Als Stargast trat Walter Scholz auch bei Veranstaltungen in der Region auf. Im Bild der Trompeter mit Chorleiter Willi Kammerer bei der Probe mit dem Männerchor Hanauerland. | Foto: privat

„Ein großes Vorbild“

Lob und Anerkennung zum 80. Geburtstag von Walter Scholz

„Ein großartiger Musiker und ein sympathischer Mensch.“ Auf diesen Nenner Punkt bringt ein Facebook-Nutzer seine Meinung über Walter Scholz. Der in Achern wohnende Star-Trompeter feiert am  15. April seinen 80. Geburtstag und erfreut sich in Achern und der Region großer Wertschätzung.

„Brauchten einen Trompeter“

Zu denen, die Walter Scholz, in Achern am längsten kennen, zählt ohne Zweifel Josef Karch. Als Lehrer und Chorleiter hatte er Walter Scholz bereits 1962 um Mitwirkung bei der Feier zur Einweihung eines neuen Gebäudes der Heimschule Lender in Sasbach gebeten: „Für die Aufführung von Händels Feuerwerksmusik brauchten wir einen Trompeter“, erinnert sich Karch, der damals das Schulorchester leitete.

Auftritt bei Trauerfeier für Fritz Walter

In den folgenden 45 Jahren hatte Karch als Chorleiter zahlreiche Auftritte mit Walter Scholz, darunter auch 2002 bei der Trauerfeier für den Fußball-Weltmeister von 1954, Fritz Walter, oder 2006 bei einem Benefizkonzert für die Illenau mit dem Montanara-Chor in der katholischen Stadtkirche von Achern.

„Von unschätzbarem Wert“

Einer, der Walter Scholz seit Mitte der 70er Jahre begleitete, ist Rudolf Heidler, Leiter der Musikschule Achern/Oberkirch und jahrzehntelanger Dirigent der Acherner Stadtkapelle. Er spielte mit Walter Scholz im Sinfonieorchester des Südwestfunks: „Er war für mich ein großes Vorbild.“ Beim Acherner Fest für Behinderte und Nichtbehinderte trat Walter Scholz als Solist mit der Stadtkapelle auf. Heidler: „Seine Ausstrahlung in den Bereich des Volksmusik-Genres war und ist von unschätzbarem Wert. Er ist und war DAS Idol an der Trompete für unzählige junge Musiker im Amateurbereich.“

Begabung und Fleiß

Als „eine der größten Trompeter der Zeitgeschichte“ lobt Chorleiter Friedemann Nikolaus (Großweier) den Musiker Walter Scholz. Nikolaus hat ihn – nicht zuletzt bei zwei Konzerten in Wagshurst – als „absoluten Profi“ kennengelernt: „Was ihn auszeichnet, ist sein Fleiß“. Den habe Walter Scholz letztlich auch von denen verlangt, die mit ihm zusammenarbeiteten. Seiner Begabung und seinem Fleiß habe Scholz letztlich auch seinen Erfolg zu verdanken.

Wenn wir etwas machen, dann aber richtig und perfekt

„Uneingeschränkte Hochachtung vor seiner Lebensleistung“ empfindet auch Chorleiter Willi Kammerer (Gamshurst). „Mit Scholz als Stargast durfte ich zwei Konzerte gestalten – 2016 ein Weihnachtliches mit meinem Chor „achorat“ in der Kirche in Gamshurst und 2012 mit dem „Männerchor Hanauerland“ im eben neu erbauten Feuerwehrgerätehaus in Achern vor 1 000 Zuhörern.“ Bei den Proben habe Scholz die Parole ausgegeben: „Wenn wir etwas machen, dann aber richtig und perfekt.“ Kammerer erinnert sich an die Reaktionen bei den 75 Sängern des Männerchors: „Strahlende Augen, wenn er lobte, lange Gesichter, wenn er fachmännisch kritisierte“.

Junge Menschen für die Volksmusik begeistert

„Ein großartiger Musiker und ein Vorbild für Viele“, unterstreicht Reinhart Köstlin, der Walter Scholz als Oberbürgermeister der Stadt Achern Anfang Mai 1993 das Bundesverdienstkreuz überreichte. Grund für die Würdigung war übrigens, dass Scholz viele junge Menschen für die Volksmusik begeistert hat, außerdem sein Einsatz bei der Unterstützung von Vereinen auch auf den Dörfern sowie für Menschen mit Handicap.

Uneigennützig bei Veranstaltungen gezeigt

Walter Scholz zählt zu den herausragenden Musiker-Persönlichkeiten in unserem Land und ist als klassischer Trompeter weltweit einzigartig“, unterstreicht der amtierende Acherner Oberbürgermeister Klaus Muttach. „Wir sind stolz, dass Walter Scholz seit über 30 Jahren als äußerst angenehmer Mitbürger mit seiner Ehefrau in unserer Stadt lebt, sich für gemeinnützige Zwecke einsetzt und immer wieder auch uneigennützig sein musikalisches Können bei Veranstaltungen in unserer Stadt zeigt.“