Die A5 bei Achern ist nach einem schweren Unfall in südlicher Richtung gesperrt. | Foto: Spether

Mann kommt ums Leben

Tödlicher Unfall bei Achern: A5 Richtung Süden stundenlang gesperrt

Anzeige

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A5 bei Achern ist am Mittwochvormittag ein Mann ums Leben gekommen. Die Straße war in südlicher Richtung für mehrere Stunden gesperrt. Der Verkehr staute sich auf mehreren Kilometern. 

Laut Informationen der Polizei wurde der Unfall kurz nach 8.30 Uhr gemeldet. Nach ersten Ermittlungen war ein 44-jähriger Fahrer eines Transporters dem Auto einer Frau ausgewichen, die auf dem Weg in Richtung Süden von der linken auf die mittlere Fahrspur gewechselt war und den Transporter dabei übersehen hatte. Der Fahrer des mit Baustoffen beladenen Transporters verlor nach Angaben der Polizei die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet ins Schleudern. Der Transporter überschlug sich und landete auf dem Dach, heißt es von der Polizei. Der 29-jährige Beifahrer wurde dabei schwer verletzt, sein 44-jähriger Arbeitskollege und Fahrer wurde im Transporter eingeklemmt und tödlich verletzt. Die mutmaßliche Unfallverursacherin erlitt einen Schock.

Langer Stau in Richtung Süden

Die Autobahn wurde bis kurz nach 11 Uhr zwischen den Anschlussstellen Bühl und Achern in Richtung Süden gesperrt. Der Verkehr wurde an der Ausfahrt Bühl ausgeleitet. Zeitweise staute sich der Verkehr aufgrund der Sperrung bis auf Höhe der Anschlussstelle Baden-Baden (rund 20 Kilometer).

Die Beamten der Verkehrspolizeidirektion Baden-Baden haben die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 40.000 Euro.