VOM AZUBI ZUM CHEF: Jonas Keller steuert die Karlsruher Präsentationsagentur explain GmbH. Die hat Kunden wie Porsche, Daimler, L’Oréal oder adidas. | Foto: Fabry

explain GmbH Karlsruhe

Die Profis unter den Präsentatoren

Die Karlsruher Weberstraße ist eine repräsentative Adresse für Anwälte, Architekten und Ärzte – aber dort hat auch ein Schiff angelegt, ein mittlerweile recht großes sogar: Jonas Keller ist der Kapitän und führt seinen Besucher durch die verschiedenen Etagen, die hier intern Oberdeck, Unterdeck oder Achterdeck heißen und die mit maritimen Accessoires ausstaffiert sind. Keller nimmt die Stufen der Wendeltreppe hoch zum Achterdeck, wo sich die Kreativen der explain GmbH für eine Auszeit zurückziehen können. Bibliothek, Playstation, Flachbildschirm samt Sky-Abo, nach Feierabend auch schon mal ein DJ – alles geboten. „Hier waren aber auch schon Vertreter von adidas, Porsche, Daimler. Mit denen machen wir Workshops“, sagt der 31-jährige Geschäftsführer der Präsentationsagentur mit dem nationalen Ruf.

Dann knipst er den Großbildschirm an: Begnadete Sprecher mit ihren legendären Reden sind zu sehen: Martin Luther King, John F. Kennedy, Al Gore, Steve Jobs. „Wir glauben, dass großartige Präsentationen Menschen bewegen“, sagt der Baden-Badener Keller später. Laut einer Microsoft-Studie würden jeden Tag weltweit allein 30 Millionen Powerpoint-Präsentationen gehalten; nur drei Prozent blieben einer Auswertung des „Wall Street Journals“ zufolge aber als „großartig“ im Gedächtnis.

explain arbeitete auch für Dieter Zetsche

Und hier kommen die 39 Mitarbeiter von explain ins Spiel, die weitaus mehr machen, als kreativ Folien zu entwerfen. Sie beraten, konzipieren, designen, schreiben Redebeiträge und coachen die Präsentatoren. „Nicht jeder ist ein Steve Jobs. Muss auch nicht. Es geht darum, authentisch zu sein“, sagt Keller.
Die Qualität der Karlsruher spricht sich herum. Kunden sind beispielsweise Porsche, Daimler, adidas, L’Oréal, EnBW, Microsoft, der Deutsche Bundestag, der FC Schalke 04.„Dieter Zetsche hat mit unseren Folien präsentiert, da ging es um die Strategie 2020 von Daimler“, erläutert Keller. Mittlerweile habe man für 500 Kunden mit 3 000 Projekten gearbeitet. Auch Kuriositäten gibt es: explain betreute laut Keller auch Nobelpreisträger oder coachte Bob Carey für dessen Bühnenauftritte – das ist der Mann, der mit Fotos im rosa Tutu weltweit für Krebserkrankungen sensibilisiert hat.

explain hält Kurs: Das Unternehmen erlöst mittlerweile 3,0 (2016: 2,7) Millionen Euro, will auch in diesem Jahr wieder acht weitere Mitarbeiter einstellen, hat eine kleine Dependance in Frankfurt und plant eine weitere in Berlin. Die Präsenz in diesen Großstädten sei wichtig, um an qualifizierte Mitarbeiter zu kommen, sagt Keller.

Neue Firmenzentrale in Baden-Baden geplant

Im „explain-Schiff“ in der Karlsruher Weberstraße wird es mittlerweile eng. Daher auch der geplante Neubau für über vier Millionen Euro in Baden-Baden. Als „World of Presentations“ soll er im Oktober kommenden Jahres eröffnet werden. Keller sagt, in Baden-Baden mit seinen Fünf-Sterne-Hotels, dem Festspielhaus und entsprechendem gesellschaftlichen Umfeld komme man mehr an Vorstände von Aktiengesellschaften ran. Die Wachstumschancen für explain seien da – aus mehreren Gründen: Spezialisten wie die Karlsruher mit ihrem ganzheitlichen Ansatz seien rar – man messe sich hier mit einer Branchengröße wie Duarte aus dem Silicon Valley. Auch kleinere Unternehmen erkennen, wie wichtig fesselndes Präsentieren ist, nicht zuletzt, um neue Mitarbeiter zu gewinnen. „Da spielt ultra viel Musik, auch in der Region“, unterstreicht Keller.

 

Firmengründung im Bügelzimmer

Bei seinem Rundgang in der „Kombüse“ angekommen, zeigt er kurz danach auch auf die Wand mit den unternehmerischen Meilensteinen. Dort ist ein kleines Floß abgebildet. Anders ausgedrückt: Sven Hager hat 2004 ganz klein mit einer Einzelfirma angefangen. „Powerpraesentationen“ hieß sie damals noch; das Büro war im Bügelzimmer seiner Mutter in Würmersheim. Kurz darauf stieß sein Freund Jonas Keller als Mediengestalter-Azubi dazu. Es folgte ein Büro in einer Einliegerwohnung in Durmersheim, dann in Elchesheim und schließlich in der Karlsruher Weberstraße. Das Wachstum habe man ohne Fremdkapital finanziert, so Keller. Und die Expansion war kräftig. Im „Heimathafen Karlsruhe“ hängt auch die Urkunde der „Financial Times“, die explain als Wachstumschampion geadelt hat. Entsprechend stolz ist Keller auf die Mannschaft. Seit 2014 ist er Geschäftsführender Gesellschafter. Gründer Sven Hager bleibt als Gesellschafter und für einzelne Projekte seinem Unternehmen verbunden.

Vom Rhein soll nun die Reise weitergehen an die Oos. Reichlich Fracht – sprich Aufträge – hat der Tanker explain bereits. Keller sagt, mittelfristig rechne er mit 75 Mitarbeitern und einem Umsatz von deutlich über vier Millionen Euro.