Bahn frei für Schlittfschuläufer: die Eisarena auf dem Augustaplatz in Baden-Baden.
Bahn frei für Schlittschuhläufer: die Eisarena auf dem Augustaplatz in Baden-Baden. | Foto: Bernd Kamleitner

Saison ist eröffnet

Eisarena in Baden-Baden wird mit Ökostrom betrieben

Anzeige

Die Eisarena auf dem Augustaplatz in Baden-Baden ist in ihre 14. Saison gestartet. Organisator Karlheinz Kögel, der das Spektakel zusammen mit Sponsoren ermöglicht, gab mit Oberbürgermeisterin Margret Mergen am Freitagabend, 15. November, die 600 Quadratmeter große Eisfläche frei.

Die Stadtwerke versorgen die Anlage mit 100 Prozent Ökostrom aus Wasserkraft. Damit werden durch die Eisarena „null CO2 freigesetzt“ verwies Kögel in Zeiten, in denen viel über Klimaschutz diskutiert wird, auf den Umweltaspekt.

Oberbürgermeisterin Mergen lobt „tolle Idee“

Mergen bescheinigte Kögel mit der Realisierung der Eisbahn in der City „eine tolle Idee“. Sie ermögliche eine schöne Freizeitbeschäftigung in der dunklen und kalten Jahreszeit.

Schlittschuhläufer des Europa-Parks in Rust demonstrierten vor der Freigabe der Anlage für kleine Eisprinzessinnen und Eisprinzen, dass geübte Kufenkünstler auf dem Eis zu sehenswerten Darbietungen fähig sind, die mit viel Beifall bedacht wurden.

Die Eisarena ist bis zum 6. Januar in Betrieb. Öffnungszeiten sind montags bis donnerstags von 12 bis 20 Uhr, freitags und samstag von 12 bis 22 Uhr und sonntags von 11 bis 20 Uhr. An Heiligabend und Silvester ist die Anlage bis 15 Uhr in Betrieb, am Totensonntag (24. November) ab 13 Uhr. In den Weihnachtsferien öffnet die Eisarena täglich bereits um 11 Uhr.