Bernd Angstenberger, Christian Wild, Markus Börsig und Alexander Wieland (von links) informieren über den Plan für die Festhalle Oos in Baden-Baden,.
Bernd Angstenberger, Christian Wild, Markus Börsig und Alexander Wieland (von links) informieren über den Plan für die Festhalle Oos in Baden-Baden,. | Foto: Rudolphi

Umgestaltung beginnt

Umfeld der Festhalle Oos in Baden-Baden wird attraktiver

Anzeige

Mit dem ersten symbolischen Spatenstich haben am Freitag die Arbeiten begonnen, um das Umfeld der Festhalle Oos in Baden-Baden neu zu gestalten. „Das ist fast schon ein historisches Ereignis für den Stadtteil“, sagte Alexander Wieland, Geschäftsführer der Gesellschaft für Stadterneuerung und Stadtentwicklung (GSE), die als Sanierungsträger für das Vorhaben zuständig ist. Das Projekt sei schon lange geplant und mit den Ooser Vereinen abgestimmt, um das Areal attraktiver zu machen.

Die ersten Schritte erfolgten bereits von einigen Jahren mit dem Abriss des früheren Gasthauses „Linde“ an der Sinzheimer Straße, um von dort die Zufahrt zum Festplatz und zur -halle zu schaffen. Bis zum April 2020 entstehen auf dem Gelände ein befestigter Festplatz für Veranstaltungen der Ooser Vereine, ein neuer Spielplatz und ein neuer Fußgängersteg über den Oosbach.

Treffpunkt für Bürger

Wieland zufolge bildet der Festplatz das Zentrum des Entwurfs. Er erhält einen Pflasterbelag aus Betonwerksteinen im Fischgrätenmuster. Im Boden sind Hülsen integriert, um ein Festzelt zu verankern.
Während des alltäglichen Festhallenbetriebs dient der Platz mit Sitzblöcken als Treffpunkt für Bürger. Das Konzept sieht weiter vor, die Fläche zum Oosbach hin aufzuweiten, wo Sitzstufen zum Verweilen einladen sollen, wie Christian Wild von der BHM Planungsgesellschaft erläuterte. An der Festhalle selbst wird es einen Anbau für den Getränkeausschank geben.

Die Arbeiten laufen: Vor der Festhalle in Oos entsteht in den nächsten Monaten ein neuer Platz, den die Vereine künftig für Veranstaltungen nutzen können (Foto links). Nördlich des Oosbachs sind neue Stellplätze vorgesehen.
Die Arbeiten laufen: Vor der Festhalle in Oos entsteht in den nächsten Monaten ein neuer Platz, den die Vereine künftig für Veranstaltungen nutzen können (Foto links). Nördlich des Oosbachs sind neue Stellplätze vorgesehen. | Foto: Rudolphi

Parkplätze werden geschaffen

Weiter entstehen auf beiden Seiten der Oos 62 neue Stellplätze. Auf dem Areal sind zudem zwei Ladesäulen für Elektroautos vorgesehen. Nach Wielands Ansicht werden auch die Einzelhändler in der Umgebung von diesen zusätzlichen Parkplätzen profitieren. Ein weiterer Vorteil sei, dass sich die Situation für Ein- und Ausfahrten am Ooser Leo deutlich verbessern werde.

Ein neuer Spielplatz kommt

Im Zuge der Neugestaltung wird der bestehende Spielplatz verschwinden. Stattdessen entsteht östlich des Oosbachs etwas weiter flussaufwärts eine neue Spielfläche. Nach Auskunft von Bernd Angstenberger vom städtischen Fachgebiet Park und Garten hat sie eine Fläche von etwa 300 Quadratmetern und ist vor allem für Kinder bis zum Alter von etwa acht Jahren gedacht.

Wir wollen damit an die Geschichte des Orts erinnern.

Wie alle neu gestalteten Spielplätze steht er unter einem Motto. In Anlehnung an die benachbarte ehemalige Firma Lauerhaß wird das Thema „Gärtnerei“ lauten. „Wir wollen damit an die Geschichte dieses Orts erinnern“, erläuterte Wild. Zum Spielen und Toben dienen unter anderem Geräte in Gestalt eines Regenwurm und von Karotten.

Sanierung des Gebiets um Festhalle Oos bis 2020

Das Projekt Festplatz ist Teil des Sanierungsgebiets Oos. Wieland zufolge sind die Kosten für die Garten- und Landschaftsbauarbeiten mit rund einer Million Euro veranschlagt. Der Förderzuschuss liegt bei 618.000 Euro. Der GSE-Geschäftsführer geht davon aus, den neu gestalteten Platz am zweiten Samstag im Mai 2020, dem Tag der Städtebauförderung, feierlich übergeben zu können.