Weite Sicht vom Belchen ins Tal und in den Schwarzwald.
Weite Sicht vom Belchen ins Tal und in den Schwarzwald. | Foto: Rastätter

Für Wanderer und Spaziergänger

Die zehn schönsten Ausflüge mit Bergbahnen und Sesselliften

Anzeige

In unserer neuen Rubrik „Top Ten“ präsentieren wir jeden Dienstag eine Liste mit zehn ausgewählten Orten, Dingen, Empfehlungen oder Herzensangelegenheiten aus der Region. Diese Folge nimmt Ausflüge mit Bergbahnen und Sesselliften unter die Lupe. Die BNN haben die zehn (unserer Meinung nach) schönsten Bahnen und Lifte zusammengestellt. Die Reihenfolge der Liste enthält dabei keine Wertung.

1. Rietburgbahn Edenkoben

Die Rietburgbahn ist ein Sessellift oberhalb der Gemeinde Rhodt bei Edenkoben, der die Talstation mit der Burgruine verbindet. Die Bahn wurde 1954 gebaut und benötigt acht Minuten bis nach oben. Ein Höhepunkt sind jedes Jahr die Lampionfahrten zum Burgfest mit Live-Musik. Doch auch der Panoramablick über die Rheinebene allein ist bereits ein Genuss.

Die Rietburgbahn in Edenkoben: Schaukeln ist hier verboten.
Die Rietburgbahn in Edenkoben: Schaukeln ist hier verboten. | Foto: Rastätter

2. Merkurbergbahn Baden-Baden

Die Merkurbergbahn ist eine Standseilbahn, die seit 1913 Baden-Baden mit dem Hausberg Merkur verbindet. Die Bahn zählt mit 1.192 Metern Fahrstrecke zu den längsten Standseilbahnen in Deutschland. Sie befördert die Besucher in nur wenigen Minuten auf den 668 Meter hohen Berg. Direkt neben der Bergstation starten bei schönem Wetter viele Gleitschirmflieger ihren Flug. Die Bahn fährt voraussichtlich ab dem 21. April wieder täglich von 10 bis 22 Uhr. Aktuell ist die Bahn wegen Sanierungsarbeiten geschlossen.

Blick aus der Bahn nach oben.
Blick aus der Bahn nach oben. | Foto: Rastätter

3. Heidelberger Bergbahn

Die Heidelberger Bergbahn ist mit einer Gesamtstrecke von 1,5 Kilometern die längste Bergbahn in Deutschland. Sie transportiert jährlich rund eine Million Besucher. Die untere Bahn startet am Kornmarkt in der Heidelberger Altstadt und fährt über die Station Schloss bis zur Molkenkur. Von dort aus geht es mit einer der ältesten elektrisch betriebenen Bergbahnen weiter zum Königstuhl, dem höchsten Punkt der Stadt auf einer Höhe von über 550 Metern. Aktuell sind die Heidelberger Bergbahnen bis voraussichtlich 7. April aufgrund einer großen Revision nicht in Betrieb. Ab dem 8. April bis zum 6. Oktober fahren die Bahnen dann wieder täglich zwischen 9 und 20 Uhr.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von RON TV / RTL Regionalprogramm (@ron_tv_) am

4. Sommerbergbahn Bad Wildbad

Schon seit 1908 verbindet die Standseilbahn den Kurort Bad Wildbad und den Sommerberg mit seinen Attraktionen Baumwipfelbad, Hängebrücke, Bikepark oder Wildsee. Eine beliebte Wanderstrecke geht vom Hochplateau zur gut fünf Kilometer entfernten Grünhütte. Hier sind der Heidelbeerpfannkuchen und die Kuchen zu empfehlen. Montags ist Ruhetag.

Der Eingang zum Baumwipfelpfad im Winter.
Der Eingang zum Baumwipfelpfad im Winter. | Foto: Rastätter

5. Turmbergbahn Karlsruhe

Die Turmbergbahn fährt seit 1888 auf den Turmberg. Sie ist nach eigenen Angaben die älteste Standseilbahn Deutschlands. Von der Talstation in Karlsruhe-Durlach fährt die Bahn im 15-Minuten-Takt nach oben. Auf der dortigen Terrasse hat man einen traumhaften Blick über die Fächerstadt Karlsruhe. Wer 127 Treppen steigen möchte, kann auch den Turm erklimmen. Seit einigen Jahren kann man sich außerdem auf dem Turmberg trauen lassen und über den Dächern Durlachs heiraten.

Der Blick vom Durlacher Turmberg am Abend.
Der Blick vom Durlacher Turmberg am Abend. | Foto: Sandbiller/Archiv

6. Belchen-Seilbahn

Mit der Belchen-Seilbahn kann man seit 2001 auf den dritthöchsten Berg im Schwarzwald fahren. Der Berg ist 1.414 Meter hoch. Der Blick von oben ist Sommer wie Winter herrlich. Skifahrer wie Wanderer kommen dort auf ihre Kosten.

Oberhalb der Wolken befindet man sich auf dem Belchen.
Oberhalb der Wolken befindet man sich auf dem Belchen. | Foto: Rastätter

7. Schauinsland-Bergbahn Freiburg

Die Schauinsland-Bergbahn ist Deutschlands längste Umlaufseilbahn auf 1.284 Meter. Sie bringt seit 1930 die Besucher in nur zwanzig Minuten von der Talstation in Horben bei Freiburg auf den Freiburger Hausberg Schauinsland. In nur wenigen Minuten ist der Eugen-Keidel-Turm erreichbar. Wer 85 Stufen nach oben geht, hat einen herrlichen Rundumblick in alle Himmelsrichtungen. Bei gutem Wetter sieht man bis auf die Vogesen und die Schweizer Alpen.

Traumhafte Aussichten vom Schauinsland bis nach Frankreich.
Traumhafte Aussichten vom Schauinsland bis nach Frankreich. | Foto: Rastätter

8. Feldbergbahn

Die Feldbergbahn ist eine Kleinkabinenseilbahn von einer Länge von 900 Metern. Sie befördert Wanderer, Naturliebhaber, Biker und Skifahrer auf den 1.450 Meter hohen Feldberggipfel. Oben gibt es einen Aussichtsturm mit Lift, der einen atemberaubenden Rundumblick bietet. In diesem Turm kann man auch heiraten.

9. Hasenhorn Sessellift Todtnau

Mit dem Hasenhorn Sessellift gelangt man ganz bequem und schnell auf den 1.085 Meter hohen Hasenhorn. Bei Mountainbikern beliebt sind die Downhillstrecken ins Tal, Familien und Kinder schätzen den drei Kilometer langen Zauberweg oder die Coasterbahn, die längste Rodelbahn Deutschlands. Im Winter gibt es eine Winterrodelbahn bis nach Todtnau.

10. Sesselbahn am Ruhestein

Mit dem Sessellift am Ruhestein kommt man schnell auf den Berg und zum Startpunkt von vielen Wanderungen – etwa zum Wildsee oder zur Darmstädter Hütte. In den Pfingstferien und in den Sommerferien ist der Lift täglich in Betrieb, ansonsten am Wochenende. Im Winter ist es ein Schlepplift und Skihang.

Neblig ist es unten in der Talstation.
Neblig ist es unten in der Talstation. | Foto: Rastätter

Alle Tipps im Überblick