Das Kleid hat für Michaela Kast unschätzbaren emotionalen Wert.
Das Kleid hat für Michaela Kast unschätzbaren emotionalen Wert. | Foto: privat

In Reinigung verloren gegangen

Wer hat dieses Kleid gesehen? Frau aus Achern sucht seit Wochen ihr Hochzeitskleid

Anzeige

Es wird nur einmal im Leben getragen und doch von vielen für immer aufbewahrt: Das Hochzeitskleid. Einer Frau aus Achern ist ihres aber abhanden gekommen. Nach mehreren Wochen hat sie nun eine öffentliche Suche gestartet.

„Ich hoffe, hier vielleicht die richtige zu finden“, schreibt Michaela Kast am Montagabend auf Facebook. Was auf den ersten Blick klingt wie eine Kontaktanzeige, ist die verzweifelte Suche nach Kast’s wichtigstem Kleidungsstück: Ihrem Hochzeitskleid.

Update: Das Kleid ist wieder aufgetaucht. Warum es so lange verschwunden war

Womöglich Etikett vertauscht?

Das nämlich hatte sie nach ihrer Hochzeit Anfang Juli zu einer Acherner Reinigung gebracht – und nicht zurückbekommen. Zunächst meldete sich die Reinigung wochenlang nicht bei ihr. Im September wurde ihr gesagt, es sei noch nicht fertig. Wieder einige Wochen später erhielt Kast einen Anruf mit der Frage, ob sie ihr Kleid schon abgeholt habe in der Reinigung sei es nämlich nicht mehr zu finden.

Kast hat eine Theorie, was passiert sein könnte: „Beim Waschen muss das Etikett abgegangen und ein falsches wieder drangemacht worden sein“, vermutet sie. Demnach muss irgendjemand das Kleid versehentlich abgeholt und mitgenommen haben.

Auch interessant: Niemand traut sich, dieses ominöse Fass aus einem Rastatter See zu öffnen

Wer hat geheiratet oder kennt frisch Vermählte?

Besonders an dem Kleid sind unter anderem die fünf Lagen Tüll.
Besonders an dem Kleid sind unter anderem die fünf Lagen Tüll. | Foto: privat

Michaela Kast ist nun deswegen auf der Suche nach Menschen aus Achern und Umgebung, die ebenfalls in den vergangenen Monaten geheiratet haben und nun vielleicht aus Versehen das falsche Kleid im Schrank hängen haben. „Mein Kleid hat einen so emotionalen Wert, dass dies mit keinem Geld der Welt zu ersetzen wäre“, schreibt sie.

Nur noch wenig Hoffnung

Auf Facebook hat sie bereits viel Unterstützung erhalten: Mehr als hundertmal wurde ihr Beitrag geteilt. Hoffnung hat sie trotzdem kaum noch, ihr Kleid wiederzubekommen: „Ich habe auch darüber nachgedacht, ob der Empfänger des Kleides es nicht absichtlich behalten und weiterverkauft hat“, sagt sie. Bereits vor der Hochzeit sei für sie klargewesen, dass sie ihr eigenes Kleid niemals verkaufen würde.

Eventuell wurde in der Reinigung ein Etikett vertauscht.
Eventuell wurde in der Reinigung ein Etikett vertauscht. | Foto: privat

„Der Rock hat fünf Lagen Tüll, das hat nicht jedes“, beschreibt sie das vermisste Kleid. „An der Corsage ist es am besten zu erkennen, an den Perlen und Pailletten.“ Kast steht mit der Reinigung in Kontakt, der Chef versucht nun, in den Kassenbüchern zu ermitteln, welche anderen Kunden im entsprechenden Zeitraum Hochzeitskleider gebracht und abgeholt haben.

Wer Hinweise zum Verbleib von Michaela Kasts Kleid machen kann, kann sich an die BNN wenden oder Kast direkt auf Facebook kontaktieren.

Kein Diebstahl
Nach Auskunft der Polizei Offenburg handelt es sich nicht um einen Diebstahl, wenn man ein fremdes Kleidungsstück aus Versehen aus einer Reinigung mitnimmt. „Diebstahl setzt die bewusste Aneignungsabsicht voraus“, sagte ein Polizeisprecher auf BNN-Anfrage. Selbst, wenn man die Verwechslung bemerkt, handele es sich kaum um Diebstahl, weil die Reinigung das Kleidungsstück ja freiwillig herausgebe. Eher käme dann der Tatbestand der Unterschlagung in Betracht, so der Sprecher.