Ein Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens wurde für das Unternehmen M & O Möbel und Objekt in Achern gestellt. Der Betrieb läuft vorerst weiter. | Foto: Michael Moos

Möbel und Objekt in Achern

51 Mitarbeiter von Insolvenzverfahren betroffen

Anzeige

Hat die Sperrung der Rheinbrücke zwischen Freistett und Gambsheim bereits zu ernsten Konsequenzen geführt? Die Firma M&O Möbel und Objekt GmbH in Achern hat einen Antrag auf er Eröffnung des Insolvenzverfahrens gestellt. Das Unternehmen hat viele Kunden im Elsass.

Möbel und Objekteinrichtungen

Neben dem Möbelhandel beschäftigt sich das Unternehmen nach Angaben des Branchendienstes „Möbelnews“ auch mit Objekteinrichtungen, etwa für Wohnheime, Pflegeeinrichtungen, Schulen und Schulküchen, aber auch für die Gastronomie, Büros, Banken und Arztpraxen.

Geschäftsführer stellen Eigenantrag

Ingo Schorlemmer, Sprecher der Acherner Rechtsanwaltskanzlei Schultze und Braun bestätigte auf Anfrage des ABB-Informationen, nach denen die M&O-Geschäftsführer Klaus Erwin Käshammer und Roman Winter am Dienstag beim zuständigen Insolvenzgericht einen Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens gestellt haben. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde der Acherner Rechtsanwalt Dirk Pehl von der Kanzlei Schultze und Braun bestellt.

Standorte Achern und Bruchsal betroffen

Von dem Verfahren betroffen sind 51 Mitarbeitende in Achern und in Bruchsal: Neben dem Stammhaus in der Hornisgrindestadt betreibt die GmbH dort eine Polstermöbelfiliale, ehemals Polster-Otten.

Viele Kunden aus Frankreich

Die seit 4. Juni bestehende Sperrung der Rheinbrücke sei letztlich nicht der Grund für die aktuelle Entwicklung des Unternehmens gewesen, so Schorlemmer. Allerdings habe diese die offenbar angespannte Situation des Unternehmens in der von einer Strukturkrise und sinkenden Margen betroffenen Branche noch verschärft. Bis zu 40 Prozent der M&O-Kunden kommen aus dem Elsass – das Unternehmen beschäftigt auch zahlreiche Mitarbeiter aus Frankreich, um diese Kunden in der eigenen Sprache zu beraten. Wie mehrfach berichtet, ist der Rheinübergang wegen Bauarbeiten bis Ende August für den motorisierten Verkehr unpassierbar.

Der Betrieb läuft weiter

Das Möbelhaus in Achern hatte gestern normal geöffnet. „Der Betrieb läuft weiter“, so Schorlemmer mit Verweis auf das vorläufige Insolvenzverfahren, das bis zur Entscheidung des zuständigen Gerichts über eine Eröffnung des Hauptverfahrens auf drei Monate  befristet ist. So lange werden auch die Mitarbeiter von der Agentur für Arbeit ihre Gehälter bekommen.

Eines der größten Gewerbeobjekte in Achern

Die M & O Möbel und Objekt GmbH verfügt in Achern über rund 8000 Quadratmeter Verkaufsfläche. Das 1986 errichtete Gebäude, eines der größten Gewerbeobjekte der Stadt, ist nach Angaben Schorlemmers angemietet, im Gegensatz dazu stehen die Räumlichkeiten in Bruchsal im Eigentum der GmbH.