Idyllisch sieht es nur in den Reben bei Waldulm aus. Bei der WG dreht sich unterdessen das Personalkarussell. | Foto: Peter Jülg

Neuer Geschäftsführer in WG

Das Stühlerücken in Waldulm setzt sich fort

Anzeige

Das Personalkarussell bei der Winzergenossenschaft Waldulm bleibt in Bewegung. Nach Informationen dieser Zeitung wurde mit Andreas Wiegert nicht nur ein neuer Geschäftsführer für den Weinerzeuger aus dem oberen Achertal etabliert. Seit dem vergangenen Freitag ist er in Personalunion auch Vorstandsvorsitzender des Betriebs. Wiegert bestätigte diese Personalie am Montagabend auf telefonische Anfrage dem Grunde nach, weitere Details zu dieser doch sehr grundlegenden Veränderung der Führungsmannschaft und zu seiner Person wollte er aber nicht nennen. Dies werde zu gegebener Zeit im entsprechenden Rahmen erfolgen, so Wiegert weiter.

Führungsmannschaft umgebaut

Damit steht in der Führungsmannschaft der Waldulmer WG kein Stein mehr auf dem anderen: Wie bereits im vergangenen November berichtet, hat Kellermeister Christian Danner in diesem Frühjahr den Betrieb verlassen; wenige Wochen später wurde bestätigt, was die Spatzen ohnedies von den Dächern gepfiffen hatten: Geschäftsführer Michael Werner wurde kurz vor Weihnachten der Stuhl vor die Türe gestellt, er war vom Vorstand abberufen worden. Jetzt ist, offenbar mit Ablauf der Hauptversammlung, der dritte grundlegende Wechsel formell vollzogen: Geschäftsführer Wiegert „beerbt“ auch den Vorstandsvorsitzenden Felix Lamm in seinem Amt.

Viele Fragen offen

Was er mit dem Betrieb beabsichtigt, bleibt vorerst offen. Dies auch deshalb, weil man sich in Waldulm entschlossen hatte, die durchaus heiklen Entscheidungen am Freitag hinter verschlossenen Türen zu treffen: Journalisten waren nicht erwünscht, ein Mitarbeiter dieser Zeitung wurde gebeten, den Saal wieder zu verlassen. Man wolle, so hatte es geheißen, einige Dinge aus der Vergangenheit aufarbeiten.

Unruhige Personalpolitik

Damit geht die unruhige Personalpolitik der Waldulmer WG weiter. Bekanntlich hatte es zuvor bereits, nach einer langen Phase der Ruhe unter Geschäftsführer Bernhard Fischer, immer wieder Wechsel gegeben. Sein Nachfolger Tino Schneider war weniger als ein Jahr geblieben und hatte sich ein öffentlich ausgetragenes juristisches Duell mit der WG geliefert. Auf ihn folgte Michael Böhly, der die WG Ende 2015 wieder verließ. Ähnlich die Situation im Keller: Auch dort waren mehrere Wechsel zu verzeichnen.

Herausforderungen für die WG

Bereits im vergangenen Spätjahr hatte sich angedeutet, dass die Waldulmer WG wohl auch vor wirtschaftlichen Herausforderungen steht. Die Rede war, wie damals berichtet, von einem sehr hohen Rotweinanteil, der es kaum ermögliche, auf wechselnden Verbrauchergeschmack schnell reagieren zu können, außerdem von einer im badischen Vergleich eher mageren Auszahlungsleistung. Diese Informationen wollten seinerzeit allerdings weder der scheidende Kellermeister Christian Danner, noch der nun ebenfalls aus dem Amt geschiedene Vorstandschef Felix Lamm kommentieren.