In der Skog Lagune der Wasserwelt Rulantica können Besucher ihre Freizeit genießen. Doch bald gibt es in dem Erlebnisbad auch Unterricht: Schulkinder sollen hier schwimmen lernen. | Foto: EP

Lange Suche nach Hallenbad

Schulkinder in Rust sollen künftig in der Wasserwelt Rulantica schwimmen lernen

Anzeige

Immer mehr Kinder können nicht schwimmen. Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft in Baden-Württemberg forderte im Mai diesen Jahres allgemeinen Schwimmunterricht an der Grundschule. Doch einige Schulen, wie die Grund- und Gemeinschaftsschule in Rust, haben schlicht kein Schwimmbad für Unterricht in der Nähe. Das soll sich nun ändern. Abhilfe schaffen soll die kürzlich eröffnete Wasserwelt Rulantica.

„Das Thema beschäftigt uns schon längere Zeit“, sagt Rusts Bürgermeister Kai-Achim Klare im Gespräch mit der Redaktion. „Wir haben immer nach Möglichkeiten gesucht, den Kindern konstant Schwimmunterricht zu geben.“ Im Freibad ist das witterungsbedingt nicht möglich. Bei den Hallenbädern hingegen war bislang der Weg zu weit, die Zeit, die die Kinder zum Umkleiden brauchen käme zusätzlich oben drauf. Auch Schwimmbecken in Hotels habe man in Betracht gezogen, so Klare. Allerdings passten da die Rahmenbedingungen wie Bahnlänge und Abstimmung mit den Betriebszeiten nicht.

Mit Rulantica kam das Thema Schulschwimmen auf die Tagesordnung

Bereits zuvor sei man mit dem Europa-Park wegen dem Thema Schulschwimmen in Kontakt gewesen. „Mit Rulantica kam das Thema wieder auf die Tagesordnung“, sagt Klare. Von Seiten der Geschäftsführung sei das Angebot gekommen, vor den Öffnungszeiten des regulären Gästebetriebs Schwimmunterricht zu machen.

Mehr zum Thema: Familientrip nach Rulantica: Wie ist die neue Wasserwelt am Europa-Park?

Dass die Kombination Erlebnisbad und Schule passen kann, zeigt die Erfahrung der Badewelt Sinsheim. Seit der Eröffnung der Therme 2012 sind die Schülerinnen und Schüler der Sinsheimer Schulen täglich zum Schwimmunterricht im Sportbad. „Das funktioniert wunderbar“, versichert Pressesprecherin Julia Uhland. In Sinsheim überschneidet sich der Unterricht teilweise sogar mit den normalen Badezeiten. Dafür werden dann Bahnen extra für die Schulklassen abgetrennt.

Schwimmunterricht soll im Frühjahr 2020 starten

In Rust ist derweil angedacht, dass die dritte und vierte Klasse ab dem Schulhalbjahreswechsel am 3. Februar 2020 mit dem Schwimmunterricht startet. Die Schulklassen sollen jeweils eine Doppelstunde pro Woche in der Wasserwelt verbringen. Vor dem Unterricht, es sind jeweils die ersten beiden Stunden, werden sie von ihren Lehrern nach Rulantica begleitet. Etwa eine Viertelstunde dauert der Fußweg laut Klare.

Mehr zum Thema: Viele Grundschulen können keinen Schwimmunterricht anbieten

Wie im normalen Sportunterricht auch sind die Lehrkräfte für ihre Schüler verantwortlich. Sie müssen den Rettungsschwimmerschein haben. Zudem soll der Europa-Park geschultes Personal während der Unterrichtszeiten einsetzen. Der Schwimmunterricht ist im großen Wellenbecken, das breit genug ist, um Bahnen zu schwimmen. Während des Unterrichts bleiben die Wasserbewegungen aus.

Es geht darum, schwimmen zu lernen, das ist im Fokus

Kai-Achim Klare, Bürgermeister von Rust

Ob die Schüler zwischendurch auch mal eine der Rutschen benutzen dürfen? Rusts Bürgermeister lässt das offen, stellt aber klar: „Es geht darum, schwimmen zu lernen, das ist im Fokus.“ Ziel sei, dass alle Kinder, die von der Grundschule kommen, gut schwimmen können. „Wenn alle mit einer soliden Grundausbildung rauskommen, ist das ganz wertvoll“, so Klare.

Auch interessant: Neue Wasserwelt Rulantica geht beim Europa-Park an den Start

Den Schwimmunterricht im kommenden Jahr sieht Klare erst einmal als Testlauf. Vorgesehen sei jedoch, dass er sich als langfristige Einrichtung etabliert. „Wir haben gemeinsam mit der Verwaltung eine lange Suche hinter uns und sind sehr froh, dass es dieses Angebot gibt.“

Vorschlag kommt in der Gemeinderatssitzung auf den Tisch

In der Gemeinderatssitzung am Montag, 16. Dezember, kommt nun der Vorschlag auf den Tisch, der das Problem des fehlenden Schwimmunterrichts lösen soll: Schwimmunterricht in der Wasserwelt Rulantica. „Es muss diskutiert, beraten und bestenfalls beschlossen werden am nächsten Montag“, so Klare. Die Kosten – 2,50 Euro pro Eintritt und Schüler – soll die Gemeinde tragen. Man sehe sich da in der Verantwortung, heißt es vom Bürgermeister. Für ein Schuljahr kämen so durchschnittlich 4.500 Euro an Kosten zusammen.

Der Direktor des Rulantica war am Montag leider nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.