Noch ist die Schranke offen: Ab 1. Oktober muss für die Pendlerparkplätze Oos West und Oos Süd beim Bahnhof Oos ein Parkticket gezogen werden.
Noch ist die Schranke offen: Ab 1. Oktober muss für die Pendlerparkplätze Oos West und Oos Süd beim Bahnhof Oos ein Parkticket gezogen werden. | Foto: Collet

Beim Bahnhof in Oos

Gebühr für Pendlerparkplätze wird wie geplant ab 1. Oktober fällig

Anzeige

Der Aufsichtsrat der Parkgaragengesellschaft (PGG) bleibt seinem Kurs treu. Demnach führt die PGG wie geplant zum 1. Oktober Parkgebühren für die bislang kostenlosen Pendlerparkplätze Oos West (188 Plätze) und Oos Süd (296) am Bahnhof Oos ein. Die Entscheidung sei in der nichtöffentlichen Sitzung mehrheitlich gefallen, teilte ein Sprecher der Stadt auf Anfrage mit.

Die SPD-Fraktion im Gemeinderat hatte eine Aussetzung der Regelung gefordert, weil sie Pendler bestrafe und ein „nachvollziehbares Preiskonzept“ gefordert. Die  Parkgebühren  waren schon länger geplant, weil die Pendlerparkplätze im direkten Umfeld des Bahnhofes in Baden-Oos zum Teil von Dauerparkern blockiert werden, die mit dem Flieger ab dem Baden-Airport oder mit der Bahn längere Reisen antreten.

Grundsatzbeschluss fiel schon im September 2018

Der Grundsatzbeschluss, Parkgebühren einzuführen, war im Aufsichtsrat im September vor einem Jahr bereits einstimmig gefallen, ebenso im Juli die Entscheidung über die Tarife. Dem Aufsichtsrat gehören unter anderem Mitglieder der SPD-Gemeinderatsfraktion an. Die Stadt verweist darauf, dass die Parkgebühren im Vergleich zu Stellplätzen an anderen Bahnhöfen der Region günstig seien.

Maximal fünf Euro pro Tag

Wer sein Auto weniger als 30 Minuten auf einem der beiden Pendlerparkplätze abstellt, parkt kostenlos. Ansonsten kostet eine Stunde ein Euro. Maximal sind pro Tag fünf Euro fällig. Wer ab Freitag, 18 Uhr, bis Montag, 6 Uhr, parkt, nutzt den Wochenendtarif zu acht Euro. Der Wochentarif (bis zu sieben Tagen) liebt bei 19 Euro. Diese Tarife werden bei ununterbrochenem Parken automatisch am Kassenautomat berechnet, heißt es in einer Mitteilung der Stadt.

Jahreskarten sind gefragt

Eine große Nachfrage besteht bei den Jahreskarten. Über 130 sind schon verkauft, täglich gehen neue Anträge ein, so ein Sprecher der Stadtverwaltung. Voraussetzung für Dauerparker ist ein Vertrag mit monatlicher Abbuchung. Dann gibt es eine Parkkarte von der PGG. Dauerparker bezahlen 40 Euro im Monat. Nutzt der Dauerparker zusätzlich die Busse in die Innenstadt, zahlt er 76 Euro monatlich.

Nachweis erforderlich

Wer ab Baden-Oos mit der Bahn pendelt, zahlt für eine Jahreskarte 200 Euro. Dazu ist aber ein Nachweis (Jahres- oder Abo-Karten des KVV oder der Deutschen Bahn) für die Bahnnutzung vorzulegen. Auch die Bahncard 100 wird anerkannt. Das Antragsformular kann auf der Internetseite der Stadtwerke heruntergeladen werden (www.stadtwerke-baden-baden.de/media/docs/mobilitaet-freizeit/Antragsformular-Jahreskarte-PR.pdf). Danach ist die Jahreskarte bei der PGG per Email parken@swbad.de unter Beilage des Belegs der Bahnnutzug zu beantragen – oder telefonisch unter (0 72 21) 27 71 91 (montags bis freitags zwischen 8 und 12 Uhr).

Parkticket ist Kombiticket

Wer ein Parkticket auf den beiden Pendlerparkplätzen löst, verfügt damit auch über ein Kombiticket, das am jeweiligen Tag zur Hin- und Rückfahrt zwischen dem Bahnhof und der Stadtmitte in allen Bussen gilt – für bis zu fünf Personen!