Das Bilderbuch "Die Laufmaschine" des Baden-Badener Illustrators Uwe Mayer wurde in die Liste der 50 schönsten Kinder- und Jugendbücher aufgenommen. Am Sonntag, 3. Mai, bietet der Autor eine Online-Lesung an.
Das Bilderbuch "Die Laufmaschine" des Baden-Badener Illustrators Uwe Mayer wurde in die Liste der 50 schönsten Kinder- und Jugendbücher aufgenommen. Am Sonntag, 3. Mai, bietet der Autor eine Online-Lesung an. | Foto: Bernd Kamleitner

Preisgekröntes Buch

Illustrator betritt Neuland: Online-Lesung über den Laufrad-Erfinder von Drais

Anzeige

Der Baden-Badener Illustrator und Kinderbuchautor Uwe Mayer hatte sich den Verlauf des Frühjahrs völlig anders vorgestellt. Für die Vermarktung seines im Selbstverlag herausgegebenen Bilderbuches „Die Laufmaschine“ über das Leben des Fahrraderfinders und gebürtigen Karlsruhers Karl Freiherr von Drais (1785-1851) hatte er andere Aufträge zurückgestellt. Doch die Corona-Krise hat ihm einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Geplante Lesungen sind ausgefallen oder wurden abgesagt, ebenso Auftritte in Frack und Zylinder auf Messen oder Festen mit Bezug zum Thema Drahtesel. Jetzt plant Mayer einen virtuellen Besuch: An diesem Sonntag, 3. Mai, 11 Uhr, will er Fans des badischen Erfinders und des Rads bei einer Online-Lesung unterhalten.

Nach einer kurzen Einführung will der Autor aus seinem Buch vorlesen, dessen erste Auflage gleich im ersten Jahr wegging. Das Werk ist auch kein gewöhnliches Buch: Beim Ideenwettbewerb des Landes Baden-Württemberg zum 200-jährigen Jubiläum des Fahrrads wurde das Konzept der Buchidee mit dem ersten Preis gewürdigt, was dem Projekt mit weiterer Unterstützung der Stadt Karlsruhe zur Realisierung verhalf.

Stiftung Buchkunst nahm das Buch in die Long List auf

Vor gut einem Jahr kam der Band mit 52 Seiten auf den Markt – und schaffte es auf die Long List der Stiftung Buchkunst. „Die Laufmaschine“ darf sich damit zu den 50 schönsten Kinder- und Jugendbüchern im deutschsprachigen Raum rechnen.

„So weit ich sehen kann, ist es das einzige Buch, das im Selbstverlag erschienen ist“, freut sich der Autor über sein „großes Ding“.

Online-Lesung ist für den Autor ein Experiment

Doch in den vergangenen Wochen kamen die von langer Hand geplanten Marketingmaßnahmen ins Stocken – wegen Corona. In die Gefühlslage von Mayer kann sich jeder leicht hineinversetzen: „Das macht einen nervös!“ Jetzt versucht er es mit einem virtuellen Auftritt. „Ich bin gespannt, es ist ein Experiment“, beschreibt er das für ihn neue Format.

Der Termin für die Sonntagsmatinee hat einen aktuellen Bezug: Am vergangenen Donnerstag, 29. April, jährte sich der Geburtstag des Erfinders zum 235. Mal. Mayer betrachtet seine etwa 45-minütige Lesung als ein Geschenk der besonderen Art. Wie es sich für einen Geburtstag gehört, wird es eine Überraschung geben. Um was es geht, will er aber nicht verraten.

Zielgruppe reicht von fünf Jahren bis unbegrenzt

Nach seiner Vorstellung soll die Lesung ein feierliches und fröhliches Ereignis werden. Dafür schlüpft er in sein „Kostüm“ aus Frack und Zylinder, inklusive weißem Hemd, und spitzen schwarzen Schuhen. Die Zielgruppe umfasst nicht nur Kinder und Jugendliche. Seine Veranstaltung ist geeignet für groß und klein, findet Mayer: „Ab fünf Jahren bis absolut unbegrenzt!“

Wer dabei sein will, kann sich per Mail anmelden. Darauf verschickt Mayer einen Link und einen Code, über den sich die Drais-Freunde am Sonntag ab 10.30 Uhr einloggen können. Wer möchte, darf sich mit einer Hutgage bedanken, gemeint ist eine Spende auf freiwilliger Basis.

Auf der Homepage Bilder und Infos zum Buch

Das Buch „Die Laufmaschine“ (18,50 Euro, ISBN 978-3-00-061465-1) gibt es im Buchhandel oder auf der Internetseite www.die-laufmaschine.de. Dort hat Mayer auch Bilder und Infos zum Band eingestellt, ebenso Archivaufnahmen von Draisinen-Reitern und Videos über den Erfinder des Laufrads, dem Vorläufer des Fahrrads.

Illustrator Uwe Mayer aus Baden-Baden hat schon zahlreiche Kinder- und Jugendbücher illustriert.
Illustrator Uwe Mayer aus Baden-Baden hat schon zahlreiche Kinder- und Jugendbücher illustriert. | Foto: Bernd Kamleitner

Erfahrung mit der Gestaltung von Kinder- und Schulbüchern hat der gelernte Druckvorlagenhersteller schon reichlich sammeln können. Unter anderem hat er ferner Kunstbücher mit Cartoons gestaltet. Schon unmittelbar nach der Ausbildung reizte ihn die freiberufliche Tätigkeit – und Mayer wurde Illustrator. „Man muss eine Welt im Kopf entstehen lassen und sie dann visualisieren“, beschreibt der Illustrator seine Vorgehensweise.

Und wie hält er es mit dem Radfahren? „Ich bin kein Sportradler, aber ich fahre regelmäßig!“ Das kommt nicht überraschend, schließlich informiert schon der Untertitel des Buches über eine „erstaunliche, nützliche und fabelhafte Erfindung“. Der Buchautor und Radfahrer ist von dieser Erkenntnis absolut überzeugt!

Mehr zum Thema: Die Lage der Hotels in Baden-Baden ist dramatisch