Die Bewohner mussten aus dem Wohngebäude gerettet werden.
Die Bewohner mussten aus dem Wohngebäude gerettet werden. | Foto: Margull

Verletzte verlassen Klinik

Tatverdacht versuchter Mord: Mutmaßlicher Brandstifter von Baden-Baden in U-Haft

Anzeige

Nach dem Brand mit fünf Verletzten am Montag in einem Gebäude in der Lichtentaler Straße in Baden-Baden wurde der 74-jährige Tatverdächtige am Dienstag einem Haftrichter vorgeführt.

Dieser folgte dem Antrag der Staatsanwaltschaft Baden-Baden und setzte den Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des versuchten Mordes in drei Fällen sowie der Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion, schwerer Brandstiftung, gefährlicher Körperverletzung in zwei Fällen und vorsätzlicher Körperverletzung in Vollzug.

Verdächtiger schweigt

Die Ermittlungen zum genauen Motiv des Mannes dauern derweil an. Der Beschuldigte, der selbst unverletzt blieb, hat bislang keine Angaben gemacht. Alle verletzten Personen konnten die Kliniken nach einer ambulanten Behandlung bereits am Montag wieder verlassen. Die Wohnungen in den Obergeschossen sind derzeit nicht bewohnbar.

BNN/ ots