Ruhe auf dem Sportplatz: Der Spielbetrieb in Baden-Württemberg wird frühestens im September mit der Saison 2020/21 fortgesetzt.
Ruhe auf dem Sportplatz: Der Spielbetrieb in Baden-Württemberg wird frühestens im September mit der Saison 2020/21 fortgesetzt. | Foto: pr/barks-stock.adobe.com

Verbandstage haben entschieden

Saison der Amateurfußballer ist beendet

Anzeige

Jetzt ist es offiziell: Die Saison 2019/20 bei den Amateurfußballern in Baden-Württemberg ist beendet. Nachdem es beim außerordentlichen Verbandstag des Südbadischen Fußballverbands (SBFV) bereits am Samstagvormittag eine deutliche Mehrheit für den Beschlussvorschlag des Verbandes gegeben hatte, der einen Abbruch zum 30. Juni vorsieht, zogen am Nachmittag die Verbandstage des badischen Fußballverbandes (bfv) für Nordbaden und der für Württemberg nach.

Alternativvorschläge, wonach auch Teams auf Relegationsrängen aufsteigen sollen, wurde beim virtuellen Treffen sowohl in Baden als auch in Südbaden abgelehnt. Somit steigen nur die Meister sowie Teams auf direkten Aufstiegsplätzen der nach Quotienten-Regel erstellten Tabellen auf, sportliche Absteiger gibt es nicht.

Die Entscheidung betrifft alle Spielklassen der Frauen und Männer von der Verbandsliga abwärts sowie der Jugend. Nach dem Beginn der Corona-Pandemie in Europa hatten die drei baden-württembergischen Verbände den Spielbetrieb am 13. März gestoppt und am 12. Mai bei einer gemeinsamen Video-Konferenz wegen der Folgen der Krise die Beendigung der Runde empfohlen.

Mehr zum Thema: Abstimmung über Saison-Abbruch im badischen Amateurfußball

Entscheidungen fallen deutlich aus

Die Ergebnisse bei beiden badischen Verbandstagen waren eindeutig. Beim (nord-)badischen Fußballverband (bfv) votierten 174 Delegierte für den Saisonabbruch. Neun Delegierte hätten die Saison gerne fortgesetzt, einer enthielt sich.

Der Änderungsantrag einiger Clubs, dass auch Inhaber von Relegationsplätzen sowie alle Teilnehmer einer Aufstiegsrunde ein Aufstiegsrecht bekommen, wurde von 116 Delegierten abgelehnt (43 Ja-Stimmen, 26 Enthaltungen).

Beim außerordentlichen Verbandstag des südbadischen Fußballverbandes stimmten 182 Delegierte für den Leitantrag des SBFV (Saisonabbruch, ja oder nein), 21 stimmten dagegen, drei enthielten sich. Der Antrag zu einem erweiterten Aufstiegsrecht, den 28 Vereine eingebracht hatten, lehnten 165 Delegierte ab (37 Ja-Stimmen, fünf Enthaltungen).

Auch interessant: bfv-Präsident Zimmermann über einen Abbruch

Der Spielbetrieb wird frühestens im September fortgesetzt, ein vorläufiger Rahmenplan des Südbadischen Verbands sieht den Auftakt in einigen Ligen am 5./6. September vor. Pokalwettbewerbe könnten möglicherweise schon vorher ausgetragen werden, sofern es die behördliche Verfügungslage zulässt.