st spontan auch wirklich spontan? Die BNN haben Spontankoch Timo Böckle bei der SWR-Live-Sendung "Kaffee oder Tee" über die Schulter geschaut.
Ist spontan auch wirklich spontan? Die BNN haben Spontankoch Timo Böckle bei der SWR-Live-Sendung "Kaffee oder Tee" über die Schulter geschaut. | Foto: Bernd Kamleitner

TV-Sendung „Kaffee oder Tee“

Über die Schulter geschaut: Spontankoch Timo Böckle zaubert Leckeres aus Resten

Anzeige

Wer kennt das nicht: Im Kühlschrank haben sich Essensreste der vergangenen Tage angesammelt. Kann man daraus noch was Schmackhaftes zaubern? Man kann! „Ich bin noch nie gescheitert“, sagt Timo Böckle, der Spontankoch aus der TV-Sendung „Kaffee oder Tee“ im Südwest Fernsehen, über seine bisherigen Auftritte. Erst in der Sendung erfährt er, welche Zutaten ihm zur Verfügung stehen. Innerhalb von 45 Minuten muss er für vier Personen was Leckeres auf die Teller bringen. Wird da auch nicht geschummelt? BNN-Redakteur Bernd Kamleitner hat den Koch des Restaurants „Zum Reussenstein“ in Böblingen bei einer Live-Sendung im SWR-Studio genau beobachtet – und keine Spur von irgendwelchen Schwindeleien entdeckt.

Wenn man nicht weiß, was kommt, muss man auch nicht aufgeregt sein

15.45 Uhr: Noch 20 Minuten bis Sendebeginn. Timo Böckle steht gelassen in der „Kaffee oder Tee“-Küche: „Wenn man nicht weiß, was kommt, muss man auch nicht aufgeregt sein“, erzählt er im BNN-Gespräch. Die Liste mit den zur Verfügung stehenden Lebensmitteln auf der Kühlschranktür ist noch überklebt. Was drin ist, weiß nur Redakteurin Christina Niemann.

Spicken ist für den Spontankoch verboten

Spicken ist für den Spontankoch natürlich verboten! Wenn Zutaten aber mal gar nicht zueinander passen, hat Böckle einen Trick: Dann gibt es eben zwei Gänge.

Was macht man mit salzigen Crackern?

16.07 Uhr: Moderator Jens Hübschen wird aus dem „Kaffee oder Tee“-Garten auf dem SWR-Außengelände zugeschaltet. Böckle ist jetzt live auf Sendung und darf seine Zutaten lesen und den Kühlschrank öffnen: Da stehen Buttermilch, festkochende gegarte Kartoffeln, gemischte Kräuter, Meerrettich, ein Saiblingsfilet, eine Aubergine und salzige Cracker. Dazu gibt es grüne Bohnen und einige Basics wie Zwiebeln, Olivenöl, Eier et cetera, die immer bereit stehen.

Hat Böckle einen Plan?

16.10 Uhr: Böckle brütet minutenlang über den Zutaten. In seinem Kopf scheint es kräftig zu rattern: Was mache ich daraus bloß? Er wirkt ratlos. Dann schnippelt er die Bohnen und schneidet die Aubergine in Würfel.
16.14 Uhr: Die Stimme der Aufnahmeleiterin ertönt aus den Studiolautsprechern: „In einer Minute spricht er dich an“ – gemeint ist Moderator Hübschen.

In einer Minute spricht er Dich an

16.15 Uhr: So kommt es: Der Spontankoch ist wieder live auf Sendung. „Hast du schon einen ersten Gedanken?“, fragt der Moderator spitzbübisch. Böckle antwortet knapp „Nein!“ und ergänzt: „Ein paar Tomaten wären nicht schlecht.“ Er ist immer noch am Schnippeln, brät dann die in Würfel geschnittenen Kartoffeln an und kocht die Bohnen. Es scheint, als bringe ihn diese Zutatenkonstellation richtig ins Schwitzen.

16.29 Uhr: Moderator Hübschen steht nun in der TV-Küche neben dem Koch: „Was ist Dein Plan?“ lautet seine Fragen an Böckle. Der: „Einen wirklichen habe ich nicht!“ Die Herausforderung, erklärt er, ist die Menge: ein Saiblingsfilet für vier Personen … Und was macht man mit Salzcrackern? Böckle gibt sie mit viel Butter in die heiße Pfanne. „Das wird wie ’ne Schmelze auf Spätzle – gemacht habe ich das aber noch nie!“ Das kommt später auf den Saibling – dekoriert mit Basilikum.

Premiere: Schmelze aus Crackern

16.45 Uhr: Böckle hat alle Hände voll zu tun: Saibling anbraten, Tomaten schneiden und mehr. Der Blick ist ernst und konzentriert. Die Buttermilch hat er mit Kräuter in den Mixer gegeben. Dann noch Meerrettich dazu, für ihn eine neue Kreation. „Das wird eine kalte Soße um den mediterranen Kartoffelsalat“, verrät er. „Ich bin auf einem guten Weg!“ So duftet es auch im TV-Studio

In sieben Minuten wollen wir essen

16.49 Uhr: „In sieben Minuten wollen wir essen“, sagt Moderator Jens Hübschen in Richtung Küchenzeile.
16.51 Uhr: Böckle richtet auf vier Tellern an – und ist auch wieder ganz locker und entspannt drauf: „Wenn ich zu schnell bin, dann sagt es mir!“

Moderator und Gäste  genießen

16.56 Uhr: Jens Hübschen und seine beiden Studiogäste sind von ihren Tellern angetan: „Sieht ja toll aus“, heißt es vor der laufenden Kamera. Das ist nicht übertrieben. „Und es schmeckt auch gut“, ertönt es unisono aus der Runde.

Böckle hat es wieder geschafft

17.05 Uhr: Böckles TV-Arbeitstag ist noch nicht ganz beendet. In der so genannten Vorbereitungsküche dekoriert er liebevoll einen Teller mit dem von ihm zubereiteten gebratenen Saiblingsfilet auf Kartoffel-Auberginen-Gemüse – als Foto-Vorlage. Das Bild wird mit dem Rezept im Internet veröffentlicht, unter den Rezepten auf der Homepage der Sendung „Kaffee oder Tee“. Der BNN-Redakteur durfte übrigens probieren: lecker! Es stimmt: Man(n) kann auch aus Resten was Leckeres zaubern.