Ein 55-jähriger Pedelec-Fahrer wurde am Mittwochabend gegen 19.15 Uhr von Verkehrsteilnehmern auf einer Straße bei Calw-Stammheim liegend aufgefunden.
Die Polizei fahndet momentan noch nach den Tätern. | Foto: Hora

Polizei fahndet nach Tätern

Tankstelle in Ottenhöfen überfallen

Anzeige

Eine Tankstelle in Ottenhöfen ist an diesem Donnerstag um kurz nach 15 Uhr überfallen worden. Nach Informationen von ABB/bnn.de fahndet die Polizei nach den Tätern. Es werde von zwei männlichen Personen ausgegangen.

Fahrzeug sichergestellt

Sie seien mit einem Fahrzeug vorgefahren, das bereits sichergestellt werden konnte. Die Täter erbeuteten Bargeld in unbekannter Höhe. Das teilte das Polizeipräsidium Offenburg auf Anfrage mit.

Der mutmaßlich zur Tat benutzte Kleinwagen konnte kurze Zeit nach dem Überfall aufgefunden werden. Zwei in unmittelbarer Nähe des Tatorts angetroffene Verdächtige und zwei weitere Männer, die möglicherweise mit dem Geschehen in Verbindung stehen, werden derzeit überprüft.

Schwarzer Opel Corsa als Fluchtfahrzeug

Die bisherigen Ermittlungen der Polizei haben ergeben, dass sich zwei Männer kurz nach 15 Uhr mit einem schwarzen Opel Corsa vor die Tankstelle begeben hatten. Unmittelbar darauf stürmte einer der Männer in den Verkaufsraum, um den dort arbeitenden Angestellten unter Vorhalt eines Elektroschockers zur Herausgabe der Tageseinnahmen zu zwingen.

Flucht in Richtung B500

Nach Erhalt des Wechselgeldes rannte der als 1,80 Meter groß beschriebene Täter zu seinem im Fluchtfahrzeug wartenden Komplizen, stieg ein und fuhr mitsamt seines Compagnons in Richtung der B500 davon.

Vorläufige Festnahme der Verdächtigen

Im Verlauf einer umgehend eingeleiteten Fahndung gelang es, das mutmaßlich zuvor genutzte und in der Vorwoche im Raum Achern entwendete Fluchtfahrzeug in der der Straße „Am Edelfrauengrab“ aufzufinden. Wenige Minuten später meldete die Besatzung eines Streifenwagens die vorläufige Festnahme zweier junger Männer im Ortsteil „Unterwasser“. Beide hatten beim Erkennen der nahenden Ordnungshüter versucht zu flüchten. Die Hintergründe des kontaktscheuen Verhaltens sind noch unklar. Kurz darauf wurden zwei weitere Verdächtige im Bereich der Zuflucht angetroffen.

Ermittlungen dauern an

Ob die vier Männer etwas mit dem Geschehen in der Ruhsteinstraße zu tun haben, müssen die noch andauernden Ermittlungen der Beamten der Kripo zeigen.