mittwochmorgen gefunden.

Eine männliche und eine weibliche Leiche lagen in einem Zelt. Um wen es sich dabei handelt, ist noch nicht bekannt. Es wurden zwar Ausweisdokumente gefunden, zur abschließenden Identifikation müssen allerdings die rechtsmedizinischen Untersuchungen abgewartet werden. Ob die Leichen mit einem im Frühjahr über mehrere Wochen im Bereich abgestellten Peugeot im Zusammenhang stehen, müssen die weiteren Ermittlungen zeigen.

Hinweis der Redaktion
Die Badischen Neuesten Nachrichten berichten nicht über Suizide. Grund dafür ist, dass die Berichterstattung über Selbsttötungen erwiesenermaßen zu vielen Nachahmern führen kann. Ausnahmen werden nur gemacht, wenn ein Fall durch bestimmte Umstände besonders relevant ist. Sollten Sie selbst Probleme haben oder über Suizid nachdenken, gibt es in Deutschland 104 Seelsorgestellen, die jederzeit eine anonyme Beratung anbieten. Die kostenlosen Rufnummern lauten 0800 – 1110111 oder 0800 – 1110222. In Karlsruhe bieten zudem der Kriseninterventionsdienst K.i.D. (0721 – 830 36 47) und der Arbeitskreis Leben Karlsruhe (0721 – 811424) Hilfe und Beratung an.