Das Gebäude steht: In Gutach wird als weitere Attraktion das Freilichtmuseums das Schlössle von Effringen errichtet. | Foto: Freilichtmuseum Vogtsbauernhof

Neue Attraktion in Gutach

Das Effringer Schlössle hat seinen neuen Standort gefunden

Die Aufbauarbeiten am „Schlössle von Effringen“ im Schwarzwälder Freilichtmuseum in Gutach sind abgeschlossen. Nach der Weihnachtspause folgen ab Januar die Arbeiten im Innenbereich. Rechtzeitig vor dem Kälteeinbruch konnte das 600 Jahre alte Gebäude mit der Aufrichtung des Dachstuhls wetterfest gemacht werden. Besondere Aufmerksamkeit galt bei den Arbeiten dem vorderen Fachwerkgiebel von 1880 sowie dem hinteren Giebel mit Holzverschalung aus dem Jahr 1947. Nach der Montage der einzelnen Dachelemente wurden diese ausgerichtet, miteinander verbunden und befestigt. Rund 10 000 historische handgezogene Biberschwanz-Ziegel waren notwendig, um das Dach vollständig zu decken.

Wechselvolle Hausgeschichte

In nur zehn Wochen haben die Mitarbeiter der JaKo Baudenkmalpflege GmbH das 600 Jahre alte Gebäude auf dem neuen Museumsgelände errichtet. „Damit haben wir unsere goldene Regel perfekt eingehalten“, so Projektleiter Hubert Maucher laut einer Pressemitteilung des Freilichtmuseums.
Das „Schlössle von Effringen“ ist ein massiv gemauertes, zweigeschossiges Sandsteinhaus mit großräumigen Stallungen im Erdgeschoss und großzügigen Raummaßen im Obergeschoss. Nach dem bisherigen Stand der bauhistorischen Forschungen ist das Gebäude bis mindestens in das Jahr 1406 zu datieren und hat eine wechselvolle Hausgeschichte mit verschiedenen Nutzungsformen erlebt.
Das „Schlössle von Effringen“ wird zur Saison 2018 im Freilichtmuseum eröffnet.

Komplette Restaurierung

Das Schlössle war nach seinem Abbau in Balingen komplett restauriert worden, bevor es von diesem Sommer an in Gutach wieder „zusammengesetzt“ wurde: