Noch in Arbeit: Helge Berger zeigt das Lenkrad, das er veredeln wird, um es beim Oldtimer-Meeting Baden-Baden für einen guten Zweck zu versteigern. | Foto: Krause-Dimmock

Oldtimer-Meeting Baden-Baden

Diamanten schmücken das Lenkrad

Aus Mahagoni und Aluminium, fein verarbeitet, besteht das ursprüngliche Lenkrad. Seit Wochen schon plant  der Baden-Badener Schmuckdesigner Helge Berger daran, dieses Steuer zu einem echten Unikat zu machen, das ein kleines glitzerndes Highlight beim Oldtimer-Meeting Baden-Baden bilden soll.

Denn genau dort wird er zeigen, wie er dem Original, das sich problemlos in einen Ford Mustang der älteren Baureihe oder etwa in einen AC Cobra einbauen lässt, zu einem exklusiven Touch verhilft. Doch auch für Besitzer anderer Fahrzeuge könnte dieses noble Symbol von Interesse sein. Denn Berger wird vor den Augen der Besucher seine Pläne zur Veredelung vollenden.

Schmuckdesigner Helge Berger veredelt einen Hupenknopf

Das Grobkonzept stehe natürlich längst, verweist er darauf, dass sich Details bei der Arbeit entwickeln würden. So bereitet er gegenwärtig in seiner Werkstatt in der Hirschstraße technische Bestandteile vor, die er am  Wochenende vom 13. bis 15. Juli zu einem kleinen handgearbeiteten Kunstwerk zusammenführen wird. Passend zum äußeren Ring wird er nun den inneren Teil bearbeiten. Der Hupenknopf wird zu diesem Zweck bearbeitet.

Edelsteine zaubern einen besonderen Effekt

In dessen Zentrum soll statt des Aluminiums ein Kern gelegt werden, der aus Mahagoni besteht und wiederum über einen Kern aus Sterlingsilber verfügt. Die Krönung sind jedoch die champagnerfarbenen Diamanten, die einen ganz besonderen Effekt zaubern sollen.

Die Krönung: Diamanten zaubern einen besonderen Effekt auf das Unikat. | Foto: Krause-Dimmock

Das Werk wird während des Meetings fertig

Das Arbeiten mit ungewöhnlichen Materialien, wie in diesem Fall mit Holz, ist eine besondere Leidenschaft des Schmuckdesigners. Ringe aus besonderen Hölzern oder etwa aus spezieller Keramik zu schaffen, gehöre zu seinen aktuellen Interessengebieten, die ein Stück weit in das neuen Kunstwerk einflossen, das beim Oldtimer-Meeting gezeigt und fertiggestellt werden soll.

Das Unikat kommt zur Versteigerung

Dass Helge Berger dort in der Öffentlichkeit an seinem Werk feilen wird, hat einen besonderen Grund. Er möchte die Blicke auf sich ziehen, damit möglichst viele Menschen sich dafür interessieren. Denn sie haben während des gesamten Wochenendes Gelegenheit, ein Gebot abzugeben. Über den jeweiligen Stand wird er per Instagram unter der Adresse berger_Schmuckdesign unterrichten.

Der Erlös geht an einen Kindergarten

„Wir hoffen natürlich auf einen möglichst hohen Betrag“, erklärt Berger. Der Erlös soll dem deutsch-französischen Kindergarten in der Cité zufließen. Mit dem Geld soll ein Teil der Kosten für die Schaffung einer Waldkindergartengruppe gedeckt werden.

Die Aktion dient einem guten Zweck

Das heißt, der Goldschmied stellt die Materialien und seine meisterliche Handarbeit wie auch schon in den vergangenen Jahren jeweils einem wohltätigen Zweck zur Verfügung. Und das stehe ihm als Präsident   von Kiwanis  sehr gut zu Gesicht, da das Projekt eine Aktion seines Clubs sei. „Und mir macht es Freude, denn ich wäre nicht bei Kiwanis, wenn ich nicht sozial eingestellt wäre.“ Also: Wer auch immer in Zukunft das atemberaubende Unikat besitzen wird, hat damit einer guten Sache gedient.

Weitere Infos zum Oldtimer-Meeting unter www.oldtimer-meeting.de.

Von Christiane Krause-Dimmock