Ronny Loll aus Baden-Baden mit seiner Kochpartnerin Andrea Schirmaier-Huber in der neuen TV-Kochshow auf RTL plus. | Foto: Anne Lorenzen

Koch aus Baden-Baden

Ronny Loll tritt in Tim-Mälzer-TV-Kochshow auf

Anzeige

Im Sport würde man von einem Lauf sprechen. Im vergangenen Jahr wurde der Wahl-Baden-Badener Eventkoch Ronny Loll mit seinem Konzept „tafelVine“, bei dem er zusammen mit jeweils einem Winzer den Weinberg in ein Gourmetrestaurant verwandelt, mit dem Weintourismus-Preis Baden-Württemberg ausgezeichnet. Jetzt ist Loll in einer von dem prominenten TV-Koch Tim Mälzer produzierten Sendung auch im Fernsehen zu sehen.

„Wir kochen tolle einfache, leckere und schnelle Gerichte, die Sie auch einfach nachkochen können“, beschreibt Loll im BNN-Gespräch die Herausforderung vor der Kamera. 82 Folgen wurden in Hamburg bereits aufgezeichnet. Das neue Format startet an diesem  Montag, 28. Januar, 2019, um 17 Uhr auf RTL plus. Die erste 45-minütige Folge mit Loll wird am Dienstag, 29. Januar, ausgestrahlt.

Man passt rein, oder man passt nicht rein

Mälzer und Loll lernten sich vor 13 Jahren erstmals auf einer Fachmesse kennen. Seitdem kreuzten sich ihre Wege immer mal wieder. Doch bevor Loll die Zusage für die Teilnahme an „essen und trinken – Für jeden Tag“ bekam, musste er sich mit weiteren Bewerbern bei einem Casting stellen. „Entweder man passt da rein, oder man passt nicht rein“, kennt Loll die Herausforderung bei solchen Prüfungen.

Ronny Loll bei einer Veranstaltung von "tafelVine" in Sinzheim. Das Konzept ist mit dem Weintourmismuspreis Baden-Württemberg ausgezeichnet worden.
Ronny Loll bei einer Veranstaltung von „tafelVine“ in Sinzheim. Das Konzept ist mit dem Weintourmismuspreis Baden-Württemberg ausgezeichnet worden. | Foto: Bernd Kamleitner

Der Wahl-Baden-Badener, der schon mit TV-Köchen wie Johann Lafer, Sarah Wiener und Cornelia Poletto zusammen arbeitete, passte rein! In der Sendung geht es aber nicht um einen weiteren Kochwettkampf vor laufenden Kameras, sondern darum, die Zuschauer mit leckeren Rezepten zum Nachkochen zu animieren. Andrea Schirmaier-Huber, die mit Loll ein Kochteam bildet, ist als ehemalige Konditorenweltmeisterin für Süßes und Herzhaftes zuständig, Loll bringt seine Erfahrung aus über zwei Jahrzehnten Kochtätigkeit mit. „Ich bin im 24. Lehrjahr“, sagt er mit einem Augenzwinkern – und meint damit, dass man als Koch schließlich nie auslernt.

Neue TV-Sendung ist kein Koch-Wettkampf

Loll liest wohl auch deshalb gerne Kochbücher. Seine wichtigste Inspirationsquelle sind jedoch Essen bei Kollegen: „Ich liebe es, in fremde Töpfe zu schauen.“ Mit einer Mischung aus Experimentierfreunde und einem Blick über den Tellerrand ist ihm sein Job nie langweilig geworden. Hin und wieder sitzt er bei Kochsendungen selbst als Zuschauer vor der Mattscheibe.

Loll schaut sich gerne „Kitchen impossible“ an

Sein Favorit im großen Angebot: „Kitchen impossible“ – mit Tim Mälzer. Dabei tritt der Starkoch gegen verschiedene Spitzenköche an. Sie reisen in unterschiedliche Länder, probieren dort ein Gericht, das sie anschließend selbst zubereiten sollen. Die Zutaten dafür müssen sie aber selbst erraten. Loll hat sich schon viele Kniffs und Tricks aus der Fernsehserie mit Mälzer aufgeschrieben. Etwa den Malzessig, der in England in den Backteig kam, um diesen für Fish und Chips besonders knusprig hinzukriegen.

Wir fühlen uns an der Oos sehr wohl

Seinen Umzug aus dem Norden in den Süden des Landes vor vier Jahren hat er nicht bereut. „Wir fühlen uns hier sehr wohl“, schwärmt Loll von der Kurstadt an der Oos.  Was ihn und seine Partnerin in der neuen Heimat begeistern, ist die Einstellung zum guten Essen und Trinken:  „In der Region wird das Thema Kulinarik sehr hoch gehalten“, freuen sich die beiden.

Vorbereitung für dritte „tafelVine“-Saison

Derzeit feilt Loll auch an den Vorbereitungen für die dritte Saison von „tafelVine“. Das geplante mehrgängige Menü stehe weitgehend fest und sei schon Probe gekocht worden. Demnächst soll die endgültige Festlegung für die Speisenfolge getroffen werden. Für jeweils zwei Abende mit acht Winzern stehen zudem die Termine fest.

Hoffen auf gute Einschaltquote

Der Weintourismus-Preis und die Resonanz darauf habe ihn in seinem Tun noch mehr angespornt. „Das haben viel mehr Leute wahrgenommen als ich gedacht habe“, blickt der Eventkoch auf die undotierte Auszeichnung, die ihm „richtig was gebracht hat“. Mit den Kollegen von „essen und trinken – Für jeden Tag“ hofft Loll nun auf gute Einschaltquoten. Wenn sich die einstellen, dann kann er seinen Lauf sicher fortsetzen – unter anderem mit einer neuen Staffel dieses TV-Formats.

Das Konzept: Als Monatszeitschrift gibt es „essen und trinken – Für jeden Tag“ mit Rezepten von TV-Koch Tim Mälzer bereits. Jetzt kommt das Format ins Fernsehen. Mälzer steht nicht selbst vor der Kamera. Der prominente Küchenmann schickt zwei Kochteams ins Rennen, die sich täglich vor der Kamera abwechseln.  Im Kochstudio seines Hamburger Restaurants „Bullereich“ bilden die ebenfalls fernsehbekannten Köche Meta Hiltebrand („Küchenschlacht“, ZDF) aus der Schweiz und Ludwig Heer („Kaffee oder Tee“, SWR) aus Baden-Württemberg ein Team.   Ferner gehen die Konditorenweltmeisterin von 1999, Andrea Schirmaier-Huber aus München,  und der Wahl-Baden-Badener Eventkoch Ronny Loll ans Werk. „Es geht ums Kochen und den Service rund ums Kochen selbst“, sagt Mälzer zum Konzept der Sendung, bei der er mit seiner Firma tibool Media als Produzent tätig ist. „essen und trinken – Für jeden Tag“, ab 28. Januar täglich um 17 Uhr auf RTL plus