Explosion beim Betanken eines Gas-Autos in Achern.
Explosion beim Betanken eines Gas-Autos in Achern. | Foto: Spether

Eine Person verletzt

Gefährliche Verpuffung beim Tanken in Achern: Gas-Auto explodiert

Anzeige

Beim Betanken eines Gas-Autos kam es am Montagmittag gegen halb eins an der Shell-Tankstelle an der L87 in Achern zu einer Verpuffung. Laut der Feuerwehr Achern wurde ein Tank sowie der hintere Bereich des Fahrzeugs bei dem explosionsartigen Unglück komplett aufgerissen. Ein Feuer war nicht zu sehen.

Der 34-jährige Fahrer des mit Erdgas betriebenen Audi A3 stand beim Tankvorgang hinter dem Fahrzeug und wurde durch die Explosion schwer verletzt. Er musste ins Krankenhaus gebracht werden. Die Trümmerteile flogen quer über die Fläche der Tankstelle. Da die Trümmerteile sich weiträumig verteilt hätten, war die Tankstelle für die Aufräumarbeiten nach dem Unfall rund zwei Stunden außer Betrieb.

Die Trümmerteile flogen quer über die Fläche der Tankstelle.
Die Trümmerteile flogen quer über die Fläche der Tankstelle. | Foto: Spether

Durch die Explosion und die umherfliegenden Teile wurden drei weitere Fahrzeuge beschädigt. Zu einem Gasaustritt aus der dabei ebenfalls beschädigten Erdgaszapfanlage kam es nicht. Fachleute hätten den zweiten, unbeschädigten Gas-Tank des Fahrzeugs entleert und entsorgt. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 70.000 Euro.

Ein Gastank musste von einem Fachteam geleert und entsorgt werden.
Ein Gastank musste von einem Fachteam geleert und entsorgt werden. | Foto: Spether

Vor Ort war ein Großaufgebot an Polizisten sowie die Feuerwehr Achern mit vier Fahrzeugen und 21 Mitarbeitern. Zur Klärung der Unglücksursache wird ein Sachverständiger hinzugezogen. Mittlerweile soll die Tankstelle wieder offen haben. Bis die Ermittlungen abgeschlossen sind, bleibe die Gas-Zapfsäul außer Betrieb.

Update vom 27. Dezember 2018

Mittlerweile hat bnn.de sich noch einmal genauer mit dem Unglück auseinandergesetzt und auch mit Audi gesprochen. Erfahren Sie unter „Knapp an einer Katastrophe vorbei“ mehr zu dem Gas-Tank-Unglück in Achern.