Bambi
Der Medienpreis Bambi wird in diesem Jahr zum ersten Mal in Baden-Baden verliehen. Seinen Ursprung hat das goldene Rehkitz in der Fächerstadt Karlsruhe. | Foto: Jens Kalaene/Archiv

Ursprung in Karlsruhe

Bambi wird in diesem Jahr erstmals in Baden-Baden verliehen

Anzeige

Der Medienpreis Bambi wird in diesem Jahr zum ersten Mal in Baden-Baden verliehen. Seinen Ursprung hat das goldene Rehkitz in der Fächerstadt Karlsruhe.

Seit 2013 war die Preisverleihung immer in Berlin gewesen, zuvor in wechselnden Städten – etwa in Düsseldorf oder Wiesbaden. Nun sollen die goldenen Rehkitze erstmals im Festspielhaus der Kurstadt Baden-Baden verliehen werden, wie Gastgeber Hubert Burda Media am Donnerstag mitteilte.

Live-Übertragung im Fernsehen

„Baden-Baden ist mit seiner langen Historie als Stadt der Medien und der Künste international bekannt und passt wunderbar zu Bambi als einem spektakulären Medienereignis für alle Generationen“, wurde Burda-Vorstand Philipp Welte zitiert. Demnach soll die 71. Bambi-Verleihung am 21. November stattfinden und wieder live im Ersten übertragen werden.

Der Preis, ein Rehkitz, stammte zunächst aus der Staatlichen Majolika-Manufaktur in Karlsruhe, und war eine weiße Keramikfigur, die von der Bildhauerin Else Bach bereits 1936 geschaffen wurde. Der Karlsruher Unternehmer Karl Fritz, der als Erfinder des Filmpreises gilt, entdeckte die Figur für sich. Seit 1958 stellt die Gießerei Ernst Strassacker im württembergischen Süßen, Landkreis Göppingen, das Bambi her.

Erste Verleihung in Karlsruhe

Die erste öffentliche Verleihung des Preises fand am 6. März 1955 in Karlsruhe statt. Bis 1964 gastierte die Gala in der Fächerstadt, 1965 wurde sie nach München verlegt. Ab 1996 fand die Preisverleihung in wechselnden Städten statt, darunter auch in Offenburg, dem Stammsitz des Burda-Verlags, und 1998 zum 50-jährigen Jubiläum erneut in Karlsruhe.

Ursprünglich als reiner Filmpreis gedacht, werden seit 1984 die Besten aus Film, Fernsehen, Sport und Gesellschaft geehrt.

Prominenz in der Kurstadt

Auch ein anderer wichtiger Preis wurde in Baden-Baden vergeben: der Deutsche Medienpreis. Unternehmer Karlheinz Kögel veranstaltete zwischen 1992 und 2017 jährlich eine Gala mit internationaler Prominenz. Der letzte Preisträger war im Mai vor zwei Jahren der ehemalige US-Präsident Barack Obama. Ex-Bundespräsident Joachim Gauck hielt damals die Laudatio auf den 44. Präsidenten der Vereinigten Staaten.

Sportlich an der Oos

Auch die live im Fernsehen übertragene Wahl zum „Sportler des Jahres“ findet seit Jahren in der Kurstadt statt. 1960 zum ersten Mal in Baden-Baden zu Gast, etablierte sich die Veranstaltung nach kleineren Umzügen schnell in der Stadt an der Oos und gehört zum festen Programm im vorweihnachtlichen Dezember.

Mit Material von dpa/ lsw