Symbolbild Esel aus Tierpark Bretten
Symbolbild Esel aus Tierpark Bretten | Foto: Tanja Rastätter

Am Dienstagabend

Betrunkener Mann führt seinen Esel nachts in Baden-Baden spazieren

Anzeige

Ein Mann hat am Dienstagabend seinen Esel durch die Baden-Badener Innenstadt spazieren geführt. Tier und Halter wurden am Augustaplatz von einer Polizeistreife entdeckt und danach nach Hause geschickt. Verboten ist das nicht, Ärger könnte der Mann aber dennoch bekommen.

Gassi gehen mit Esel? Die Polizisten aus Baden-Baden werden nicht schlecht gestaunt haben, als sie am Dienstagabend am Augustaplatz eine Gruppe mehrer Menschen auffand, die mit einem Esel unterwegs war.

Auch der 54-Jährige Besitzer des Tieres aus Baden-Baden war dabei. Den Grund für die tierische Nachtwanderung konnte eine Sprecherin des zuständigen Polizeipräsidiums Offenburg am Mittwoch jedoch nicht erklären. Zeugen hatten die Beamten auf die Truppe aufmerksam gemacht.

Spaziergänge mit Tieren sind nicht verboten

Die Polizeistreife schickte Mann und Esel danach wieder nach Hause. „Eine Stadt ist schließlich nicht der beste Ort für ein Tier“, sagte die Polizeisprecherin. Dem Bericht zufolge soll auch Alkohol im Spiel gewesen sein. Ein Atem-Test des Halters sei aber nicht gemacht worden, auch werde nicht gegen ihn ermittelt. „Es ist nicht verboten, sein Tier spazieren zu führen“, erklärte die Sprecherin auf Nachfrage. Es sei denn, es gebe eine entsprechende Regel der Stadt.

Auch interessant: Rätsel gelöst – dieses Tier streift durch die Gegend am Kaltenbronn

Ärger droht dem Mann aber möglicherweise doch noch. Zeugen wollen sich der Polizei zufolge wegen möglicher Mängel bei der Tierhaltung beim Ordnungsamt in Baden-Baden erkundigen. Eine Amtssprecherin der Kurstadt konnte eine solche Meldung allerdings noch nicht bestätigen.