Vor dem Abflug nach China: Oberbürgermeister Hubert Schnurr verabschiedet Verena Scheidel und Manuel Wassmer. | Foto: pr

„Schwarzwälder Tapas 2“

Oscar der Koch-Literatur geht nach Bühl

Anzeige

Sensationell! Ein regionales Kochbuch von Hobbyköchen und Verlags-Neulingen siegt überraschend beim weltweit bedeutendsten Kochbuch-Wettbewerb, den „Gourmand World Cookbook Awards“ in Yantai/China. Für die beiden Autoren, Verena Scheidel und Manuel Wassmer aus Bühl, die extra zur Preisverleihung nach China reisten, geht ein Traum in Erfüllung. Ihr Buch „Schwarzwälder Tapas 2“ gewinnt in der wichtigsten Kategorie „Bestes Kochbuch des Jahres“ den Titel „Best in the World“. Damit setzt sich nach 18 Jahren wieder ein deutsches Kochbuch an die Spitze der internationalen Kochbuch-Literatur. Dies gelang zuletzt im Jahr 2000 einem Altmeister der Kochkunst, dem Drei-Sterne-Koch Dieter Müller.

Das macht uns einfach nur glücklich!

Verena Scheidel und Manuel Wassmer können es immer noch nicht fassen: „Mehr kann ein Kochbuch nicht erreichen, wir zählen als Neulinge zur Weltelite, das macht uns einfach nur glücklich!“ Ihr im September 2017 im Eigenverlag erschienenes Kochbuch mit 130 originellen Schwarzwälder Tapas-Rezepten setzte sich zuerst gegen hunderte von Büchern im nationalen Vorentscheid durch und ging in China mit 15 Finalisten aus Europa, USA, China und Australien ins Rennen (der ABB berichtete).
Das unbeschreibliche Gefühl, zu den Besten der Welt zu zählen, war am vergangenen Samstag auf dem Festgelände in Yantai spürbar. Direkt an Chinas „Golden Coast“, der sogenannten Wine-Bay, mit Blick auf das Bohai-Meer und die Weinberge, trafen sich mehr als 500 Autoren und Verleger aus zahlreichen Ländern. Wie bei Olympischen Spielen liefen die Nationen Flaggen schwenkend ein und wurden von Edouard Cointreau, dem Gründer der Awards, feierlich begrüßt.

Erfolg in China: das Kochbuch „Schwarzwälder Tapas 2“. | Foto: pr

Preise in 100 Genuss-Kategorien

In 100 Genuss-Kategorien wurden die Preise vergeben. Man konnte Stecknadeln fallen hören, als es zur Verkündung der drei Sieger in der wichtigsten Kategorie „Bestes Kochbuch des Jahres“ kam. Und dann geschah das für die beiden Bühler Unfassbare: Aufgerufen wurde „Germany!“ Jubelnd stürzten sie auf die Bühne und wurden von Edouard Cointreau umarmt. Eigentlich war das Motto gewesen: „Dabei sein ist alles!“ – und jetzt holten sich Verena Scheidel und Manuel Wassmer die Sterne vom Himmel.

Bühler Autoren überzeugen Fachjury

Honoriert hatte die Fachjury den Status als Verlags-Neulinge und die Leidenschaft der Autoren fürs Kochen, die sich in der Qualität des Kochbuches widerspiegelt: Authentizität statt Schema F, eine unbändige Lust für Neues, die professionelle Herangehensweise und die konzeptionell einmalige Neuinterpretation der Schwarzwälder Küche im Tapas-Format.
Außerdem gefiel die einmalige autodidaktische Umsetzung aus der Hand der Schwarzwälder Hobbyköche: von der Rezeptidee und der Kompetenz für kreative und vor allem mehrfach geprüfte Rezepte über die herausragende Food-Fotografie bis zur grafischen Buchgestaltung. „Eigentlich ist es wie beim Kochen, ohne gute Zutaten keine gute Küche!“, sagen Verena Scheidel und Manuel Wassmer  – besser kann man es wohl nicht auf den Punkt bringen.