Nach Angaben der Polizei brennt zur Stunde ein Geschäftshaus in der Offenburger Innenstadt.
In der Offenburger Innenstadt hat am frühen Montagmorgen ein Geschäftshaus gebrannt. | Foto: SLR

Feuerwehr beendet Einsatz

Offenburg: Brand eines Geschäftshauses in der Innenstadt

Anzeige

Update: Der Einsatz ist laut Feuerwehrsprecher Wolfgang Schreiber seit 10.50 Uhr beendet. Um alle Glutnester zu löschen, hätte zuvor die Decke zwischen Erdgeschoss und 1. Obergeschoss geöffnet werden müssen. Der Bereich sei zudem mit einer Wärmebildkamera kontrolliert und worden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen bezüglich der Brandursache aufgenommen.

Ein Brand in der Offenburger Innenstadt hält zur Stunde die Feuerwehr auf Trab. Zwar ist der Brandherd im Eingangsbereich eines Geschäftshauses in der Klosterstraße gelöscht, die Flammen tobten jedoch weiterhin in der Zwischendecke zwischen Erdgeschoss und 1. Obergeschoss, wie Feuerwehrsprecher Wolfgang Schreiber erklärte.

Da das Haus, das derzeit renoviert wird, aus der Zeit um etwa 1900 stamme, seien dort Strohmatten verbaut und verputzt worden, die derzeit noch brennen. Die Feuerwehr habe die Lage aber unter Kontrolle, der Brand werde sich nicht weiter ausbreiten.

Der Brandherd im Eingangsbereich des Geschäftshauses war schnell gelöscht.
Der Brandherd im Eingangsbereich des Geschäftshauses war schnell gelöscht. | Foto: SLR

Feuerwehr Offenburg mit 60 Mann im Einsatz

Derzeit sind laut Schreiber etwa 60 Einsatzkräfte der Offenburger Feuerwehr vor Ort. Wegen der starken Rauchentwicklung sei zudem die Atemschutzeinheit der Feuerwehr Kehl zur Unterstützung angefordert worden. „Der Bereich in der Innenstadt rund um die Klosterstraße ist weiträumig gesperrt“, sagte Schreiber. Der Einsatz werde noch einige Stunden dauern.

Die Feuerwehr wurde laut Schreiber gegen 5.20 Uhr alarmiert, im Eingangsbereich hätten Unrat und Baumaterialien gebrannt. Auch der hölzerne Fußboden des 1. Obergeschosses sei von den Flammen angegriffen worden.

Feuerwehr: Personen waren nie in Gefahr

Personen waren nach Angaben des Feuerwehrsprechers zu keiner Zeit in Gefahr, da das Gebäude nur gewerblich genutzt werde. Ein angrenzender Waschsalon und Büros im ersten Obergeschoss seien durch den Brand jedoch stark beschädigt worden. Zum vollständigen Auslöschen des Brandes mussten Teile von Decke und Boden aufgenommen werden, berichtete die Polizei.

Zur Brandursache ist derzeit noch nichts bekannt, die Offenburger Polizei ist nach Angaben von Schreiber vor Ort. Der Sachschaden dürfte sich nach offiziellen Angaben im Bereich von mehreren Hunderttausend Euro bewegen.

Dieser Artikel wird aktualisiert.