Einzigartiges Flair: Die Kolonnaden in Baden-Baden haben bis heute nichts von ihrem Charme eingebüßt. Die beiden Ladenzeilen bestehen mittlerweile seit 150 Jahren. | Foto: Rudolphi

Kolonnaden in Baden-Baden

Auch nach 150 Jahren erstrahlt die Belle Époque

Sie sind wie die Trinkhalle und das Kurhaus Markenzeichen Baden-Badens: die Kolonnaden. Die Ladenzeilen, die sich entlang einer Kastanien-Allee von der Fieserbrücke bis zum Kurhaus erstrecken, verkörpern bis heute das einzigartige Flair der Kurstadt des 19. Jahrhunderts, wecken nostalgische Erinnerungen an die Belle Époque und lassen den früheren Glanz großer Bäderzeiten neu erstrahlen.

Die Bäder- und Kurverwaltung feiert das Jubiläum

In diesem Jahr werden die Kolonnaden 150 Jahre alt – für die Bäder- und Kurverwaltung (BKV) als Immobilien-Eigentümerin Anlass, das Jubiläum dieser einzigartigen Baukultur mit einem Fest vom 8. bis 10. Juni zu feiern.

Die beiden Ladenzeilen beherbergen exklusive Geschäfte

Die beiden weltberühmten Ladenzeilen sind jeweils nur knapp 80 Meter lang und beherbergen 20 kleine, 18 bis 45 Quadratmeter große, exklusive Geschäfte. Ihre nur 66 Zentimeter breiten Eingangstüren zählen zu den besonderen Merkmalen dieser Geschäfte. Zum Angebot dieses Fashion Outlets in seiner Urform gehört ein Spektrum von handgefertigtem Porzellan über noble Uhren, hochwertige Kleidung und Luxus- sowie Feinkostartikel bekannter Marken bis hin zu den süßen Kreationen einer Confiserie.

Das Vorbild ist nicht zu verkennen: Der Architekt Karl Dernfeld hat sich bei Bau der Kolonnaden von Pariser Geschäftspassagen inspirieren lassen. | Foto: Rudolphi

Eine Kastanien-Allee lädt zum Flanieren ein

Neben dem Stöbern in den Läsen laden Tische und Stühle Kunden und Flaneure im Schatten der Kastanien zum Verweilen ein. „Die Kolonnaden in ihrer heutigen Form bestehen seit 1868“, erläutert Silke Michel, Pressesprecherin der BKV, im BNN-Gespräch. Bereits zuvor habe es kleine hölzerne Krämerbuden gegeben, die aber dem exklusiven Klientel der damaligen Sommerhauptstadt Europas nicht mehr genügt hätten.

Der Architekt Karl Dernfeld baut die Kolonnaden nach Pariser Vorbild

Deshalb hat die Stadt 1867 den Architekten Karl Dernfeld mit dem Bau der Boutiquen beauftragt, die er nach dem Vorbild der damaligen Pariser Geschäftspassagen gestaltet hat. (Übrigens: Dernfelds Hauptwerk ist das von 1869 bis 1877 errichtete Friedrichsbad.) 1868 waren die Kolonnaden, die nach wie vor vom Kurhaus aus das Tor zur Innenstadt bilden, fertig. Heute stehen sie unter Denkmalschutz.

Das Bauwerk steht unter Denkmalschutz

Dessen Hüter haben ein gewichtiges Wort mitzureden, wenn es etwa um bauliche Veränderungen wie zum Beispiel der aktuell geplanten Zusammenlegung von zwei kleineren Geschäften geht. „Bei aller Attraktivität – ein Problem der Boutiquen ist, dass sie so gut wie keine Lagerkapazität haben“, berichtet Michel.

Unter Denkmalschutz: Die Gebäude der beiden historischen Ladenzeilen weisen an vielen Stellen architektonisch reizvolle Gestaltungsmerkmale auf. | Foto: Rudolphi

Das Jubiläumsfest ist vom 8. bis 10. Juni geplant

Für das Jubiläumsfest lässt die BKV eine Bildmarke mit einer historischen Ansicht der Kolonnaden gestalten. „Das ist gar nicht so einfach, weil es sehr wenige Original-Stiche aus der Anfangszeit gibt“, räumt Michel ein. Das Programm für das Jubiläums-Wochenende, das die BKV gemeinsam mit den Händlern der Kolonnaden-Geschäfte veranstaltet, ist im Einzelnen noch nicht festgezurrt.

Künstler aus der Region gestalten das Programm

Geplant ist ein Angebot mit Künstlern und Gastronomen aus der Region. Es stehe bereits fest, dass am Freitag, 8. Juni, nach der Eröffnung durch OB Margret Mergen und BKV-Geschäftsführer Steffen Ratzel ein Programm mit Kabarett und Musik etwa durch ein Horn-Ensemble der Philharmonie vorgesehen ist. Am Sonntag, 10. Juni, spielt dann das große Orchester der Philharmonie auf.

Eine Ausstellung mit historischen Kutschen zählt zu den Höhepunkten

Zu den Höhepunkten des Festwochenendes zählt Silke Michel zufolge eine Ausstellung mit einigen historischen Kutschen. Zudem sollen Gruppen, die – gekleidet nach der Mode des 19. Jahrhunderts – durch die Kastanien-Allee der Kolonnaden flanieren und das nostalgische Flair der Belle Époque wieder aufleben lassen.

Weitere Informationen gibt es unter www.kurhaus-kolonnaden.de.