Vorfreude: Sandra Seitz präsentiert im Kurhaus-Foyer einen Bentley von 1934, der auch beim Oldtimer-Meeting zu sehen sein wird. | Foto: Rudolphi

Meeting in Baden-Baden

Oldtimer-Meeting feiert 100 Jahre Bentley und Citroën

Anzeige

Das Oldtimer-Meeting präsentiert von Freitag bis Sonntag, 12. bis 14. Juli, 360 Fahrzeuge von über 80 Marken. „So eine Vielfalt hatten wir noch nie“, betonte Organisator Marc Culas am Dienstag bei einem Pressegespräch. Er wertete das als Indikator für die große Beliebtheit des Treffens, das die Badischen Neuesten Nachrichten als Medienpartner begleiten.

Das Freilicht-Museum der Automobilgeschichte erstreckt sich vom Kurgarten über den Goetheplatz vor dem Theater bis in die Lichtentaler Allee hinein.

Zwei Jubiläen im Fokus

Gleich zwei Jubiläen stehen dabei im Fokus: 100 Jahre Bentley und 100 Jahre Citroën. Eine Sonderschau widmet sich der britischen Traditionsmarke Bentley, die Ehrengastmarke der 43. Auflage des Meetings ist. In einer Sonderschau sind 50 Fahrzeuge zu sehen – das Spektrum reicht von den sportlichen Modellen aus den 1920er-Jahren bis zu den aktuellen Coupés. Marc Culas zufolge gibt es am Sonntag um 15 Uhr eine Parade der Ehrengastmarke, bei der 25 Bentley-Modelle durch den Kurgarten und die Lichtentaler Allee fahren und sich dann vor der Konzertmuschel den Besuchern vorstellen.

Die Mischung macht das Meeting so spannend

Marc Culas, Organisator des Oldtimer-Meetings Baden-Baden

Das zweite Jubiläum dreht sich um Citroën. „Sehr innovativ, legendär und manchmal verrückt“, beschreibt Culas die Fahrzeuge des französischen Herstellers, die wie Bentley seit 100 Jahren besteht. In einer Retrospektive präsentieren sich außergewöhnliche Oldtimer der Marke mit dem Doppelwinkel. Der innovative 2 CV, auch liebevoll Ente genannt, darf dabei nicht fehlen, schrieb dieses Auto doch über Jahrzehnte Erfolgsgeschichte. „Wir zeigen unter anderem eine Ente mit neun PS meines Großvaters“, kündigte Culas an.

Mit dabei ist auch die DS, die die Automobilwelt der 1950er-Jahre komplett auf den Kopf gestellt hat: Sie kam mit hydropneumatischer Federung und windschnittiger Form daher – eine Revolution in den Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg.

Die Badischen Neuesten Nachrichten als Medienpartner des Oldtimer-Meetings sind mit einem eigenen Stand in der Werderstraße auf Höhe des Goetheplatzes vertreten. Im BNN-Zelt wird es am Samstag und Sonntag, 13. und 14. Juli, einige Interview-Runden zu Themen rund um das Oldtimer-Meeting geben. Besucher sind bei den Gesprächen willkommen. Folgende Themen sind vorgesehen:

  • Frauen und Oldtimer, Samstag um 15 Uhr

  • Runde mit Baden-Badener Hoteliers, Samstag um 16.30 Uhr

  • 100 Jahre Bentley, Samstag um 17.30 Uhr

  • Automobile im Wandel / E-Mobilität, Samstag um 18.30 Uhr

  • Familie Culas im Porträt, Sonntag um 11.30 Uhr

  • Sammelleidenschaft Oldtimer, Sonntag um 12.30 Uhr

Ältestes Fahrzeug aus dem Jahr 1903

„Die Mischung macht das Meeting so spannend“, erläuterte Culas. Der Mix reiche von Ikonen der 1920er-Jahre bis zum Kleinwagen aus den 1970ern. Das älteste Fahrzeug ist ein Bugatti Type 5 aus dem Jahr 1903. Mit einem Hubraum von 12,9 Litern zählt er zu den Rennsport-Legenden der ersten Stunde. „Das Fahrzeug ist deshalb erhalten geblieben, weil es damals vor dem Start eines Rennens eine Disqualifikation gab“, berichtete Culas. Ein weiterer Gigant ist der American La France von 1917 mit 14 Litern Hubraum. Das Monster hat Culas zufolge einen gewaltigen Durst: Auf einen Kilometer verbraucht es einen Liter Sprit, weshalb es einen 250-Liter-Tank besitzt. Beide Oldtimer sind fahrbereit und bieten den Besuchern einen „Sound-Check“.

Ob Isetta oder VW Käfer – auch die Schrauber sind willkommen

Marc Culas

Neben den Klassikern, bei denen die Designer noch freie Hand hatten und nicht auf Aerodynamik achten mussten, sind auch viele Kleinwagen aus der Nachkriegs-Ära vertreten. „Ob Isetta oder VW Käfer – auch die Schrauber sind willkommen“, bekräftigte Organisator Culas.

Dass es auch schon vor mehr als einem Jahrhundert alternative Antriebsformen gab, demonstriert ein Stanley Mountain Wagon aus dem Jahr 1913, der mit Wasserdampf fährt. Weitere Attraktionen sind automobile Raritäten wie drei Packard-Modelle mit spektakulären Kühlerfiguren, ein Maybach SW 38 oder ein Bugatti 57 Cabriolet. Der Kurgarten verwandelt sich am Freitag- und Samstagabend in eine nostalgische Gartenparty mit Musik einer Jazz-Bigband, Illuminationen und Modenschauen.

Spannend wird es zum Abschluss am Sonntagnachmittag: Beim Concours d’élégance bewertet eine Jury die Oldtimer in 120 Kategorien. Zudem sind die Besucher gefragt, die den Wagen für den Publikumspreis bestimmen. Auch eine Kinder-Jury vergibt einen Preis. Beim BNN-Online-Voting küren die Leser ihren schönsten Oldtimer.

Beim 43. Internationalen OIdtimer-Meeting in Baden-Baden sind vom 12. bis 14. Juli 2019 mehr als 350 Oldtimer aus neun Jahrzehnten Automobilgeschichte zu bestaunen. Der Veranstalter erwartet rund ums Baden-Badener Kurhaus mehr als 20.000 Besucher. Die 120 schönsten Oldtimer werden mit Pokalen prämiert. In diesem Jahr steht Bentley als Ehrengastmarke im Mittelpunkt. BNN.de wird vor Ort sein und das Meeting mit Artikeln, Videos und Fotos begleiten. Alle Infos zum Oldtimer-Meeting 2018 gibt es hier zum Nachlesen.