Bald wieder zurück: Susanne „Snoopy“ Ziller und Markus Müller freuen sich auf die Rückkehr auf den Leopoldsplatz. Am 1. April soll der neue Kiosk betriebsbereit sein.
Bald wieder zurück: Susanne „Snoopy“ Ziller und Markus Müller freuen sich auf die Rückkehr auf den Leopoldsplatz. Am 1. April soll der neue Kiosk betriebsbereit sein. | Foto: Krause-Dimmock

Kiosk kommt zurück

Baden-Badener Leopoldsplatz ist fast fertig

Anzeige

Noch sieht es nach Großbaustelle aus. Doch das soll sich bis spätestens 1. April ändern. Dann soll er fertig sein, der neue Kiosk, der künftig wieder auf dem „Leo“ stehen wird, ganz so wie seit 100 Jahren.

Von unserer Mitarbeiterin Christiane Krause-Dimmock

„Wir freuen uns sehr“, schwärmt Susanne „Snoopy“ Ziller von dem neuen Domizil, das bereits deutliche Konturen angenommen hat. Es ist nicht nur größer als das Vorgängergebäude mit seinen rund acht Quadratmetern. Auch die Fenster des inzwischen auf fast 18 Quadratmeter gewachsenen Kiosks, der obendrein endlich auch ein WC beinhaltet, sind größer und bieten noch bessere Ein- und Ausblicke.

Interimslösung mit Umsatzeinbußen

Der Kiosk in der Bauphase.
Der Kiosk in der Bauphase. | Foto: Rudolphi

Doch was noch mehr zählt, das sei das „Coming Home“. Denn man will es kaum glauben, aber die wenigen Meter Entfernung, die man interimsweise einen Kiosk-Container bei der Fieserbrücke aufgestellt hatte, waren tatsächlich mit spürbaren Umsatzeinbußen verbunden, steuert Ehemann und Betreiber Markus Müller den zahlentechnischen Hintergrund bei.

Die Ein- und Auspendler, die sonst gerne am Leo Station machten, seien nach dem Umzug weitestgehend ferngeblieben, so seine Erfahrung. Dass der Kiosk am Leopoldsplatz vermisst wird, ist keine Frage. Alleine während der kurzen BNN-Stippvisite blieben gleich mehrere Passanten stehen, begrüßten die Kiosk-Leute herzlich und fragten nach, wann es denn endlich los geht.

Vorbereitungen auch in den Betriebsferien

Im Moment ist es ruhig. Denn auch der „Container“ ist geschlossen. Bis 11. März sind noch Betriebsferien, was aber nicht bedeutet, dass Markus Müller und „Snoopy“ die Hände in den Schoß legen. Es sei so allerhand vorzubereiten, erklärt der Chef, dass es beispielsweise alleine für das Umstellen des Lottoterminals eine lange Vorlaufzeit benötige.

Herbert Basler zeigt Entwurf für den neuen Kiosk auf dem Leopoldsplatz.
Architekt Herbert Basler zeigt den Entwurf für den neuen Kiosk auf dem Leopoldsplatz. | Foto: Archiv

Doch am 1. April soll alles laufen wie früher. „Eigentlich noch besser. Denn wir haben ja mehr Platz“, freut sich Susanne Ziller schon aufs Dekorieren und das Heimkehren. „Denn hier sind wir regelrecht eingebettet in ein echtes Wohlfühlkonzept zwischen Amadeus und Peter-Beck. Das ist eine echte Symbiose und wir freuen uns sehr darauf, zurückzukommen.“

Treppe wird noch ausgebessert

Damit bis zur Inbetriebnahme des Kiosks auch die letzten Arbeiten auf dem „Leo“ fertig sind, hat die Stadtverwaltung unterdessen die noch ausstehenden Ausbesserungsarbeiten an der Leo-Treppe angekündigt.

Die städtische Abteilung Tiefbau werde ab Mittwoch, 27. Februar, punktuelle Ausbesserungsarbeiten an der Treppe am Leopoldsplatz durchführen. So werden – bei Bedarf – lose Stufen befestigt, neue Stellkanten angebracht, Fugen erneuert und die Treppenstufen gesäubert. Auch das Kleinpflaster, das die Verbindung zu den Betonplatten auf dem Platz herstellt, muss noch verlegt werden.
Die Arbeiten können laut Stadtverwaltung nur bei frostfreier Witterung durchgeführt werden und dauern voraussichtlich zwei Wochen.

Leo-Einweihung mit verkaufsoffenem Sonntag
Die offizielle Einweihung des Leopoldsplatzes wird am Wochenende vor Ostern, also am 13. und 14. April stattfinden. Das teile Oberbürgermeisterin Margret Mergen im Gemeinderat mit. Vorausgegangen waren Gespräche mit dem Verein Baden-Baden Innenstadt (BBI).
Verbunden mit der Einweihung ist der Auftakt für die Osterfestspiele mit einem verkaufsoffenen Sonntag.