Wird im nächsten Jahr saniert: Die Stiftskirche in Baden-Baden. An diesem Samstag, 15. Juni, startet zudem die Online-Abstimmung für den Fotowettbwerb.
Wird im nächsten Jahr saniert: Die Stiftskirche in Baden-Baden. An diesem Samstag, 15. Juni, startet zudem die Online-Abstimmung für den Fotowettbwerb. | Foto: Bernd Kamleitner

Stiftskirche Baden-Baden

Die schönsten Aufnahmen werden Postkartenmotive

Anzeige

Versenden Sie noch Postkarten? Bei Besuchern der Baden-Badener Stiftskirche auf dem Florentinerberg sind die Motive des Gotteshauses in Postkartenform auf jeden Fall nach wie vor begehrt. „Die werden rege mitgenommen“, freut sich Carl-Georg Gruner von dreimaleins Marketing in Baden-Baden. Deshalb soll bald eine neue Auflage folgen. Ausgewählt werden die Motive aus Bildern, die zum Fotowettbewerb im Vorfeld der millionenschweren Sanierung des Baden-Badener Wahrzeichens eingereicht werden.

Fotowettbewerb geht noch bis zum 21. Juli

Etwa 60 Aufnahmen der traditionsreichen Kirche sind auf der Homepage hochgeladen worden. „Das freut uns sehr“, zieht Gruner ein vorläufiges Fazit der Aktion. Nicht nur Baden-Badener haben Motive eingereicht. Auch Touristen hätten sich beteiligt. Überhaupt sei es erstaunlich, wie viele Menschen unterschiedlicher Nationalität der Stiftskirche einen Besuch abstatten. Die Kommentare auf den sogenannten Statement-Karten, die Gotteshausbesucher ausfüllen können, seien jedenfalls sehr vielfältig. An diesem Samstag, 15. Juni,  beginnt um 9 Uhr die Online-Abstimmung.

„Daumen hoch“ für die Lieblingsmotive

Auf der Webseite kann jeder, der mitmachen möchte, seinen Lieblingsmotiven je einen „Daumen hoch“ verleihen. Schon jetzt lohnt ein Gang durch die virtuelle Bildergalerie, findet Pfarrer Michael Teipel, der mit den Mitgliedern des Bauaussschusses zur Sanierung der Stiftskirche den Wettbewerb ausgelobt hat. Ganz unterschiedliche Standorte hätten die Fotografen für ihre Aufnahmen gewählt – zum Beispiel durch die Streuobstbäume unterhalb des Merkurs hindurch oder über die Wasserkunstanlage Paradies hinweg.

Bis zu drei Motive können hochgeladen werden

Außergewöhnlich lautet zudem der Kommentar des Seelsorgers zu stimmungsvollen Aufnahmen bei Mondschein: „So habe ich selbst die Stiftskirche auch noch nicht gesehen.“ Wer jetzt Lust bekommen hat, sich an dem Fotowettbewerb noch zu beteiligen, der kann das tun. Mit dem Start des Online-Votings ist der Wettbewerb noch lange nicht abgeschlossen. Noch bis zum Sonntag, 28. Juni, können Fotos der Stiftskirche hochgeladen werden. Pro Fotograf bis zu drei Motive.

Ein Wahrzeichen von Baden-Baden: die Stiftskirche auf dem Florentinerberg.
Ein Wahrzeichen von Baden-Baden: die Stiftskirche auf dem Florentinerberg. | Foto: Bernd Kamleitner

„Es ist also noch genug Zeit für alle Menschen mit Fotoleidenschaft, eines der herausragenden Wahrzeichen im Herzen von Baden-Baden vor die Linse zu nehmen“, meint Marketingmann Gruner, der die Aktion begleitet. Der Wettbewerb  endet dann am 21. Juli.

Die schönsten Bilder werden in Ausstellung gezeigt

Mitmachen lohnt sich: Die 20 Motive mit den meisten Stimmen sollen in einer Ausstellung im Friedrichsbad präsentiert werden. Natürlich gibt es auch Preise für die schönsten Fotos, darunter Ehrenkarten für das Festspielhaus, für ein Drei-Gänge-Menü im Casino, sowie Karten für Kino, Museum Frieder Burda, Caracalla-Therme und Büchergutscheine. Unter den 20 Ausstellungsfotos werden zudem von einer Jury die drei eindrucksvollsten Motive ausgewählt: Die werden dann die nächste Generation der offiziellen Stiftskirchenpostkarten. Klar, der Name der Fotografen wird auf der Karte auch genannt.

Sanierung des Turms beginnt im Januar

Im Januar beginnt der erste Abschnitt der Kirchensanierung: der mächtige und rund 61 Meter hohe Turm wird saniert. Eine Herausforderung ist dabei bereits die Anfahrt des erforderlichen Kranwagens, um das Baugerüst zu erstellen. Für die Gesamtsanierung der Kirche, die sich bis Ende des Jahres 2021 hinziehen wird, sind Kosten von fast sieben Millionen Euro veranschlagt. Kirchenexperten zählen die Stiftskirche übrigens zu den „herausragenden Kirchen“ in Baden-Württemberg.