Eröffnung der Arche Achern
Den Segen für die Räume erteilte Pfarrer Joachim Giesler in der Arche Achern, während die Gäste der Feierstunde diese in Augenschein nahmen. Der Caritasverband Achern-Renchtal erhielt bereits zahlreiche Anfragen für die Arche. | Foto: Michaela Gabriel

Lob für modellhafte Idee

Erster Bewohner der Arche Achern bekommt ein Zuhause

Anzeige

„Manche Menschen müssen um ihr Überleben kämpfen. Sie haben keinen Anteil am Wohlstand.“ Das sagte Pfarrer Joachim Giesler am Freitag bei der Einweihung der Arche Achern. Das Wohnhaus in der Kernstadt bekommt im Laufe dieser Woche seinen ersten Bewohner. Die Einrichtung war laut Giesler „ein Traum derer, die sich in Achern für Wohnungslose engagieren“.

„Unsere Gesellschaft kann überfordernd sein, und manchmal scheitern Lebenskonzepte“, so der Leiter der katholischen Kirchengemeinde Achern, die Träger der Arche ist. In der Arche soll dafür Sorge getragen werden, dass Menschen vor Obdachlosigkeit bewahrt werden. Giesler dankte den Ehrenamtlichen, die die Sache mit immensem Zeitaufwand und Herzblut verfolgt hätten und dran geblieben seien. „Ein lang ersehnter Wunsch geht in Erfüllung“, bestätigte Oliver-Björn Bäuerle als Sprecher des Ehrenamtsteams.

Arche braucht Netzwerk von Unterstützern

Es sei einer großzügigen zweckgebundenen Schenkung zu verdanken, dass Wohnungslosen in Achern schon vielfach geholfen werden konnte. Diese Schenkung sei auch die finanzielle Grundlage für den Betrieb der Arche Achern. Dort sollen Menschen aufgefangen und eine Zeit lang begleitet werden. Damit dies nachhaltig möglich sei, brauche es ein Netzwerk aus Unterstützern, insbesondere bei der Wohnungssuche. Bezahlbarer Wohnraum sei ein sehr wichtiges Thema in diesem Zusammenhang, so Bäuerle.

Menschen am Rand in den Blick genommen

Oberbürgermeister Klaus Muttach sprach von zwei gegenläufigen Bewegungen in Deutschland. Die einen wollten Menschen ausgrenzen, die anderen den Zusammenhalt stärken. „Die Arche ist ein weiterer Schritt, Menschen vor Obdachlosigkeit zu schützen. Es ist ein spannendes und innovatives Projekt, und wir drücken die Daumen, dass es gut läuft“, sagte er. Es sei eine wichtige, aber keine einfache Aufgabe, Menschen am Rand in den Blick zu nehmen.

Jeder Mensch braucht ein Zuhause

„Jeder Mensch braucht ein Zuhause“ heißt passend die bundesweite Caritas-Jahreskampagne 2018. Der Caritasverband Acher-Renchtal übernimmt die Sozialbetreuung der künftigen Arche-Bewohner im Auftrag der Kirchengemeinde. Carmelo Scalisi sprach im Namen des Verbandes Glückwünsche aus und berichtete vom großen Interesse innerhalb der Erzdiözese Freiburg für diese modellhafte Idee. Es gebe kein vergleichbares Projekt, das von einer Kirchengemeinde und Ehrenamtlichen getragen werde, sagte der Referatsleiter für die Wohnungslosenhilfe beim AGJ-Fachverband, Thomas Rutschmann aus Freiburg.

Caritasverband hat bereits viele Anfragen

Man habe bereits viele Anfragen für die Arche, berichtete Carmelo Scalisi vom Caritasverband Acher-Renchtal. Sie zeigten, wie unterschiedlich und wie groß die Notlagen vieler Menschen und Familien seien. Jetzt gehe das Modell in die praktische Phase. Er dankte allen, die sich mit Idealismus, Ideen, Tatkraft sowie Sach- und Geldspenden eingebracht haben. Viele Unterstützer waren zur Einweihung gekommen und beteten gemeinsam für das Gelingen.

Segnung und feierliche Einweihung

„Keinen Tag soll es geben, da du sagen musst: Niemand ist da, der mit mir Wege geht“ sangen sie, bevor Pfarrer Joachim Giesler daran erinnerte, dass Christen als Brüder und Schwestern Verantwortung füreinander haben. Dass das Haus auf Fels gebaut sein möge, dieser Wunsch lag in der Lesung aus dem Matthäus-Evangelium der Bibel, die Monika Bäuerle bei der Eröffnung vortrug. Beim Rundgang durch die Räume für zwei Wohngemeinschaften und eine Familie freuten sich die rund 40 Gäste der Einweihung der Arche für die künftigen Bewohnern über die sehr gute Ausstattung der Arche Achern. Martin Reichert überreichte als Vertreter der Gemeindeverwaltung Kappelrodeck ein Apfelbäumchen für den Garten.

Von Michaela Gabriel

Kontakt:
E-Mail: arche@kath-achern.de