Die BNN haben sich das Ranking der reichsten Deutschen des "manager magazins" analysiert und die vermögendsten Menschen in der Region identifiziert.
Die BNN haben sich das Ranking der reichsten Deutschen des "manager magazins" analysiert und die vermögendsten Menschen in der Region identifiziert. | Foto: Wolf/dpa

Ranking des „manager magazins“

Das sind die reichsten Deutschen in der Region

Anzeige

Die „Forbes“-Liste mit den reichsten Menschen der Welt kennt jeder. Auch das deutsche „manager magazin“ erstellt regelmäßig ein Ranking mit den 1001 reichsten Deutschen. Die Badischen Neuesten Nachrichten haben sich die aktuelle Liste angeschaut und zusammengetragen, wer in der Region das größte Vermögen angehäuft hat.

Platz 29

Den prominentesten Platz in der Region im Ranking des „manager magazins“ belegen die Familien von dm-Gründer Götz Werner und dem ehemaligen Miteigentümer Günther Lehmann. Zusammen kommen sie auf ein geschätztes Vermögen von 4,4 Milliarden Euro. dm hat seinen Sitz in Karlsruhe.

Werner hat seine Geschäftsteile allerdings schon vor Jahren in eine Stiftung eingebracht. Lehmann, früher Gesellschafter der badischen Supermarktkette Pfannkuch, hat seine Anteile an seinen Sohn übertragen.

Die Familie von dm-Gründer Götz Werner sowie die Familie Lehmann belegen zusammen den 29. Platz im "manager magazin"-Ranking der reichsten Deutschen.
Die Familie von dm-Gründer Götz Werner sowie die Familie Lehmann belegen zusammen den 29. Platz im „manager magazin“-Ranking der reichsten Deutschen. | Foto: Deck/dpa

Platz 36

Auf Rang 36 folgen die Unternehmer Jürgen und Rainer Blickle, die Macher hinter SEW-Eurodrive aus Bruchsal, einem Hersteller von Antriebstechnik. Die beiden Brüder besitzen geschätzt vier Milliarden Euro.

Rainer Blickle ist Ehrenbürger der Stadt Bruchsal, ausgezeichnet von Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick (parteilos). Zusammen mit seinem Bruder Jürgen und ihrer Firma SEW-Eurodrive belegt Blickle den 36. Rang der reichsten Deutschen. | Foto: SEW-Eurodrive

Platz 83

Johannes Mann aus Karlsruhe, früher Wertkauf und Mann Mobilia, besitzt laut „manager magazin“ ein Vermögen in Höhe von 2,1 Milliarden Euro.

Die Familie von Wolfgang Grenke hat mit Finanzdienstleistungen ebenfalls ein Vermögen in Höhe von 2,1 Milliarden Euro angesammelt. Der Baden-Badener Unternehmer ist auch Präsident der Industrie- und Handelskammer Karlsruhe.

Wolfgang Grenke, Präsident des Baden-Württembergischen Industrie- und Handelskammertags (BWIHK), landet mit einem geschätzten Vermögen von 2,1 Milliarden Euro auf dem 83. Platz.
Wolfgang Grenke, Präsident des Baden-Württembergischen Industrie- und Handelskammertags (BWIHK), landet mit einem geschätzten Vermögen von 2,1 Milliarden Euro auf dem 83. Platz. | Foto: Murat/dpa

Platz 159

Frieder Burda, früher Burda-Verlag, aus Offenburg besitzt rund eine Milliarde Euro. Sein Bruder Franz folgt auf Rang 223.

Kunstsammler Frieder Burda, vormals Burda-Verlag, hat ein geschätztes Vermögen von einer Milliarde Euro und landet im Ranking des "manager magazins" auf dem 159. Platz.
Kunstsammler Frieder Burda, vormals Burda-Verlag, hat ein geschätztes Vermögen von einer Milliarde Euro und landet im Ranking des „manager magazins“ auf dem 159. Platz. | Foto: Deck/dpa

Platz 200

Martin Herrenknecht, Vorstandsvorsitzender des gleichnamigen Weltmarktführers für Tunnelvortriebsmaschinen, hat ein geschätztes Vermögen von rund 800 Millionen Euro.

Martin Herrenknecht, Vorstandsvorsitzender der Herrenknecht AG, besitzt geschätzt 800 Millionen Euro, Platz 200.
Martin Herrenknecht, Vorstandsvorsitzender der Herrenknecht AG, besitzt geschätzt 800 Millionen Euro, Platz 200. | Foto: Deck/dpa

Die Brüder Joachim und Andreas Kohm vom Versandhaus Klingel aus Pforzheim vereinen ebenfalls rund 800 Millionen Euro auf sich.

Platz 223

Franz Burda, früher Burda-Verlag, aus Offenburg besaß geschätzt 700 Millionen Euro. Im vergangenen Jahr ist er gestorben. Sein Bruder Frieder landet in dem Ranking des „manager magazins“ auf Platz 159.

Platz 406

Die Familie Schwabe rund um die Dr.-Willmar-Schwabe-Gruppe aus Karlsruhe besitzt ein geschätztes Vermögen in Höhe von 400 Millionen Euro. So viel Geld soll auch die Familie Weitzmann haben, die Macher hinter den Badischen Stahlwerken in Kehl.

Horst Weitzmann (rechts), Vorsitzender der Stiftungsrates des Festspielhauses Baden-Baden, überreicht 2010 im Festspielhaus in Baden-Baden den mit 50.000 Euro dotierten Herbert-von-Karajan-Musikpreis an den Pianisten und Dirigenten Daniel Barenboim (links). In der Mitte steht der Karlsruher Komponist Wolfgang Rihm. Die Familie Weitzmann rangiert mit den Badischen Stahlwerken in Kehl auf Platz 406 der reichsten Deutschen.
Horst Weitzmann (rechts), Vorsitzender der Stiftungsrates des Festspielhauses Baden-Baden, überreicht 2010 im Festspielhaus in Baden-Baden den mit 50.000 Euro dotierten Herbert-von-Karajan-Musikpreis an den Pianisten und Dirigenten Daniel Barenboim (links). In der Mitte steht der Karlsruher Komponist Wolfgang Rihm. Die Familie Weitzmann rangiert mit den Badischen Stahlwerken in Kehl auf Platz 406 der reichsten Deutschen. | Foto: Haid/dpa

Platz 476

Die Familie Hans Robert Schmid, die hinter dem Versandhandel Printus aus Offenburg steht, belegen mit einem Vermögen in Höhe von rund 350 Millionen Euro den 476. Rang.

Platz 524

Hans-Jürgen Deuerer aus Bretten hat laut „manager magazin“ mit Tiernahrung rund 300 Millionen Euro verdient. Genauso viel Geld hat der Unternehmer Karlheinz Kögel aus Baden-Baden.

Karlheinz Kögel (links) überreicht 2016 in Baden-Baden den Medienpreis an den ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama. Rechts steht der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck.
Karlheinz Kögel (links) überreicht 2016 in Baden-Baden den Medienpreis an den ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama. Rechts steht der damalige deutsche Bundespräsident Joachim Gauck. | Foto: media control

Auch das Vermögen der Familie Hans Fischer, verantwortlich für das Unternehmen F.E.R. Fischer aus Achern-Fautenbach, wird auf die Höhe von 300 Millionen Euro geschätzt.

Platz 624

Die Familie Witzenmann vom gleichnamigen Autozulieferer aus Pforzheim besitzt laut „manager magazin“ eine Viertelmilliarde Euro. Ebenso wie die Familie Horst Müller aus Birkenfeld, die mit der Müller-Gruppe und Fleischwaren ihr Geld gemacht hat. Die Familie Ehrenberg aus Knittlingen soll mit Maschinenbau und der Neumo-Ehrenberg-Gruppe ebenfalls rund 250 Millionen Euro verdient haben.

Platz 718

Die Familie Mack hat mit dem Europa-Park in Rust rund 200 Millionen Euro angesammelt.

Roland Mack und seine Familie belegen Rang 718 der reichsten Deutschen.
Roland Mack und seine Familie belegen Rang 718 der reichsten Deutschen. | Foto: Europa-Park

Auf diese Höhe beläuft sich auch das geschätzte Vermögen der Familien Markert, Rummel, May und Jander, die mit dem Sanitärhandel Pfeiffer & May in Karlsruhe ihr Geld verdient haben. Auch die Familie Schneider aus Ettlingen, früher Schneidersöhne, besitzt laut „manager magazin“ rund 200 Millionen Euro.

Platz 827

Das Schlusslicht der reichsten Deutschen aus der Region bilden die Brüder Matthias und Michael Greve aus Karlsruhe. Die Gründer von Web.de besitzen laut Ranking des „manager magazins“ jeweils rund 150 Millionen Euro.

Bildergalerie der reichsten Deutschen in der Region

  • Die Familie von dm-Gründer Götz Werner sowie die Familie Lehmann belegen zusammen den 29. Platz im "manager magazin"-Ranking der reichsten Deutschen.
  • Rainer Blickle ist Ehrenbürger der Stadt Bruchsal, ausgezeichnet von Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick (parteilos). Zusammen mit seinem Bruder Jürgen und ihrer Firma SEW-Eurodrive belegt Blickle den 36. Rang der reichsten Deutschen.
  • Wolfgang Grenke, Präsident des Baden-Württembergischen Industrie- und Handelskammertags (BWIHK), landet mit einem geschätzten Vermögen von 2,1 Milliarden Euro auf dem 83. Platz.
  • Kunstsammler Frieder Burda, vormals Burda-Verlag, hat ein geschätztes Vermögen von einer Milliarde Euro und landet im Ranking des "manager magazins" auf dem 159. Platz.
  • Martin Herrenknecht, Vorstandsvorsitzender der Herrenknecht AG, besitzt geschätzt 800 Millionen Euro, Platz 200.
  • Horst Weitzmann (rechts), Vorsitzender der Stiftungsrates des Festspielhauses Baden-Baden, überreicht 2010 im Festspielhaus in Baden-Baden den mit 50.000 Euro dotierten Herbert-von-Karajan-Musikpreis an den Pianisten und Dirigenten Daniel Barenboim (links). In der Mitte steht der Karlsruher Komponist Wolfgang Rihm. Die Familie Weitzmann rangiert mit den Badischen Stahlwerken in Kehl auf Platz 406 der reichsten Deutschen.
  • Karlheinz Kögel (links) überreicht 2016 in Baden-Baden den Medienpreis an den ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama. Rechts steht der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck.
  • Roland Mack und seine Familie belegen Rang 718 der reichsten Deutschen.