Fast fertig: In den nächsten Tagen sind die Arbeiten am neuen Kreisel so weit fortgeschritten, dass der Verkehr aus Osten in Richtung Zentrum ab Montag wieder über den Bertholdplatz fließen kann.
Fast fertig: In den nächsten Tagen sind die Arbeiten am neuen Kreisel so weit fortgeschritten, dass der Verkehr aus Osten in Richtung Zentrum ab Montag wieder über den Bertholdplatz fließen kann. | Foto: Rudolphi

Freigabe früher als geplant

Der neue Kreisel am Bertholdplatz in Baden-Baden ist ab Montag befahrbar

Anzeige

Gute Nachrichten für Autofahrer: Die seit Wochen verschärfte Verkehrssituation rund um den Bertholdplatz wird sich ab Montag, 26. August, entspannen, weil die Stadt den neuen Kreisel teilweise freigeben wird. Der Verkehr vom Osten in Richtung Zentrum wird dann wieder über den Bertholdplatz und die Lichtentaler Straße zum Augustaplatz fließen.

„In den kommenden Tagen wird der Asphalteinbau auf einem Dreiviertelkreis abgeschlossen sein“, informierte Bürgermeister Alexander Uhlig am Mittwoch bei einem Pressetermin. Die Teilfreigabe erfolge etwa sechs Wochen früher als ursprünglich geplant. Das sei vor allem der beauftragten Straßenbaufirma zu verdanken, die in den vergangenen Wochen „richtig rangeklotzt“ habe. Zudem seien die Arbeiten zügiger vorangekommen, weil das Unternehmen vorgeschlagen hatte, das Baufeld zu vergrößern, um mehrere Teilabschnitte parallel anzugehen.

Beeinträchtigungen in den Sommerferien

Die Stadt habe dieses Vorgehen befürwortet und dafür in Kauf genommen, dass die Lage rund um die Baustelle sich anspannen würde. Vor allem die Ampelregelung nach der Ein- und Ausfahrt zum Michaelstunnel und die einspurige Verkehrsführung in der oberen Bertholdstraße habe immer wieder zu Kritik geführt. Uhlig zufolge waren diese Beeinträchtigungen während der laufenden Sommerferien einigermaßen verschmerzbar. Als Lohn winke nun die frühere Fertigstellung des Kreisverkehrs.

Mit Hochdruck: Das beauftragte Unternehmen baut im Kreisverkehr die Asphaltdecke ein.
Mit Hochdruck: Das beauftragte Unternehmen baut im Kreisverkehr die Asphaltdecke ein. | Foto: Rudolphi

Einspuriger Verkehr

Nach Auskunft des städtischen Projektleiters Dominique Leible wechselt die Baustelle in der Bertholdstraße demnächst von der westlichen auf die östliche Seite. Das heißt, die einspurige Verkehrsführung bleibt dort vorübergehend erhalten – allerdings vom Gausplatz in Richtung Bertholdplatz. „Die Autofahrer müssen den Kreisel dann sozusagen in der falschen Richtung nehmen“, erläuterte Bürgermeister Uhlig.

Arbeiten am Bertholdplatz

Die Einfahrt in die Friedhofstraße ist ab Montag wieder möglich, die Einbahnregelung bergwärts gilt weiter. Die Ampelschaltung am Gausplatz entfällt künftig. Leible zufolge bleibt die Anlage aber stehen, um sie bei Bedarf wieder in Betrieb nehmen zu können. Dem Bauleiter zufolge sind rund sechs Wochen veranschlagt, um die zweite Seite der Bertholdstraße zu sanieren.

Neben der Fertigstellung des Kreisels ist in den kommenden Monaten vorgesehen, die Lichtentaler Straße bis zum Tunnelportal zu erneuern sowie die obere und untere Hahnhofstraße umzugestalten.