Ballett-Schülerinnen studieren neue Tanztechniken ein.
Nach langer Pause: Jessica Gradito (Mitte) ist Tanzlehrerin bei Edi’s Dance und unterrichtet Jazz-Ballett. Sie studiert gerade neue Techniken mit ihren Schülerinnen ein. | Foto: Julian Meier

Tanzen auf Abstand

Tanzschulen in Baden-Baden sind wieder geöffnet

Anzeige

Die Betreiber der Baden-Badener Tanzschulen atmen auf und freuen sich über die Wiedereröffnung ihrer Studios. Während dem Training gibt es jedoch einiges zu beachten. Dank Corona lautet das Motto künftig „Tanzen auf Abstand“.

Dem Rhythmus der Musik folgen, gemeinsam mit dem Partner quer über den glänzenden Parkettboden gleiten und die Schrittfolge einhalten, erfordert neben intensivem Training besonders eins – Körperkontakt. Ab dieser Woche wird wieder getanzt, unter strengen Auflagen versteht sich. Die Wiedereröffnung der Tanzschulen steht unter dem Motto „Tanzen auf Abstand“.

Die Tanzwelt Bergmann hat wieder geöffnet. Das Hauptgeschäft der Tanzschule sind Partnertänze, insbesondere Hochzeitskurse. Tanzlehrer Volker Mnich erklärt, wie so ein Tanz in Zeiten von Corona aussieht. Nur Personen, die in einem Haushalt wohnen, dürfen zusammen die Hüften schwingen. Zu den anderen Paaren muss stets der Sicherheitsabstand von 1,5 Metern eingehalten werden.

Auch interessant: Jeder Dritte will Maskenpflicht lockern

Partnerwechsel während des Tanzens seien strikt verboten. Eine Atemschutzmaske beim Tanzen sei wegen der intensiven Atmung schlichtweg nicht möglich, gibt der leidenschaftliche Tanzlehrer zu.

Tanzlehrer kleben Markierungen auf den Boden

Bei den Kinder- und Jugendtänzen geht die Schule noch ein Stückchen weiter. Teilnehmer von Hip-Hop-Tänzen dürfen sich nur in mit Klebeband gekennzeichneten Flächen bewegen. Mnich räumt ein, dass der Organisationsaufwand der Tanzschulen in Corona-Zeiten sehr hoch sei. Teilnehmer müssen sich mit einer Vorlaufzeit von mindestens 24 Stunden per E-Mail anmelden. Außerdem werden pro Teilnehmer, analog zu Friseurbesuchen, der Namen und die Aufenthaltsdauer dokumentiert.

Volker Mnich klebt Bodenbereiche in der Tanzwelt Bergmann ab, um für den Mindestabstand zwischen den Tänzern zu sorgen.
Tanzen auf Abstand: Mnich markiert die Tanz-Positionen für die Hip-Hop-Tanzgruppen und freut sich über die Wiedereröffnung der Tanzwelt Bergmann. | Foto: PR

Normalerweise bereiten sich die Kinder und Jugendlichen um diese Zeit fleißig für den Tanzball im Dezember vor. Ob das Event im Kurhaus überhaupt stattfinden könne, stehe noch in den Sternen. Durch die Zwangspause habe die Tanzwelt außerdem an Umsatz einbüßt, gesteht Mnich.

Die Tanzlehrer habe sich während der Schließung machtlos gefühlt

Mnich ist froh, dass sich der Allgemeine Deutsche Tanzlehrerverband in dieser schwierigen Zeit so für die Szene eingesetzt habe. Der vieljährige Tanzlehrer ist schon seit 2004 mit Herzblut dabei. Während der Schließung habe er sich regelrecht machtlos gefühlt.

Mir fällt regelrecht ein Stein vom Herzen.

Volker Mnich, Tanzlehrer

Eine Wiedereröffnung der Studios schien ihm gar unmöglich. Umso erleichterter ist er nun, auch unter Einhaltung strenger Sicherheitsbestimmungen, seinem Beruf wieder nachgehen zu können: „Mir fällt regelrecht ein Stein vom Herzen“, gesteht er.

Edi’s Dance hat eine treue Stammkundschaft

Auch Edi’s Dance hat wieder geöffnet. Edwine Stiegler ist seit mehr als 35 Jahren Inhaberin und freut sich auf die Wiedereröffnung. Sie ist glücklich, dass sie einen „sehr großen und harten Kern“ an Kunden hat. Edi’s Dance bietet unterschiedlichste zeitgenössische Tänze an, Pilates und Zumba gehören ebenfalls zum Repertoire. Stiegler freut sich, wieder verschiedene Jazztanz- und Pilates-Stunden anbieten zu dürfen.

Auch interessant: Tanzschule in Rastatt ist wieder geöffnet

Zumba könne sie weiter nur über Online-Kurse anbieten. Die Inhaberin muss, wie die Betreiber von Fitness-Studios, zehn Quadratmeter pro Person während des Trainings zur Verfügung stellen. Sie habe ihr Kursangebot im Vorfeld reduziert und die Teilnehmerzahlen begrenzt, erklärt sie.

Keine Neukunden im Frühling

Seit Wochen bereitet sich das gesamte Team vor. Stiegler verrät, dass es sehr schwierig gewesen sei, ständig auf die neuen Auflagen der Regierung zur Wiedereröffnung zu reagieren. Gerade im Frühling akquiriere sie viele neue Mitglieder. Dass ihr Studio über diesen Zeitraum fast komplett geschlossen war, bereitet ihr Sorgen.

Auch interessant: Tanzen im Quadrat – in und um Karlsruhe

Stiegler war in dieser Zeit jedoch alles andere als untätig. Sie hat Online-Kurse angeboten und Wettbewerbe für die jüngeren Mitglieder der Tanzschule organisiert. Die Kinder und Jugendlichen sollten Tanzbilder malen und zu einer Collage zusammentragen. Der Gewinner des Wettbewerbs wurde persönlich von der Inhaberin mit einem kleinen Preis überrascht. Der Kontakt zu ihren Mitgliedern war ihr stets sehr wichtig.