Die Volksbank stellt sich in Mittelbaden neu auf. Zwei Standorte werden geschlossen, sieben weitere werden in SB-Filialen umgewandelt. | Foto: Murat

Neustrukturierung in Mittelbaden

Volksbank baut Filialnetz um

Die Volksbank Baden-Baden/Rastatt wandelt sieben Standorte in SB-Filialen mit Geldautomaten und Kontoauszugsdrucker um. Dies gibt das Kreditinstitut in einer Pressemitteilung bekannt. Betroffen sind die Filialen in der Baden-Badener Weststadt, in Lichtental, Forbach, Loffenau, Ottenau, Michelbach und Ottersdorf.

Volksbank schließt zwei Filialen

Geschlossen werden darüber hinaus die Volksbank-Filialen im Rastatter Dörfel – in 600 Metern befindet sich die Filiale in der Poststraße – und in Varnhalt. 800 Meter weiter plant die Volksbank, in einem gerade entstehenden Neubau in Steinbach zum Herbst 2018 eine neue Filiale zu installieren.

Kundenberatung bleibt erhalten

Aufgrund der technischen Möglichkeiten nutzten immer weniger Menschen die Filialen für reine Serviceleistungen, heißt es in der Pressemitteilung. Deshalb passe die Bank ihr Filialkonzept an. Davon nicht betroffen sei das Beratungsgeschäft: Kundenberatungen sind dort laut Angaben der Bank unverändert nach Terminvereinbarung jederzeit möglich.

Auslastung geht deutlich zurück

„Die täglichen Bankgeschäfte werden immer mehr telefonisch, online vom heimischen Computer oder sogar mobil getätigt“, erklärt Vorstandsvorsitzender Thomas Pörings: „Trotz einer Reduzierung der Öffnungszeiten liegt die Auslastung mancher Filialen bei gerade einmal 30 Prozent.“

Große Nachfrage nach Telefonservice

Dafür werde der vor fünf Jahren eingeführte telefonische Kundenservice der Volksbank äußerst gut genutzt. Pörings: „Viele unserer Kunden tätigen per Telefon ihre Bankgeschäfte.“ Mehr als 270 000 Anrufe gingen jährlich ein.

„Unser telefonischer Kundenservice, der am Schweigrother Platz in Baden-Baden angesiedelt ist, wird von vielen Kunden als zusätzliche Filiale angesehen, die von 8 bis 18 Uhr geöffnet hat“, betont Pörings: „Dort können alle Serviceleistungen der Bank, die auch in einer Filiale angeboten werden, in Anspruch genommen werden. Die Palette reicht von einer Überweisung, über Fragen mit Kreditkarten bis hin zum Einrichten eines Dauerauftrags.“

Keine personellen Einschnitte

Der Vorstandsvorsitzende betont außerdem, dass mit der Anpassung des Filialkonzepts keine personellen Einschnitte verbunden seien. Die frei werdende Arbeitszeit der Mitarbeiter werde auf alle Filialen verteilt. Die Anpassung des Filialkonzepts habe die Volksbank in dieser Woche im Vorfeld mit Beiräten und Vertretern vor Ort abgestimmt und diskutiert.