Übergabe Autohaus Hatz Achern
Der Sitz des Autohauses Oskar Hatz war einst am Acherner Adlerplatz, wo sich heute das Kaufhaus Peters befindet – hier ein Bild von 1929. Anfang der 70er Jahre zog der Betrieb in die Severinstraße um. | Foto: Archiv Repro Gerhard Lötsch

Aus Hatz wird Mauerhoff

Das erste Acherner Autohaus wechselt den Besitzer

Anzeige

Eine fast 100-jährige Acherner Einrichtung wird bald Geschichte sein – zumindest optisch und dem Namen nach, denn inhaltlich soll alles beim Alten bleiben: Das Autohaus Hatz wechselt den Besitzer und wird ab Montag, 2. Juli, als Autohaus Mauerhoff weitergeführt. Der Geschäftsführende Gesellschafter Karlheinz Rau verkauft den Betrieb, weil die Nachfolge nicht familienintern geregelt werden konnte.

„Auto-Zentrale Hatz“ 1921 gegründet

Der Gründer des ersten Acherner Autohauses, Oskar Hatz, war ein wahrer Pionier des Automobilbranche in der Hornisgrindestadt. Im Jahr 1890 in Gaggenau-Rotenfels geboren, ging er in der damaligen „Süddeutschen Automobil-Fabrik“, den späteren Mercedes-Benz-Werken, in die Lehre. Wie der frühere ABB-Mitarbeiter Gerhard Lötsch einst in einem Portrait über Hatz schrieb, pachtete er, nachdem er aus dem Krieg zurückgekehrt war, 1921 die „Auto-Zentrale Hatz“: eine Werkstatt mit Betriebshof in der Ratskellerstraße. Zwei Jahre später kaufte er, um „aus der Enge der Innenstadt“ zu kommen, wie es damals hieß, zusammen mit dem Textilkaufmann Jakob Stelzl das Anwesen „Zum Ochsen“ am Adlerplatz. Während Stelzl aus dem Gasthaus ein Ladengeschäft machte, übernahm Hatz den Saal mit dem Hof und den Nebengebäuden.

Oskar Hatz war erster Acherner Autohändler

Durch die Verbindung mit der Firma Opel ab 1924 wurde Oskar Hatz zum ersten Acherner Autohändler, zudem betrieb er ein Fuhrunternehmen und organisierte Ausflugsfahrten. Im Krieg wurde das Geschäft sehr in Mitleidenschaft gezogen, Bombenhagel zerstörten es 1945, Familie und Mitarbeiter blieben aber unverletzt. Nach den mühsamen Aufbauarbeiten kaufte Oskar Hatz das gesamte Anwesen sowie das benachbarte Grundstück Schofer/Heckmann. Im Jahr 1957 erbaute er das erste Acherner Autohaus mit Ausstellungshaus, wo sich heute das Kaufhaus Peters befindet.

Übergabe Autohaus Hatz Achern
Carolin und Karlheinz Rau übergeben das Familienunternehmen zum 1. Juli an Michael, Carolin, Gitte und Nina Mauerhoff (von link). | Foto: Stefanie Prinz

Die Söhne Werner und Bernd aus der Ehe mit Maria Werner übernahmen nach dem Tod von Oskar Hatz den Betrieb, Anfang der 70er Jahre zog das Unternehmen in das neue Gewerbegebiet an den heutigen Standort in der Severinstraße. Karlheinz Rau, Schwiegersohn von Werner Hatz, leitete den Betrieb mit seiner Frau Carolin seit 1996 bis heute in der dritten Generation. Das Autohaus führt seit dem Jahr 2005 neben Opel auch die Marke Hyundai. Beides soll nach der Übernahme durch die Familie Mauerhoff beibehalten werden.

Ausbau und mehr Gebrauchtwagen geplant

Auch die künftigen Eigentümer haben eine lange Tradition im Automobilgewerbe: Die ursprünglich aus Sachsen stammende Familie ist seit 1932 am Markt und bekommt neben ihrer Zentrale in Bühl sowie Rastatt nun mit Achern den dritten Standort. Dass der traditionsreiche Name Hatz nicht übernommen wird, habe rein logistische Gründe: Es sei einfacher, unter einem statt verschiedenen Namen zu werben, erklärt Michael Mauerhoff, der das Acherner Autohaus ausbauen und künftig mehr Gebrauchtwagen anbieten will. Im Moment sehe der Hof wegen eines Abverkaufs eher leer aus.

Alle 28 Mitarbeiter werden übernommen

Alle 28 Mitarbeiter am Standort Achern werden übernommen, Karlheinz Rau steigt aus dem Unternehmen aus. „Das Automobilgeschäft ist hart und fordert einen jeden Tag massiv heraus. An seiner Stelle hätte ich es umgekehrt genauso gemacht“, so Michael Mauerhoff über den Verkauf. Der Kontakt sei über die Firma Opel zustande gekommen, sagt Karlheinz Rau: „Wichtig war uns, dass der Betrieb weitergeht“.