Die aus Helmlingen stammenden Geschwister Zoe und Lasse Ludwig stehen beide im Handball-Tor und blicken auf eine erfolgreiche Saison zurück. | Foto: pr

Aufstieg und nationaler Titel

Erfolg auf der ganzen Linie für Helmlinger Handball-Familie Ludwig

Anzeige

Doppelter Grund zur Freude bei der Familie Ludwig in Rheinau-Helmlingen. Zwar betreiben die Geschwister Zoe und Lasse Ludwig, die beide im Handball-Tor stehen, ihren Sport aufgrund der Corona-Zwangspause derzeit nur auf Sparflamme, zu feiern gab es dennoch etwas.

Die A-Jugend der Füchse Berlin, die in Keeper Lasse Ludwig ihren Rückhalt hat, legte bis dato eine makellose Runde hin und wurde nach dem Abbruch der Saison zum deutschen Meister erklärt. Zoe Ludwig, die für HL Buchholz 08-Rosengarten, Tabellenführer der Zweiten Bundesliga, spielt, wurde mit ihrer Mannschaft zum sportlichen Aufsteiger in die Bundesliga bestimmt.

Zum Thema: Zoe und Lasse Ludwig auf Handball-Kurs

Wobei es in diesem Fall noch ein Problem geben kann. HL-Geschäftsführer Sven Dubau erklärt: „Die eingereichte Erstliga-Etatplanung wurde von der Handball-Bundesliga abgelehnt, da man mit einem finanziellen Verlust im hohen fünfstelligen Bereich rechnen müsse.“

Bundesliga für Zoe Ludwig kein Neuland

Nach Gesprächen mit den Sponsoren wird nun entschieden, ob die Buchholzer Handball-Luchse nach oben gehen oder wie schon in den vergangenen drei Jahren auf den Aufstieg verzichten und weiterhin in der Zweiten Bundesliga antreten.

Für Zoe Ludwig wäre die Bundesliga kein Neuland, schließlich absolvierte sie in der vergangenen Saison schon zahlreiche Erstliga-Einsätze im Team des Buchholzer Kooperationspartners Buxtehuder SV.

Natürlich hätten wir das aber gerne bis zum Ende durchgezogen.

                    Lasse Ludwig über das vorzeitige Saisonende

Lasse Ludwig und die Füchse Berlin teilen sich derweil den deutschen Titel mit dem Nachwuchs der SG Flensburg-Handewitt. Wie die Hauptstädter standen auch die Flensburger zum Zeitpunkt des Abbruchs in ihrer Meisterrunde auf Platz eins.

Ludwig ist sich mit seinem Trainer Bon Hanning einig: „Es ist schön deutscher Meister zu sein und aufgrund unserer verlustpunktfreien Saison ist es sicherlich auch nicht unverdient. Natürlich hätten wir das aber gerne bis zum Ende durchgezogen.“

Titelverteidigung in einer kompletten Runde als Ziel

Was nicht ist, soll nun in der kommenden Runde nachgeholt werden. „Ich darf ja auch in der nächsten Saison noch in der A-Jugend spielen. Und da ist jetzt unser großes Ziel, unter regulären Verhältnissen nach einer kompletten Runde den deutschen Meistertitel unter Dach und Fach zu bringen“, sagt Lasse Ludwig, der am zweiten Weihnachtsfeiertag des vergangenen Jahres im Heimspiel der Füchse-Profis gegen den SC DHfK Leipzig als zweiter Torhüter auf der Bank schon einmal Bundesliga-Luft schnuppern durfte.