In Rheinmünster haben rund 200 Strohballen gebrannt. (Symbolfoto) | Foto: Sven Schiebel

Starke Rauchentwicklung

Rund 200 Strohballen in Rheinmünster abgebrannt

Anzeige

Gleich zwei Mal haben in der Nacht auf Samstag in Rheinmünster Strohballen gebrannt. Das erste Feuer wurde kurz nach 4.00 Uhr gemeldet. Das teilte das Polizeipräsidium Offenburg mit.

An der Kreisstraße 3761 zwischen Stollhofen und Schiftung brannten etwa 100 Rundballen Stroh. Die Brandursache ist unbekannt. Die Feuerwehren aus Stollhofen und Söllingen waren mit etwa 25 Mann vor Ort.

Brandursache in beiden Fällen unbekannt

Gegen 5:30 Uhr brannten dann weitere 100 Rundballen an der Landstraße 75 zwischen Greffern und Stollhofen, wie es in der Mitteilung weiter hieß. Hier waren die Feuerwehren Greffern und Schwarzach, ebenfalls mit etwa 25 Mann, im Einsatz. Auch bei diesem Brand ist die Ursache unbekannt.

Brennende Strohballen: Warn-App Nina aktiviert

Die Polizei teilte mit, dass die Feuerwehr in beiden Lagern die Ballen auseinanderziehen musste, um die Glutnester endgültig zu löschen. Hierbei kam es immer wieder zu Rauchentwicklungen.

Die Feuerwehr hat vorsorglich eine Warnung herausgegeben, die unter anderem auch mit der Warn-App Nina auf dem Smartphone empfangen werden kann. Die Anwohner wurden darin gebeten, sofort Fenster und Türen zu schließen und Lüftungs- sowie Klimaanlagen abzuschalten.

Brennende Strohballen vor einer Woche in Pforzheim

Am vergangenen Samstag hatten in Pforzheim rund 500 Strohballen gebrannt. Dabei entstand ein Schaden von mehreren tausend Euro (die BNN berichteten). In diesem Fall gehen die Beamten von Brandstiftung aus. „Es gibt keine andere Erklärung“, erläuterte der Pressesprecher der Karlsruher Polizei, Frank Otruba.