Sanierungsbedürftig: Baubürgermeister Alexander Uhlig (2.v.l.) und ein Mitarbeiter zeigen Schäden an Baden-Badens bekanntester Brücke, die die Altstadt mit dem Kurviertel verbindet.
Sanierungsbedürftig: Baubürgermeister Alexander Uhlig (2.v.l.) und ein Mitarbeiter zeigen Schäden an Baden-Badens bekanntester Brücke, die die Altstadt mit dem Kurviertel verbindet. | Foto: Bernd Kamleitner

Infrastruktur

Sanierung der Fieserbrücke in Baden-Baden beginnt bald – 17 Monate für Fahrzeuge gesperrt

Anzeige

Gesprochen wird von der Maßnahme schon lange, jetzt geht es los: Ab Montag beginnt die Sanierung der Fieserbrücke in der Innenstadt. Die nach dem früheren Oberbürgermeister Reinhard Fieser benannte Brücke ist die wohl bekannteste in der Stadt. „Jeder, der nach Baden-Baden kommt, läuft an oder über die Fieserbrücke“, sagte Baubürgermeister Alexander Uhlig bei einem Vororttermin mit Journalisten.

Einheimische und Gäste müssen sich für längere Zeit auf eine Baustelle zwischen Leopoldsplatz und den Kurhaus-Kolonnaden im Herzen der Bäderstadt einstellen. 17 Monate Bauzeit sind für die rund 3,5 Millionen Euro teure Maßnahme veranschlagt, inbegriffen sind allerdings auch Unterbrechungen für Veranstaltungen wie dem New Pop Festival im September oder dem nächsten Christkindelsmarkt.

Für Fußgänger bleibt Durchgang bestehen

Erfreulich für Fußgänger: Während der kompletten Maßnahme soll es immer die Möglichkeit geben, dass Passanten auf der Brücke von der Altstadt die Oos in Richtung Kurviertel überqueren – oder umgekehrt.
Für den motorisierten Verkehr gibt es diese Vorzugsbehandlung nicht. Während der gesamten Bauzeit bleibt die Brücke für den Fahrzeugverkehr gesperrt, ebenso die zu ihr führende Kreuzstraße. Eine Ausnahme wird dort nur für den Anlieferverkehr gemacht, heißt es von der Stadtverwaltung.

Werderstraße wird Sackgasse

Wegen der Pollerregelung vor dem Kurhaus entsteht zudem zwischen 11 und 19 Uhr für den Verkehr von der Werderstraße eine Sackgasse. Die Umleitung des motorisierten Verkehrs erfolgt über Werder-, Friedrich-, Fremersberg-, Berthold- und Lichtentaler Straße. Ob das alles reibungslos rollt, wird sich zeigen. Bürgermeister Uhlig kündigte an, dass der Verkehrsfluss beobachtet und über ein Verkehrsmonitoring analysiert werde.

Ausweichplätze für Taxis

Für die Busse der Linie 208 ändert sich zwar die Strecke wegen der Brückensperrung, aber auf Haltestellen und Abfahrtszeiten soll das keine Auswirkungen haben, erklärte Uhlig. Dafür muss der Taxistand vor bzw. gegenüber der Kurhausgarage der Baustelleneinrichtung weichen. Ausweichplätze werden in der Inselstraße und am Goetheplatz ausgewiesen.

Sanierung in vier Phasen

Die Brückensanierung, die einem Neubau gleichkommt und die Sanierung der denkmalgeschützten Brüstungen umfasst, erfolgt in vier Bauphasen. Zu den vorbereitenden Arbeiten, die am Montag beginnen, zählt der Rückschnitt der mit der Brücke alt gewordenen Platane. Dieser Schnitt sei erforderlich, um die Stabilität des stattlichen Baumes während der Bauzeit zu erhalten, betont Baden-Badens Park- und Gartenchef Markus Brunsing.

Fieser-Brücke hieß früher Leopoldsbrücke

Die Fieser-Brücke, die anfänglich Leopoldsbrücke hieß, wurde um 1928 errichtet. Das knapp 100 Jahre alte Bauwerk ist, so das Ergebnis des Brücken-TÜVs, inzwischen in einem sehr schlechten Zustand.