Nicht mehr die Ausnahme: Während der mehrmonatigen Unterbrechung der Bauarbeiten fahren die Busse bis Februar wieder über den Baden-Badener Leopoldsplatz. | Foto: Rudolphi

Arbeiten in Baden-Baden ruhen

Busse fahren wieder über den Leopoldsplatz

Anzeige

Der Busverkehr führt ab Samstag, 25. November, vorübergehend wieder in der vor Beginn der Großbaustelle gewohnten Weise über den Leopoldsplatz. „Dieser Termin ist gesetzt, obwohl es jetzt noch nicht danach aussieht“, sagte der städtische Bauleiter Markus Selig am Montag bei einem Pressetermin.

Linien bedienen die zentrale Talachse

Die Firma Weiss werde am Mittwoch damit beginnen, die noch fehlenden Flächen zu asphaltieren, so dass die Baden-Baden-Linie (BBL) am Samstagmorgen ihre Busverbindungen planmäßig aufnehmen könne. Wie berichtet, sollen die Busse während der Unterbrechung der Bauarbeiten auf dem Leo voraussichtlich bis Februar auf die durchgehende zentrale Talachse zurückkehren.

Vor dem Abschluss: Mit der bevorstehenden Asphaltierung enden vorübergehend die Arbeiten am Leo. | Foto: Rudolphi

Einzelhändler appellierten an die Stadt

Oberbürgermeisterin Margret Mergen nennt mehrere Gründe für diese zwischenzeitliche Regelung. Zum einen hätten die Einzelhändler rund um den Leo und in der Innenstadt die Stadt darum gebeten, in der Unterbrechungsphase wieder zu dem früheren Liniennetz zurückzukehren. „Kurze Wege sind wertvoll für den Handel und die Kunden“, betonte die Rathauschefin. Zum anderen hätte die Baustelle in der Weihnachtszeit wie ein „Störfeuer für die Atmosphäre“ in der City gewirkt.

Die Situation bei den Kolonnaden entspannt sich

Mergen wies weiter auf die häufig angespannte Situation an den Kolonnaden in der Kaiserallee hin. Vor allem während des Christkindelsmarkts könnten Passanten nach dem Wegfall der dortigen Bushaltestellen besser zwischen Leo und Kurhaus flanieren. Auch Autofahrer profitierten davon, da die im Vorjahr immer wieder durch Busse verursachten langen Rückstaus vor der Einfahrt zur Kurhausgarage entfielen.

Der Engpass entfällt: Die Haltestellen bei den Kolonnaden in der Kaiserallee führen immer wieder zu Verkehrsbehinderungen.. | Foto: Rudolphi

Die Baden-Baden-Linie fährt in dichter Taktfrequenz

Nach Auskunft von BBL-Leiter Stefan Güldner fahren die Busse ab Samstag in oder aus Richtung Sophienstraße wieder beidseitig – sowohl in Richtung Festspielhaus als auch in Richtung Augustaplatz. Die BBL werde vor allem den Abschnitt über die Lichtentaler Straße zum Augustaplatz in einer dichten Taktfrequenz bedienen.

Die Umleitung durch die Allee entfällt

Die bisherige Hauptstrecke des Umleitungsverkehrs durch die Lichtentaler Allee entfällt. „Wir legen die dortigen Haltestellen vorübergehend still“, sagte Güldner. Die Haltestelle Hindenburgplatz (Kaiserallee) bleibt in Fahrtrichtung Kurhaus weiter für die am Leo endenden Linien (Fahrstrecke über die Inselstraße) bestehen. Die Linien erschließen die Innenstadt durch die gewohnten zentralen Haltestellen am Leopolds- und Augustaplatz.

Der frühere Fahrplan gilt

Güldner zufolge fahren die Busse vorübergehend wieder nach dem vor Baustellenbeginn gültigen Fahrplan. Er rät dazu, die Fahrplanauskunft des KVV zu nutzen. BBL-Mitarbeiter werden anfangs an den bisherigen Ersatzhaltestellen über die neue Regelung informieren.
Er kündigte an, dass die BBL an den Adventswochenenden jeweils freitags und samstags von 11 bis 19 Uhr einen Gepäckbus am Blumebrunnen in der Lange Straße anbieten werde.

Weitere Infos unter: www.unser-leo.de