Bessere Anbindung: Künftig soll auf der Strecke nach Bad Herrenalb, die bislang die Linie 244 bedient, eine neue und schnellere Regiobus-Linie verkehren. Zudem ist eine Verlängerung zum Bahnhof Bühl geplant.
Bessere Anbindung: Künftig soll auf der Strecke nach Bad Herrenalb, die bislang die Linie 244 bedient, eine neue und schnellere Regiobus-Linie verkehren. Zudem ist eine Verlängerung zum Bahnhof Bühl geplant. | Foto: Rudolphi

Start ist Ende 2021 geplant

Regiobus soll künftig von Bühl über Baden-Baden nach Bad Herrenalb fahren

Anzeige

Ein Regiobus soll künftig auf einer neuen Linie vom Bahnhof Bühl über Baden-Baden nach Bad Herrenalb im Stundentakt verkehren. Die Stadt Baden-Baden und der Landkreis Rastatt wollen mit diesem Angebot eine deutlich bessere Anbindung schaffen und dafür eine Förderung durch das Land beantragen.

Die Stadt Baden-Baden und der Landkreis Rastatt wollen eine Regiobus-Linie von Bühl über Baden-Baden und Gernsbach nach Bad Herrenalb einrichten und dafür einen Förderantrag beim baden-württembergischen Verkehrs-Ministerium stellen. Nach Angaben des Rathauses wäre dann am Bahnhof Bad Herrenalb ein Umstieg auf eine ebenfalls neu geplante Regiobus-Linie nach Bad Wildbad möglich, die der Landkreis Calw beantragen möchte.

Der Betriebsausschuss befasst sich mit dem Vorhaben

Falls das Land die neue Linie X44 fördert und der Kreis Calw das Projekt mitfinanziert, sollen die Busse zum Fahrplanwechsel im Dezember 2021 die Strecke von Bühl nach Bad Herrenalb bedienen. Der Betriebsausschuss wird sich in seiner Sitzung  mit diesem Vorhaben befassen.

Diese Linien-Konstellation ist nach Ansicht der Verwaltung im Hinblick auf eine Vergabe unproblematisch. Das Konzept sieht vor, die Regiobus-Linie Baden-Baden (Innenstadt) – Gernsbach – Bad Herrenalb über den schnelleren Linienweg Selbach abzuwickeln. Anschlüsse bestehen teilweise am Bahnhof Gernsbach und in Bad Herrenalb.

Auch interessant: Die Verkehrsbetriebe Baden-Baden nehmen den ersten E-Bus in Betrieb

Die bisherige Linie 244 bedient den längeren Weg über Staufenberg

Zudem ist eine Verlängerung von der Baden-Badener Innenstadt zum Bahnhof Bühl geplant. In einer Vorabstimmung zur Machbarkeit habe das Verkehrs-Ministerium eine positive Rückmeldung gegeben. Demnach wird die bisherige Linie 244 wie bisher den längeren Linienweg über Staufenberg in Richtung Loffenau bedienen und die fehlenden Stadtbahn-Anschlüsse der X44 in Gernsbach übernehmen. Die Linie 214 wird die Verbindung zwischen Gaggenau und Baden-Baden sicherstellen.

Die Verwaltung sieht in dem neue Konzept folgende Vorteile: Eine schnelle Regiobuslinie Bühl – Baden-Baden – Gernsbach – Bad Herrenalb im durchgängigen täglichen Stundentakt schließt die Bedienungslücken zwischen Loffenau und Bad Herrenalb. Diese Verbindung wird nun auch für Pendler nutzbar.

Ein Anschluss an die Stadtbahn ist vorgesehen

In Bad Herrenalb bestehen neue Anschlüsse in Richtung Ettlingen mit der Stadtbahnlinie S1 und nach Bad Wildbad mit der Regiobus-Linie Calw. Die geplante Linie verbessert die Verbindung zwischen dem Murgtal und Bühl über Baden-Baden. Sie verdichtet das gesamte Angebot auf der Achse Baden-Baden – Gernsbach – Loffenau – Bad Herrenalb.

Die neue Regiobus-Linie ermöglicht Abendverkehre zwischen Baden-Baden und Gernsbach sowie von Bühl über das Rebland nach Baden-Baden. Das Konzept schafft Stadtbahn-Anschlüsse von/nach Karlsruhe am Bahnhof Gaggenau.

Auch interessant: Pünktlichkeit ist bei Baden-Badener Bus Glückssache

Das Konzept beseitigt Mängel im Fahrplanangebot

Bisherige Mängel im Angebot auf der Linie 214 wie etwa der Stundentakt am Sonntag sind beseitigt. Die Stadt erwartet zum jetzigen Planungsstand eine kostenneutrale Gestaltung des vorgesehenen Angebots auf der Basis des laufenden Vertrags – vorausgesetzt, das baden-württembergische Verkehrs-Ministerium fördert das Projekt und der Landkreis Calw beteiligt sich angemessen daran.