Zapfsäule
Eine Frau hat sich am Mittwochnachmittag an einer geschlossenen Tankstelle in der Ruhesteinstraße in Öttenhofen über sämtliche Hinweisschilder hinweggesetzt und versucht, ihr Auto zu tanken. | Foto: Christophe Gateau

Gescheiterter Tankversuch

Ottenhöfen: Frau tankt an geschlossener Tankstelle imaginäres Benzin und fährt davon

Anzeige

Eine Frau hat sich am Mittwochnachmittag an einer geschlossenen Tankstelle in der Ruhesteinstraße in Öttenhofen über sämtliche Hinweisschilder hinweggesetzt und versucht, ihr Auto zu tanken.

Wie die Polizei in einer Pressemitteilung berichtet, fuhr die Frau kurz nach 15 Uhr auf das Tankstellengelände. Dabei übersah sie offenbar mehrere Schilder mit dem Hinweis, dass die Tankstelle geschlossen ist. Auch der zugeklebte Tankautomat habe die Frau nicht davon abgehalten, den Zapfhahn in den Tankstutzen ihres Autos zu stecken, so die Polizei. Nachdem sie den „imaginären Tankvorgang“ abgeschlossen hatte, fuhr die Frau los – allerdings ohne zu bemerken, dass die Zapfpistole nach wie vor im Tankstutzen steckte. Erst das Geräusch des Aufpralls der Zapfpistole, die an die Zapfsäule zurückschnellte, ließ die Frau nach Angaben der Polizei aufhorchen.

Höhe des Schadens unbekannt

Als die Frau das Missgeschick bemerkte, steckte sie den Zapfhahn zurück an den dafür vorgesehenen Platz und fuhr davon. Zu der Frage, ob der Frau zuvor aufgefallen war, dass sie gar kein Benzin getankt hatte oder ob sie das letztendlich „imaginäre Benzin“ klauen wollte, konnte die Polizei auf BNN-Anfrage keine Angaben machen. Ob an der Zapfsäule ein Schaden entstanden ist, ist ebenfalls nicht bekannt.

ots/BNN