Rückzieher: Der Kreis kann die Öffnungszeiten der chirurgischen Notaufnahme in Oberkirch nun doch nicht verlängern. | Foto: Dittrich

Gerade erst verlängert

Zu wenig Assistenzärzte: Notaufnahme in Oberkirch nimmt längere Öffnungszeiten zurück

Anzeige

Das Ortenau Klinikum steht wegen der Personalnot im medizinischen Bereich weiter unter Druck. Jetzt muss das Haus die eben erst eingeführte verlängerte Öffnungszeit der chirurgischen Notaufnahme in Oberkirch wieder reduzieren – es fehlt offenbar an den erforderlichen Assistenzärzten.

Deshalb muss das Oberkircher Haus ab sofort den Betrieb seiner chirurgischen Notaufnahme vorübergehend wieder auf die Zeit von Montag bis Freitag von 8 bis 16 Uhr einschränken, wie das Klinikum am Donnerstag mitteilte. Erst zum Jahresbeginn hatte die Klinik auf der Grundlage eines Kreistagsbeschlusses mit großen personellen Anstrengungen den Betrieb von 16 auf 20 Uhr erweitert.

Auch interessant: Wo sind die ambulanten Patienten am Ortenau Klinikum abgeblieben?

Personalnot bei Ärzten

Es ist nicht das erste Mal, dass der Ortenaukreis aus personellen Gründen Abteilungen zumindest vorübergehend schließen muss. Dabei wird im letzter Zeit deutlich, dass die Personalnot längst auch bei den Ärzten stattfindet, während bislang das Augenmerk vor allem auf dem pflegerischen Bereich gelegen  hatte. Und es ist nicht das erste Mal, dass der Kreis beim Oberkircher Klinikum einen Rückzieher machen muss. Erst vergangenes Jahr war die Verlegung der ambulanten Rea für die Unfallchirurgie von Offenburg nach Oberkirch gescheitert.

Weiterlesen: Auch 2019 über 4000 Geburten in der Ortenau

Kreistagsbeschluss wird nicht umgesetzt

Für diesen erweiterten Betrieb verfüge das Ortenau Klinikum Achern-Oberkirch vor dem Hintergrund das bundesweiten Fachkräftemangels jedoch zur Zeit trotz seiner Anstrengungen bei der Personalgewinnung über keine ausreichende Anzahl an qualifizierten Assistenzärzten. Das Ortenau Klinikum bedauere, dass es deshalb die Erweiterung über 16 Uhr hinaus zur Zeit nicht leisten kann und werde seine Anstrengungen zur Gewinnung der erforderlichen Ärzte unvermindert fortsetzen.

Weiterlesen: Viele Pflegestellen am Ortenau Klinikum sind nicht besetzt

Achern als Alternative

Patienten aus Oberkirch und Umgebung können wie in der Vergangenheit von Montag bis Freitag in der Zeit von 16 bis 8 Uhr sowie am Wochenende und an Feiertagen die Notaufnahmen an den Ortenau Kliniken in Achern oder in Offenburg aufsuchen.

Triage eingeführt

An beiden Notfallstandorten wurden die Notfallaufnahmen erst kürzlich vergrößert und neu ausgestattet. Durch die Einführung einer sogenannten Triage, ein methodisch spezifiziertes Verfahren zur Priorisierung medizinischer Notfallhilfe, wurden dort die organisatorischen Abläufe neu festgelegt und optimiert.
Am Ortenau Klinikum in Oberkirch steht weiterhin eine internistische Notaufnahme zur Verfügung, die rund um die Uhr geöffnet ist.