Wenig attraktiv: Der geplante Umbau und die Neugestaltung sollen die Luisenstraße zwischen der Stern- und Inselstraße entlang des Europäischen Hofs (Baustelle auf der rechten Seite) städtebaulich aufwerten. | Foto: Rudolphi

Projekt in Baden-Baden

Die Neugestaltung der Luisenstraße steht 2018 an

Anzeige

Nach dem Großprojekt Leopoldsplatz steht in der  Baden-Badener Innenstadt im kommenden Jahr eine weitere Baustelle an. Die Stadt möchte die Luisenstraße im Abschnitt zwischen der Insel- und Sternstraße neu gestalten und die Inselstraße sanieren. Das Rathaus veranschlagt die Gesamtkosten auf rund 1,2 Millionen Euro. Der Bau- und Umlegungsausschuss soll in seiner Sitzung am Donnerstag einem entsprechenden Beschluss zustimmen.

Ein Teilabschnitt soll städtebaulich attraktiver werden

Das Vorhaben in der Luisen- und Inselstraße steht in Zusammenhang mit der Generalsanierung des Europäischen Hofs. Das Hotel wird sich nach seinem Umbau auch zur Luisenstraße hin öffnen – der Investor plant dort unter anderem eine Ladenzeile – und somit künftig auf dieser Seite eine komplett neue Ansicht bieten. Die Stadt sieht nun mit der geplanten Sanierung der Luisen- und Inselstraße die „einmalige Chance“, diesen Abschnitt westlich des Leopoldsplatzes städtebaulich aufzuwerten.

Ein breiter Gehweg lädt zum Flanieren ein

Das Konzept sieht vor, die Parkflächen und Anlieferungszonen neu zu ordnen, die Bushaltestelle barrierefrei umzubauen und den südlichen Gehweg in der Luisenstraße entlang des Europäischen Hofs deutlich zu verbreitern. Der auf weite Strecken bislang nur rund ein Meter breite Gehweg auf der Südseite soll auch über vier Meter anwachsen.

Die Fahrbahn erhält einen Asphaltbelag

Alle sogenannten Nebenflächen (Gehwege und Parken) sollen ein ansprechendes Pflaster erhalten. Für die Straße ist ein Asphaltbelag vorgesehen. Die Fahrbahn soll durchgängig 6,25 Meter breit werden, um den Begegnungsverkehr von Bussen zu ermöglichen und sicher zu stellen, dass Autos an Bussen, die an der Haltestelle stehen, vorbeifahren können.

Die Baukosten liegen bei rund 1,2 Millionen Euro

Von den kalkulierten 1,2 Millionen Euro Baukosten entfallen nach Angaben der Verwaltung 975 000 Euro auf
die Umgestaltung der Luisenstraße und den barrierefreien Umbau der Haltestelle. Die Arbeiten in der Inselstraße sind mit 225 000 Euro veranschlagt. 428 000 Euro benötigt der Eigenbetrieb Umwelttechnik, um die Mischwasserkanäle zu ertüchtigen. Die Stadtwerke planen 75 000 Euro, um die Niederspannungsleitungen zu erneuern.

Die Arbeiten beginnen im Oktober 2018

Die Bauarbeiten sollen im Oktober 2018 zunächst in der Luisenstraße beginnen, da die Inselstraße während der Bauzeit auf dem Leo eine wichtige Rolle spielt, um den Busverkehr aufrecht zu erhalten. Nach der Fertigstellung des Leopoldsplatzes und dem Abschluss der Arbeiten in der Luisenstraße zwischen dem Leo und der der Inselstraße geht es dann voraussichtlich im Februar 2019 an die Sanierung der Inselstraße.

Die Bauzeit beträgt rund zehn Monate

Die Arbeiten in der Luisenstraße erfolgen zum größten Teil halbseitig in Abschnitten, um den Busverkehr zu gewährleisten. Für die Sanierung der Inselstraße ist eine Vollsperrung vorgesehen. Die Stadt veranschlagt eine Gesamtbauzeit von etwa zehn Monaten.