Zusammenarbeit beendet: Erst vor wenigen Tagen leitete Dirigent Alexander Weber die Stadtkapelle beim traditionellen Galakonzert. | Foto: Michael Karle

Stadtkapelle Achern

Dirigent Alexander Weber muss gehen

Anzeige

Die Acherner Stadtkapelle trennt sich von ihrem Dirigenten Alexander Weber. Vorsitzender Jürgen Schmid bestätigte das auf Anfrage dieser Zeitung und verwies auf einen entsprechenden Vorstandsbeschluss. Die Musiker wurden bereits informiert.

Keine „musikalischen Gründe“

Ende November erst hatte die Stadtkapelle unter dem seit rund einem Jahr amtierenden Dirigenten ein viel beachtetes Galakonzert in der Großweierer Schloßfeldhalle gegeben. So sind es offenbar auch keine „musikalischen Gründe“, die das Vorstandsgremium zur Trennung bewegte. Kritik gab es, so Schmid, am Verhalten Webers „gegenüber Dritten“. Dabei gehe es um Vertreter anderer Vereine.

Kündigung durch die Stadt

Der vom Vorstand der Stadtkapelle gefasste Trennungsbeschluss führte bereits zur formalen Kündigung des Honorarvertrags mit Alexander Weber durch Stadt Achern. Dazu sei die Stadt auf Antrag des Vorstands verpflichtet, so Oberbürgermeister Klaus Muttach auf Anfrage. Unabhängig von der bis zum 30. Juni 2017 laufenden Kündigungsfrist werde man die Stelle „demnächst“ neu ausschreiben, so Muttach, der schon seit einiger Zeit über „auseinandergehende Standpunkte“ zwischen Weber und dem Stadtkapellen-Vorstand informiert war.

Alexander Weber ist erst seit einem Jahr Dirigent der Stadtkapelle Achern - jetzt soll er gehen.
Alexander Weber ist erst seit einem Jahr Dirigent der Stadtkapelle Achern – jetzt soll er gehen. | Foto: Peter Bleyer

„Bedaure Schritt des Vorstands sehr“

Weber selbst machte gestern deutlich, dass ihm die Gründe für die Kündigung vom Vorstandsgremium bislang nicht näher erläutert worden sein. „Ich bedaure den Schritt des Vorstands sehr“, erklärte Weber. „Gern hätte ich diese, aus meiner Sicht erfolgreiche Arbeit im nächsten Jahr für die Stadtkapelle fortgesetzt.“ Er habe im vergangenen Jahr „viele Dinge“ auf den Weg gebracht, darunter zwei Konzerte und die Kooperation mit der Gemeinschaftsschule in Achern. Er gehe davon aus, dass er die Kapelle zunächst weiter leitet. Das gelte auch für den unmittelbar bevorstehenden Auftritt auf dem Weihnachtsmarkt.