Blickt zuversichtlich in die Zukunft: Maik Förster, Geschäftsführer von Stage Concept, richtet für den Online-Videodienst Netflix ein Studio ein. Er glaubt, dass es künftig viele Veränderungen bei Veranstaltungen geben wird. Foto: Bode | Foto: Bode

Digitales Geschäftsfeld

Rheinauer Veranstaltungstechniker baut in der Corona-Krise ein Studio für Netflix

Anzeige

Events in Deutschland und der ganzen Welt können aufgrund der Corona-Krise nicht stattfinden. Das beeinflusste auch Stage Concept aus Rheinau-Rheinbischofsheim im Ortenaukreis. Doch für den Veranstaltungstechniker entsteht gerade ein neues Geschäftsfeld – in Kooperation mit Netflix

Volksfeste? Meist abgesagt! Konzerte? Zumindest verschoben! Sportliche Highlights? Maximal ohne Zuschauer! Es steht ein Sommer bevor, in dem es keine großen Events geben wird. Unzählige Veranstaltungen fielen in Deutschland und der ganzen Welt der Corona-Krise zum Opfer.

Auch interessant: Keine Konzerte wegen Corona: Technikfirmen aus der Region leiden unter Veranstaltungsverbot

Davon betroffen sind nicht nur die Besucher und Künstler, sondern auch Verantwortliche hinter den Kulissen. Zu ihnen zählt unter anderem Stage Concept, ein Veranstaltungstechniker aus Rheinbischofsheim.

Bei rund 750 Projekten in Europa im Jahr beteiligt sich das Unternehmen in unterschiedlichen Funktionen. Es bietet Licht, Ton, Video und Bühnengestaltung an. „Die Pandemie hat uns schon unmittelbar im März getroffen, da der Bereich der Live-Events komplett zum Erliegen gekommen ist“, sagt Maik Förster, Geschäftsführer von Stage Concept. TV-Produktionen und Live-Streams für das Internet funktionierten allerdings nach wie vor.

Wir arbeiten an einer Idee, Veranstaltungen professionell ins Internet zu übertragen.

Maik Förster, Geschäftsführer von Stage Concept

Da eine Handvoll ihrer Veranstaltungen abgesagt und unzählige in den Herbst oder Winter des kommenden Jahres verschoben wurden, gilt es für Förster und seine insgesamt 30 Mitarbeiter nach neuen Wegen zu suchen.

So versucht sich das Unternehmen an einem neuen Geschäftsfeld, das im Digitalen liegt. „Wir arbeiten an einer Idee, Veranstaltungen professionell ins Internet zu übertragen. Hierfür richten wir gerade ein Studio ein“, sagt der 43-Jährige und bleibt noch etwas vage.

Stage Concept stattet Studio für Netflix aus

Konkret meint Förster, dass seine inzwischen 25 Jahre alte Firma ein Studio für Netflix ausstatten darf. Zur Ausstattung zählt unter anderem die Kamera-Technik und Beleuchtung. Das amerikanische Medienunternehmen beschäftigt sich mit dem kostenpflichtigen Streamen sowie der Produktion von Filmen und Serien.

Auch interessant: Corona-Pandemie sorgt für Rekordquartal für Netflix

Somit profitieren die Rheinbischofsheimer von einem regelrechten Ansturm auf Netflix während der Pandemie. Zwischen Januar und März schoss die Anzahl der Bezahl-Abos weltweit um 15,8 Millionen in die Höhe – es war das Vierteljahr mit dem bislang größten Kundenandrang. Auf knapp 183 Millionen bezahlte Mitgliedschaften brachte es der Online-Videodienst zum Quartalsende. „Netflix und Co. haben deswegen so eine hohe Frequentierung, weil die Leute nicht so viele Möglichkeiten haben, ihre Freizeit zu gestalten“, vermutet der Veranstaltungstechniker.

Gibt es wegen der Corona-Krise weniger Veranstaltungen mit vielen Leuten?

Es passt Förster also ins Konzept, sich künftig mehr auf das Digitale zu konzentrieren. „Der Gast muss dabei nicht sein sicheres Umfeld verlassen“, erklärt er. Denn der gebürtige Rheinauer glaubt nicht an eine Zeit „nach, sondern mit Corona“.

Er erwartet, dass es künftig weniger Veranstaltungen mit vielen Leuten, aber dafür mehr Events mit weniger Gästen gibt. „Groß-Ereignisse mit vielen Besuchern werden dann vielleicht auf größeren Flächen und über mehrere Tage oder sogar Wochen stattfinden“, nimmt Förster an.

Chefs sehnen sich nach Professionalität.

Maik Förster, Geschäftsführer von Stage Concept

Stage Concept hätte bereits etliche Ideen, an denen momentan gearbeitet werde. Noch halten die meisten Unternehmen ihre Konferenzen beispielsweise aus der Küche oder dem Arbeitszimmer ab.

Das wird sich aber bald ändern, ist sich Förster sicher. „Chefs sehnen sich nach Professionalität“, sagt er. Ein Studio mit einem Rednerpult und guten Streaming-Angeboten seien Bausteine, die er zeitnah anbieten möchte. Gewisse Veranstaltungen wie Jahresabschlüsse oder Bank-Vertreterversammlungen müssten trotz Corona stattfinden.

Stage Concept sucht in der Corona-Krise neue Mitarbeiter

Ob und wie groß der finanzielle Schaden für die Firma ist, die mit zwei Plattenspielern und einer Lichtanlage in einer Rheinauer Schuldisco begonnen hat, kann Förster noch nicht abschätzen. Er vertritt aber die Meinung, dass Stage Concept gestärkt aus der Krise hervorgehen wird. „Wir suchen schon jetzt neue Mitarbeiter“, sagt jedenfalls der Geschäftsführer.

Stage Concept Werbesport (2019) auf Youtube: