Schöne Erinnerungen verbinden viele mit den im Vergleich zu anderen Attraktionen eher betulichen "Piraten in Batavia".
Schöne Erinnerungen verbinden viele mit den im Vergleich zu anderen Attraktionen eher betulichen "Piraten in Batavia". | Foto: Europa-Park

Geschäftsführer Mack

Europa-Park: Piraten in Batavia kommen zurück

Anzeige

Die bei einem Großbrand im Europa-Park Rust zerstörte Attraktion Piraten in Batavia soll wieder aufgebaut werden. Dies kündigte Geschäftsführer Michael Mack über den Kurznachrichtendienst Twitter nach einem Auftritt beim SWR in Freiburg an.

Mit dem 1987 errichteten Wasser-Fahrgeschäft verbinden mehrere Generationen von Europa-Park-Besuchern Kindheitserinnerungen.Die Boote fuhren durch eine Szenerie des 17. Jahrhunderts, die einen Pirateneinfall in Batavia, der heutigen indonesischen Hauptstadt Jakarta, zeigte. Bei dem Großbrand Ende Mai wurde das eher betuliche Fahrgeschäft völlig zerstört. Daraufhin gab es enorm viele Reaktionen in den Sozialen Netzwerken mit dem Slogan „Rettet die Piraten“. Gegenüber den BNN hatte eine Park-Sprecherin zuvor erklärt, dass es auf jeden Fall wieder eine Familienattraktion geben werde.

Facebook-Gruppen und Petition für Piraten

Für den Wiederaufbau der Piraten in Batavia machten sich zwei Facebook-Gruppen sowie eine Petition mit aktuell fast 10000 Unterschriften stark. Der Brand hätte zu keinem schlechteren Zeitpunkt kommen können, betonten die Betreiber, denn mit den zwei aktuellen Großbaustellen „Rulantica“ und dem Umbau des französischen Themenbereich würden sie sich „in der angespannten Bausituation“ einer weiteren großen Herausforderung gegenüber sehen.

Jubel bei den Piraten-Fans

Die Ankündigung von Michael Mack löste bei den Fans noch in der Nacht viel Jubel aus. Er freue sich auf die Piraten 2.0, twitterte Andreas.